Tag: Network

CONNECTION DAY 25 — 03 —2017

Unsere Präsenz spiegelt die Kraft unserer Bewegung wider

This is not migrant crisisSolidarische Netzwerkarbeit der Flüchtlingscommunitys vereinigt die Bemühungen und Kämpfe der Flüchtlinge für ihre unveräußerlichen Rechte weltweit.

Regelmäßige Treffen setzen sich fort:
Höhepunkte der Communitytreffen: Netzwerkarbeit und Arbeitsgruppen vom 28. bis 31. Juli in Jena.
Für AktivistInnen der Flüchtlings- und MigrantInnen –Communitys
Ort: Internationales Zentrum, Haus der Mauer, Johannisplatz 26, 07743 Jena
Zeit: Donnerstag ab 17°° Uhr bis Sonntag 14°° Uhr

Flüchtlinge sind eingeladen, Beiträge und Inputs zu den Themen vorab zu senden. FlüchtlingsaktivistInnen sind aufgerufen, die Ziele und Planungen ihrer jeweiligen Gruppen und Communitys während des Treffens zu präsentieren.

Wir brauchen Berichte der Flüchtlingscommunitytreffen für die Präsentation!

Unsere Präsenz spiegelt die Kraft unserer Bewegung wider: Solidarische Netzwerkarbeit der Communitys vereinigt die Bemühungen und Kämpfe der Flüchtlinge für ihre unveräußerlichen Rechte weltweit.

Am 7. und 8. Juli 2016 hat in Berlin das erste Vorbereitungstreffen unseres Gruppen-Forums “Refugee-Migrants Community Movement Activism” stattgefunden . Wir, die Flüchtlingscommunitys wollen die verschiedenen Facetten und Gesichter der Ungerechtigkeit diskutieren und unsere naturgegebenen Rechte zurückerobern! (siehe: “Refugee-Migrants Community Movement Activism” http://thevoiceforum.org/node/4196)

UNSERE EXISTENZ UND PRÄSENZ KANN NICHT GETRENNT WERDEN VON UNSEREM
NATURGEGEBENEN RECHT AUF BEWEGUNGSFREIHEIT. DAS WÄRE WIE EINEM KIND ZU
UNTERSAGEN ZU WACHSEN.

Was ist unser naturgegebenes Recht?

Unsere Präsenz macht einen Unterschied überall, wo wir sind. Es ist von Wert zu wissen, dass wir stets eine politische Verkörperung unserer Lebenserfahrung und unseres Streben überall sind und in jeder
Gemeinschaft finden wir uns selbst. Unser politischer Aufruf ist die das legitime Streben nach Ermächtigung und Befähigung des Aktivismus der Flüchtlingscommunitys in Bezug auf unseren Kampf zur Verteidigung der öffentlichen Belange der Flüchtlinge.

Unsere Präsenz überall ist unser politischer Raum zur Koordinierung und Vernetzung unserer Kämpfe und Aktivitäten, die auf dem Spiel stehen. Die Kraft unserer Kampfes für unsere Existenz ist unsere Präsenz: Wir vereinigen unsere Unterschiede und politischen Mittel, um unseren Kampf für einen unabhängigen Raum zu stärken und Gemeinschaft zu schützen. Berühre eine/n, berührt alle

Regelmäßig stattfindende Treffen gehen weiter:

Schriftliche Informationen und Aufrufe für die Netzwerkarbeit der Flüchtlingscommunitys und zu Solidarität gegen die Mißhandlungen von Flüchtlingen in den Regionen, wo sie leben, sind fester Bestandteil der
Treffen. Wir besprechen die Kriminalisierung und Diskriminierung gegen uns, um uns mit einer Stimme gegen Unterdrückung und Repression im Widerstand zu vereinigen. Wir diskutieren die möglichen Schwierigkeiten und Herausforderungen im
Streben der selbst-organisierten Gemeinschaften, unsere Präsenz und unseren Raum wiederzugewinnen in unserer Mission, durch einen tieferen Austausch über unsere politische Autonomie und Unabhängigkeit sich mit anderen Flüchtlingen zu verbinden.

