facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
News

“We are still here”…..”Nous sommes encore ici” ….”Wir sind noch hier” demonstration, 22.05, 17.00, Parochialkirche, U Klosterstraße

——– English ————

“We are still here”

As a reminder of the drowned and dead on the flight
As a sign for the rescued
As a symbol for the opportunity of survival and life
As an appeal to all of us

We want to carry the ark into the city and bring our protest to the streets of Berlin.

——– French ——–

“Nous sommes encore ici”

en souvenir des personnes décédées et noyées lors de leur fuite
comme signe pour les survivants
comme symbole pour la possibilité de survive et de vie
comme avertissement pour nous tous nous

——– German ——–

“Wir sind noch hier”

Als Erinnerung an die auf der Flucht Ertrunkenen und Gestorbenen
Als Zeichen für die Geretteten
Als Symbol für die Möglichkeit von Überleben und Leben
Als Mahnung an uns alle

wollen wir die Arche durch die Stadt tragen und unseren Protest in die Staßen Berlins bringen.
Start: An der Parochialkirche, U Klosterstraße, gegenüber Innensenat, Freitag 22.Mai 17 Uhr

We are still here – Picket from 18th of May 2015 

As a reminder of the drowned and dead on the flight

As a sign for the rescued

As a symbol for the opportunity of survival and life

As an appeal to all of us

We are building an ark during the picket, which will continue for five days. Anyone who wants to join building and be part of it will find us here:

Klosterstraße (at the corner Parochialstraße)

U 2 Klosterstraße

Survived – and now? 

Thousands of people did not survive the flight from the African continent to Europe across the Mediterranean Sea. But even for those who kept their lives, there is rarely a secure future.

We accept responsibility for those refugees staying with us, but take a political stand for all. Thus, the more than 100 refugees who have found temporary shelter through the support of Evangelischer Kirchenkreis Berlin Stadtmitte for a couple of month stand as representatives for the many hundreds and thousands who did survive, but do not have clear prospects for their future.

Background: 

The majority of refugees who found shelter in the Protestant Church in Berlin first found accomodation on Oranienplatz, a protest camp made up of of refugees and their supporters. They demanded an amendment of asylum law and the right to remain. The camp was voluntarily vacated by the protesters in April 2014. However, the Senat did not honour the agreements made with the refugees. In September 2014, several dozens of refugees who had become homeless in the meantime occupied St. Thomas Church in Kreuzberg.

Ever since this occupation, Kirchenkreis Berlin Stadtmitte has taken responsibility for those refugees, while the Senat of Berlin continues to reject their demands.

In cooporation with numerous parishes from across Berlin, and with the help of many donors and supporters, we organize and fund emergency accommodation, subsistence, monthly public transport passes, German classes and base line medical care.

The regional church and the representatives of Kirchenkreis stand with countless other initiatives to demand a political solution for the refugees from the Senat’s authorities.

We will not accept the Senat’s inaction any longer. Our patience is exhausted. We are at the end of our tether!

The Refugees and the Protestant Church demand of the Berliner Innensenat: 

– Grant of a Duldung with work permit for clarification of status and chance of integration.

– Solution-oriented assessment of the individual cases.

– Cooperation in covering the costs for subsistence and accommodation for the refugees.

In return, we will continue to provide: 

– Organisation and facilitation of active integration (internships, German language classes).

– Assistance, companionship and legal advice.

– Accommodation.

We also need your participation! 

– We are looking for job and internship opportunities.

– Tutors e.g. can help with the clarification of status (legal attendance), with everyday’s questions and German classes (tandem language learning).

– We are still looking for accommodation.

– We urgently need your financial support.

Donations to: 

Kirchenkreis Berlin Stadtmitte

IBAN: DE98 520 6041 010 0399 5577

Verwendungszweck: Flüchtlingsunterbringung 

Contact: 

Tel: 030-258185-291 oder über mail: info@kkbs.de

Nous sommes encore ici – Protestation mai 2015 

en souvenir des personnes décédées et noyées lors de leur fuite

comme signe pour les survivants

comme symbole pour la possibilité de survive et de vie

comme avertissement pour nous tous nous construirons pedant 5 jours une arche

pour ceux qui veulent la construire avec nous et nous soutenir, vous nous trouverez ici :

Klosterstrasse / Parochialkirche

Berlin Mitté, station de métro U2 Klosterstraße

Nous avons survécu – et maintenant ? 

Des milliers de personnes ayant fui le continent africain ont péri lors de leur traversée de la Mer Méditerranée. Pour les survivants, un avenir en Europe est très rare.

