facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
News

Treffen Botschafterin – Geflüchtete aus Mali

Presse Mitteilung, Mittwoch, 19. März 2014

Botschafterin beendet bei Zeugenaussage zu ihrer Kollaboration in Abschiebungen nach Mali abrupt das Gespräch 

« Stop deportations / Ende aller Abschiebungen » ist eine der politischen Forderungen, die von der Bewegung Oranienplatz als Bedingung gestellt wurde, damit das Camp in Kreuzberg abgebaut wird.

Letzten Donnerstag demonstrierten rund 60 Menschen vor der Botschaft von Mali in Berlin, (Bilder hier) um von der Botschafterin eine öffentliche Stellungnahme zur ihrer angeblichen Kollaboration bei Abschiebungen nach Mali gegen Aufstockung von Enwircklungshilfe zu fordern. Die Demonstrant*innen warteten fast sechs Studen auf das Erscheinen Ihrer « Exzellenz » – vergebens. Sie bot lediglich einen Gesprächstermin mit einer dreiköpfigen Delegation an, der auf Dienstag, den 18.03.2014 um 11 Uhr festgelegt wurde. Die Delegation kam in Begleitung einer Rechtsanwältin und ihrer Übersetzerin. Als letzteren beiden die Teilnahme an dem Gespräch vom Empfangspersonal untersagt wurde, weigerte sich widerum die Delegation, den Verhandlungsraum zu betreten, bis ihre Begleiterinnen hereingelassen wurden. Schliesslich fand doch ein anderthalbstündiges Gespräch mit allen Anwesenden statt, allerdings nicht über die angebliche Kollaboration. Die Botschafterin, ihre vier Berater und der Präsident des Vereins der Jungen Malier in Berlin beharrten, dass « schmutzige Wäsche in der Familie gewaschen wird » und verlangten, dass die Ausländerinnen den Raum verlassen, was jedoch widerum von der Delegation abgelehnt wurde. Als schliesslich ein Mitglied der Delegation anfing, seine Zeugenaussage auszusprechen, indem er die Botschafterin an die Worte erinnerte, die sie ihm wenige Wochen zuvor gesagt hatte, wurde er von ihr abrupt unterbrochen und sie erklärte gegen 12Uhr30 das Gespräch für beendet.

Sie hat sich also immer noch nicht zum schwerwiegenden Verdacht geäussert.

Dass Asylbewerber*innen von der Ausländerbehörde zur « freiwilligen Ausreise aus dem Budesgebiet »  geraten wird, ist allgemein bekannt. Ob jedoch eine Botschafterin einige ihre eigenen Landesgenoss*innen unter Druck setzt, entweder gegen ein Taschengeld von 800€ die eigene Abschiebung freiwillig in Kauf zu nehmen, oder Deutschland andersweitig zu verlassen, muss drigend geklärt werden. Denn obwohl es kein offizielles Rücknahmeabkommen zwischen der BRD und der Republik Mali gibt, besteht der Verdacht, dass Frau Ba Hawa Keïta aus eigener Initiative eben dies tut. Ein Aritkel des Républicain du Mali vom 05.03.2014 (http://www.malijet.com/actualite-politique-au-mali/flash-info/95195-immigration_en_allemagne.html) und eine Zeugenaussage des 18.03.2014 aus Berlin berichten dies. Der anonyme Zeuge sagt zu seinem Besuch in der Botschaft im Februar 2014 : « Ich solle das Taschengeld von nur € 800 annehmen, unterschreiben und mich freiwillig nach Mali abschieben lassen. Sie sagte: « Entweder du nimmst das Geld und kehrst zurück nach Mali oder Du verlässt Deutschland. »

Bleibt die Frage : Warum tut eine Botschafterin ihren eigenen Landsleuten so etwas an ? Die Zeugenaussage enthält die Antwort der Botschafterin : « Die Bundesrepublik Deutschland würde 100 Mio. € Entwicklungshilfe für Mali geben. Sie meinte, dass 100 Millionen Euro Entwicklungshilfe für Mali es wert seien, elf Personen abzuschieben und es könne nicht darauf verzichtet werden. »

Wir denunzieren staatlichen Menschenhandel.

Hier eine anonymisierte Zeugenaussage, und eine Aufforderung zum Vorsprechen mit dem Botschaft.


News

News / Support/Solidarity / Videos

Aufruf: Polizeiangriff Donauwörth – Prozesse gegen Geflüchtete ab 7.11. in Augsburg

Donauwörth police attack – David Jassey’s interview from Culture of Deportation II on Vimeo. *25.10.2018 Aufruf (erratum)* (in English: http://cultureofdeportation.org/2018/10/25/donauwoerth-call) *Polizeiangriff Donauwörth – Prozesse gegen Geflüchtete starten am 7. November in Augsburg* Der bayerische Staat setzt die strafrechtliche Verfolgung der Geflüchteten fort, die im März Opfer der Polizeirazzia in Donauwörth wurden. Gerichtsprozesse gegen die gambischen Geflüchteten, die… Read more »

berlin news / international / News

“The revolution won’t be televised” – Senegal uprising – screening + discussion with their protagonist

On the 11th November, KEUR GUI, founder members of Y en a Marre will share they experience of fight at 19h in the K9, kinzigstr 9 10247 Berlin First will be screened the film “The revolution won’t be televised” which won an award in the Berlinale and it’ll follow up with a discussion with one… Read more »