Nous nous occupons de plus d’une centaine de migrants, mais nous nous engageons politiquement pour tous. Le cercle évangélique de Berlin Mitte offre un abri temporaire à ces personnes et représente ces milliers de migrants, qui ont certes survécu, mais pour lesquelles il n’y a en ce moment aucune perspective.

Contexte 

Une grande partie des réfugiés dont s’occupe l’église évangélique à Berlin vivait sur l’Oranienplatz, un camp de protestation construits par les migrants et les personnes les soutenant. Ils manifestaient pour un changement des Lois sur l’Asile et pour obtenir un permis de séjour. Suite à un accord avec le Sénat de Berlin, les activistes ont volontairement quitté cette place, mais l’accord n’a pas été respecté par le sénat. En septembre 2014, l’Église de Saint- Thomas à Kreuzberg fut occupée par les migrants alors devenus sans-abris. Depuis cette occupation, le Cercle de l’Eglise de Mitte se sent responsable de ces personnes, car le Sénat refuse de respecter ses engagements. Nous organisons avec d’autres communautés religieuses, des associations et des donneurs, des logements provisoires, de la nourriture, des titres de transports publics, des cours d’allemand et une aide médicale.

L’Église du Land de Berlin, les représentants des Cercles de l’Eglise ainsi que d’autres organisations exigent que les responsables du Sénat trouvent une solution politique pour ces réfugiés.

Nous ne pouvons plus accepter l’inactivité du Sénat.

Notre patience est à bout !

Les réfugiés et l’Eglise Evangélique exigent du département de l’Intérieur du Sénat de Berlin : 

– des autorisations provisoires de séjour ainsi qu’un permis de travail comme possibilité

d’intégration

– une étude personnalisée et équitable de chaque cas

– une participation aux frais d’hébergement.

Nous nous engageons à prendre en charge : 

– l’organisation de mesure d’occupation et d’intégration comme des cours d’Allemand et

des stages professionnels.

– un accompagnement et une prise en charge juridique

– l’hébergement

Votre soutien est important ! 

– Nous cherchons des places de travail et de stage

– des parrains qui accompagnent les migrants dans leur démarches, pour les questions

pratiques et les cours d’allemand (tandem)

– nous recherchons des logements

– nous sommes dépendants de vos dons

Pour les dons : 

Kirchenkreis Berlin Stadtmitte

IBAN: DE98 520 6041 010 0399 5577

utilisation : « Flüchtlingsunterbringung »

Renseignements : 

Tel. : 030-258185-291 ou pas mail : info@kkbs.de 

Manifestation permanente à partir du 18 mai 2015

Wir sind noch hier! Mahnwache für und mit Flüchtlingen vom 18. bis zum 22. Mai 2015 

 Als Erinnerung an die auf der Flucht Ertrunkenen und Gestorbenen

 Als Zeichen für die Geretteten

 Als Symbol für die Möglichkeit von Überleben und Leben

 Als Mahnung an uns alle

bauen wir während einer fünftägigen Mahnwache eine Arche. Wer mitbauen und dabei sein möchte, findet uns hier: Klosterstraße/Ecke Parochialstraße, Berlin Mitte (U Klosterstraße) 

Tausende Menschen haben die Flucht übers Mittelmeer vom afrikanischen Kontinent aus nach Europa nicht überlebt. Doch auch für diejenigen, die ihr Leben retten konnten, gibt es nur selten eine Zukunft.

Der Kirchenkreis Berlin Stadtmitte und viele Unterstützer übernehmen Verantwortung für die Flüchtlinge, denen wir Obdach gegeben haben. Politsch setzten wir uns aber für alle ein. Deshalb steht die Gruppe von inzwischen mehr als Flüchtlingen, die seit mehreren Monaten durch Unterstützung des Evangelischen Kirchenkreises Berlin Stadtmitte ein temporäres Obdach gefunden haben, stellvertretend für all die vielen Hunderte und Tausende, die zwar überlebt haben, für die sich aber dennoch keine erkennbare Zukunftsperspektive abzeichnet.

Zum Hintergrund: Ein Großteil der Flüchtlinge, die bei der Evangelischen Kirche in Berlin untergekommen sind, lebte ursprünglich auf dem Berliner Oranienplatz, einem Protestcamp von Flüchtlingen und ihren Unterstützer*innen, die für die Änderung des Asylbewerbergesetzes und für eine Aufenthaltsgenehmigung demonstrierten. Das Camp wurde im April 2014 geräumt. ohne, dass es eine tragfähige Lösung für die Flüchtlinge durch die Politik erreicht wurde. Im September 2014 besetzten mehrere Dutzend der inzwischen obdachlos gewordenen Flüchtlinge die St. Thomas Kirche in KreuzbergSeit dieser Besetzung sieht sich der Kirchenkreis in der Verantwortung für Menschen, für die alle anderen die Verantwortung fallen gelassen haben. Wir organisieren und finanzieren in Kooperation mit zahlreichen Kirchengemeinden aus ganz Berlin, weiteren Unterstützer*innen und mit Hilfe vieler Spender*innen Notunterkünfte, Verpflegung, Monatskarten, Deutschkurse und medizinische Versorgung. 

Sowohl die Landeskirche als auch Vertreter*innen des Kirchenkreises fordern gemeinsam mit vielen anderen Initiativen von den Verantwortlichen des Senats endlich eine politische Lösung für diese Flüchtlinge.

Die Untätigkeit des Senats können wir nicht länger hinnehmen. Die Geduld ist erschöpft!

Die Flüchtlinge und die Evangelische Kirche fordern gemeinsam vom Berliner Innensenat:

 Erteilung einer Duldung mit Arbeitserlaubnis zur Statuserklärung und als Chance zur Integration

 Lösungsorientierte Prüfung der Einzelfälle

 Beteiligung des Senats an den Kosten für die Unterbringung der Flüchtlinge

Im Gegenzug übernehmen wir weiterhin folgende Verantwortung:

 Vermittlung und Organisation von Arbeits- und Integrationsmaßnahmen (Praktika, Deutschkurse)

 Begleitung, Betreuung und rechtliche Beratung

 Unterbringung

Auch Ihre Unterstützung ist nötig!

 Wir suchen Arbeitsmöglichkeiten und Praktikumsplätze

 Paten können zum Beispiel bei der Klärung des Aufenthalts (rechtliche

 Begleitung), bei Alltagsfragen und Deutschunterricht (Sprachtandems) helfen

 Wir brauchen weiterhin Unterbringungsmöglichkeiten

 Wir sind auf finanzielle Unterstützung dringend angewiesen.

Spenden an:

Kirchenkreis Berlin Stadtmitte

IBAN: DE98 520 6041 010 0399 5577

Verwendungszweck: Flüchtlingsunterbringung 

Kontakt:

Tel: 030-258185-291 oder über mail: info@kkbs.de 

Foto: © Oliver Feldhaus


News

berlin news / News / oplatz / women-in-exile

A LUTA CONTINUA! — der Kampf geht weiter!

von FLINTA*STADT, MGB, Women in Exile & Friends Mit Women in Exile & Friends gegen das Lagersystem und Rassismus Am 4. August 2021 kommen Women in Exile & Friends von der alljährlichen Sommerbustour zurück, die diesmal nach Hamburg, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern führt. Wir begrüssen sie ab 15 Uhr mit einem Fest auf dem O.-Platz in Kreuzberg und nehmen ihre Rückkehr… Read more »

Daily Resistance Newspaper / News

Daily Resistance #9 is out!

Dear friends* and comrades*, half a year after the last issue, we have managed to compile, translate and design a new issue. 10 pages strong, it comes as always in numerous languages (Farsi, Arabic, French, German, English, Turkish, Spanish). This time, many articles explore the repression and difficulties people have to endure in lagers, but… Read more »

News / women-in-exile

Sommer-Bustour 21.07. – 04.08. Frauen* unterwegs gegen das Lagersystem und Rassismus

von Women in Exile Eine Gruppe von 40 Frauen und 18 Kindern aus Berlin/Brandenburg freut sich nach den Corona-Lockdowns auf unsere Sommer-Bustour. Wir werden dies auf eine Art und Weise tun, die versucht, uns alle vor Covid zu schützen. Die Bustour wird in Potsdam mit einer Auftaktaktion am 21.07. um 11:00 vor dem Brandenburger Landtag… Read more »

Featured

german wide movement / Knowledges / News / Support/Solidarity

Conference on the Sudanese refugees’ situation in Germany (31 January at 21:00 on Skype)

Update 3 On 31/1/2021 at 21:00 we have a continuation of a workshop about Sudanese refugees from Schaumberg/Niedersachsen online to discuss the refugee’s situation. This is the 4th workshop now. We are not going to be silent, until the deportation is stopped, until the isolation of refugees is broken, and until the primary, secondary, and universal… Read more »

picture of demonstration banner against lager and deportation
Daily Resistance Newspaper / News