News

Romani Truck from Latveria bei We’ll come united

Romani Truck from Latveria bei we’ll come united zusammen mit Magneto und Dr. Doom kommen wir nach Hamburg, um die Welt vorm Faschismus zu retten. Am 29. September findet in Hamburg die große Parade gegen Rassismus statt: we‘ll come united. Das Roma Antidiscrimination Network, alle bleiben und das Roma Solidarity Bündnis gestalten zusammen einen Truck mit… Read more »

We'll come united

Featured

Daily Resistance Newspaper / News

Daily Resistance Monthly Editorial Meeting continues on July, 9

On July 9, 2018, the current editorial team of >Daily Resistance< will continue its new monthly meeting. It is the third in a series of social and working get-togethers that tries to bring together people who want to share their ideas about the newspaper, who want to contribute and who want to work on upcoming… Read more »

berlin news / Demo / News / oplatz / School / Support/Solidarity

Kundgebung & Demo zur Räumung der Ohlauer/GHS, 11.01.2018, 7:45

Räumung der GHS am 11.01.2018 – Solidarität mit den Bewohner_innen. Eviction of GHS, 11.01.2018 – Call for solidarity Die Chronologie der GHS auf Deutsch und Englisch Pressestatement der Nachbarschaftsinitiative Ohlauer Straße (NIO), 19.7.2017: Wir kennen die beteiligten Menschen, wir respektieren die Umstände, wir erinnern die Absprachen Solidaritätsaufruf Andere Zustände ermöglichen (*aze) ____ DEUTSCH (English, French,… Read more »

Demo Ohlauerstr.
News / oplatz / Statements / Support/Solidarity

Aufruf zu Solidarität mit den Bewohner*innen der Gerhart-Hauptmann-Schule

  Englisch/Französisch below Bewegungsfreiheit statt Staatsgewalt! Aufruf zu Solidarität mit den Bewohner*innen der Gerhart-Hauptmann-Schule Am 11. Januar soll die Gerhart-Hauptmann-Schule geräumt werden. Es ist zwar in den letzten drei Jahren etwas ruhiger um die Ohlauerstraße geworden, aber die Relevanz der Kämpfe dieser Gruppe ist nach wie vor groß. Lange vor der ‘Willkommenskultur’ zeigte der March… Read more »

Gerhard Hauptman Schule

Recent

News / Support/Solidarity / Videos

Aufruf: Polizeiangriff Donauwörth – Prozesse gegen Geflüchtete ab 7.11. in Augsburg

Donauwörth police attack – David Jassey’s interview from Culture of Deportation II on Vimeo. *25.10.2018 Aufruf (erratum)* (in English: http://cultureofdeportation.org/2018/10/25/donauwoerth-call) *Polizeiangriff Donauwörth – Prozesse gegen Geflüchtete starten am 7. November in Augsburg* Der bayerische Staat setzt die strafrechtliche Verfolgung der Geflüchteten fort, die im März Opfer der Polizeirazzia in Donauwörth wurden. Gerichtsprozesse gegen die gambischen Geflüchteten, die… Read more »

berlin news / international / News

“The revolution won’t be televised” – Senegal uprising – screening + discussion with their protagonist

On the 11th November, KEUR GUI, founder members of Y en a Marre will share they experience of fight at 19h in the K9, kinzigstr 9 10247 Berlin First will be screened the film “The revolution won’t be televised” which won an award in the Berlinale and it’ll follow up with a discussion with one… Read more »

News

Romani Truck from Latveria bei We’ll come united

Romani Truck from Latveria bei we’ll come united zusammen mit Magneto und Dr. Doom kommen wir nach Hamburg, um die Welt vorm Faschismus zu retten. Am 29. September findet in Hamburg die große Parade gegen Rassismus statt: we‘ll come united. Das Roma Antidiscrimination Network, alle bleiben und das Roma Solidarity Bündnis gestalten zusammen einen Truck mit… Read more »

We'll come united
Daily Resistance Newspaper / News

Daily Resistance online

The first pile of newspapers has arrived and can be read/picked up for distribution at Café Karanfil, Mahlower Str 7 in Neukölln. If we run out of stock, grab them at the We’ll come united demo in Hamburg or get hold of your copies by sending a mail to dailyresistance@systemli.org! The online PDF version of… Read more »

Daily Resistance Newspaper

‘Daily Resistance’ #5 is in print!

The new issue coming with articles in many languages by Women in Exile & Friends, Justizwatch, Lager Mobilisation Network Berlin, Moving Europe, Berliner Bündnis gegen Abschiebungen nach Afghanistan, Roma Center, and many more. Grab them at the We’ll come united demo in Hamburg or get hold of your copies by sending a mail to dailyresistance@systemli.org!… Read more »

News

Informationen zum Familiennachzug für Menschen mit subsidiärem Schutz

Die Kampagne “Familienleben für alle!” hat ein nützliches Informationsblatt zum Familiennachzug von Menschen mit subsidiären Schutz veröffentlicht: Infobrief-zu-Familiennachzug-für-Menschen-mit-subsidiärem-Schutz (PDF)   Liebe Leute mit subsidiärem Schutz, اعزائي اصحاب الحماية الفرعية wir haben in den letzten Wochen viele Informationen über die Visumverfahren von Familienangehörigen von subsidiär geschützte Flüchtlingen gesammelt. Diese Informationen möchten wir hier mit euch teilen… Read more »