Daily Resistance Monthly Editorial Meeting continues on July, 9

On July 9, 2018, the current editorial team of >Daily Resistance< will continue its new monthly meeting. It is the third in a series of social and working get-togethers that tries to bring together people who want to share their ideas about the newspaper, who want to contribute and who want to work on upcoming… Read more »

berlin news / Demo / News / oplatz / School / Support/Solidarity

Kundgebung & Demo zur Räumung der Ohlauer/GHS, 11.01.2018, 7:45

Räumung der GHS am 11.01.2018 – Solidarität mit den Bewohner_innen. Eviction of GHS, 11.01.2018 – Call for solidarity Die Chronologie der GHS auf Deutsch und Englisch Pressestatement der Nachbarschaftsinitiative Ohlauer Straße (NIO), 19.7.2017: Wir kennen die beteiligten Menschen, wir respektieren die Umstände, wir erinnern die Absprachen Solidaritätsaufruf Andere Zustände ermöglichen (*aze) ____ DEUTSCH (English, French,… Read more »

Demo Ohlauerstr.

Recent

berlin news / News / oplatz / women-in-exile

A LUTA CONTINUA! — der Kampf geht weiter!

von FLINTA*STADT, MGB, Women in Exile & Friends Mit Women in Exile & Friends gegen das Lagersystem und Rassismus Am 4. August 2021 kommen Women in Exile & Friends von der alljährlichen Sommerbustour zurück, die diesmal nach Hamburg, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern führt. Wir begrüssen sie ab 15 Uhr mit einem Fest auf dem O.-Platz in Kreuzberg und nehmen ihre Rückkehr… Read more »

Daily Resistance Newspaper / News

Daily Resistance #9 is out!

Dear friends* and comrades*, half a year after the last issue, we have managed to compile, translate and design a new issue. 10 pages strong, it comes as always in numerous languages (Farsi, Arabic, French, German, English, Turkish, Spanish). This time, many articles explore the repression and difficulties people have to endure in lagers, but… Read more »

News / women-in-exile

Sommer-Bustour 21.07. – 04.08. Frauen* unterwegs gegen das Lagersystem und Rassismus

von Women in Exile Eine Gruppe von 40 Frauen und 18 Kindern aus Berlin/Brandenburg freut sich nach den Corona-Lockdowns auf unsere Sommer-Bustour. Wir werden dies auf eine Art und Weise tun, die versucht, uns alle vor Covid zu schützen. Die Bustour wird in Potsdam mit einer Auftaktaktion am 21.07. um 11:00 vor dem Brandenburger Landtag… Read more »

berlin news / News

Pop-Up-Impfung gegen COVID-19 auf dem Hermannplatz, Berlin, Freitag, 16.07.2021, 10-17 Uhr

Die kostenlose Impfung ist für alle Erwachsenen möglich, auch für Menschen ohne Anmeldung in Berlin und ohne Krankenversicherungsnachweis. Es sind auch Bewohner*innen anderer Bezirke eingeladen zur Impfung.  Die erste Impfung findet an diesem Freitag statt: Wann: Freitag, 16.07.2021 Wo: auf dem Hermannplatz, Neukölln  Uhrzeit: 10.00 – 17.00 Uhr https://fb.me/e/2S1GXCv7f  Interkulturelles Aufklärungsteam Neukölln (IKAT) wird vor Ort sein… Read more »

berlin news / Demo / News

[DEMO] Lufthansa #abschiebefrei

von No Border Assembly 15:00 Ringbahn (S+U) JungfernheideDemo Umzingelt das Büro des Abschiebeprofiteurs Lufthansa ist der größte Abschiebeprofiteur in Deutschland. Lasst sie nicht mit ihrem schmutzigen Geschäft davonkommen! Am Montag, den 19. Juli, werden wir die beiden Eingänge ihrer Berliner Hauptniederlassung während des Feierabends besetzen. In zwei offiziell angemeldeten Kundgebungen werden ihre Angestellten durch unsere… Read more »

berlin news / News

Soli-Küfa: Anti-Deportation Café, Saturday 17.07. 16:00-21:30

Soli-Küfa: Anti-Deportation Café /// Saturday  17.07. 2021 16:00-21:30–> Bilgisaray, Oranienstraße 45 (U8 Moritzplatz) <– Das Anti-Deportation Café is zurück. Wie immer sind alle herzlich zuleckerem (veganem) Essen eingeladen.Wenn ihr uns mit einer Spende unterstützen könnt, geht die direkt anMenschen, die für ihr Recht zu bleiben kämpfen.(Sitzmöglichkeiten nurdraußen). ——Anti-Deportation Café is back. Anti-Deportation Café provides space… Read more »