Wir wollen die Mobilisierung der Frauen innerhalb der Flüchtlinge/MigrantInnen verstärken und ihre Kämpfe in der Bewegung unterstützen.

Berichte aus den Treffen der Flüchtlingsgemeinschaften der verschiedenen Regionen sollen dreiwöchentlich erstellt werden.

Tagesordnung für Juli:
Gruppen-Vorbereitungstreffen zu Netzwerkarbeit und sozialen Medien 30. und 31. Juli in Jena

Arbeitsgruppen und Workshops: Arbeit mit Sozialen Medien, Netzwerk zu “Urgent actions” (dringender Intervention) zu Abschiebung und Abschiebungsbedrohung, Unterbringungssituation der Flüchtlinge.

Planung: Wir wollen die Entwicklung unserer sozialen Medien, Netzwerkarbeit und Solidaritätsinitiativen diskutieren, um das
online-Forum und die Internetseiten zu verstärken sowie an der Übersetzungsarbeit und Gruppenadministration, Publikationen und Programmen der Gemeinschaften arbeiten. Teil der Diskussion sind die mögliche Etablierung einer Flüchtlings-Medien Gruppe und auch Finanzen und Reisemöglichkeiten für die Teilnehmenden.

Es wird ein kritischer Austausch stattfinden über den systematischen Informationsfluss zu den Kämpfen gegen Abschiebung und gegen vereinzelnde und unmenschliche Behandlung/Unterbringung und über Solidaritätserklärungen der Flüchtlingswiderstände in Kombination mit lokaler Mobilisierung und Netzwerkarbeit der Communitys. Die Diskussion wird zu bestimmten Themen führen: zu Flüchtlingen, die eine dringende Unterkunftsmöglichkeit benötigen, um aus dem Lager zu kommen, zu Protesten gegen Abschiebungsbedrohung und Abschiebungen in Bezug auf die Dublin-Ausführungen. Es werden mehr Informationen von den betroffenen Flüchtlingen selbst hinsichtlich des Unrechts gegen sie benötigt.

Diskussion mit neuen TeilnehmerInnen und Programm am 28. und 29. Juli:
Wir regen an, dass alle AktivistInnen sich mit den Flüchtlingsgemeinschaften in Thüringen während des Treffens in Jena
austauschen und Delegierte zu Besuchen in die Lager senden. Während des Treffens in Jena werden wir neue TeilnehmerInnen über die Ergebnisse des ersten Vorbereitungstreffens in Berlin informieren. Ergebnisse und Beschlüsse von den Arbeitsgruppen in Jena und die schriftlichen Berichte der Flüchtlingscommunitys werden im zweiten Vorbereitungstreffen in Nordrhein-Westfalen am 10. und 11. September präsentiert.

Wie geht es weiter?

August

Vorbereitungstreffen des nächsten Treffens der Flüchtlings-Communitys in Hamburg am 18. und 19. August in Hamburg.

September

Zweites offenes Vorbereitungstreffens “Refugee-Migrant Political
Community Activism”: Die Ungerechtigkeit gegen Flüchtlinge hat viele Gesichter: NRW – Bochum/Wuppertal am 11. und 12. September 2016

Berichte und Stellungnahmen der Treffen werden im Forum veröffentlicht.

Siehe Aufruf des ersten “Refugee-Migrant Political Community Activism”-Treffens (http://thevoiceforum.org/node/4196)

*********
Finanzielle Unterstützung wird dringend benötigt:
Spendenkonto:
Stichwort: „Refugee Activism“

The VOICE e. V

Sparkasse Göttingen

Kontonummer: 127829

BLZ: 260 500 01

IBAN: DE97 2605 0001 0000 1278 29

Appeal for refugee community network from Konradsreuth, Bayern

german & french & russian translation below

To all Refugees in Konradsreuth and Hof Districts

For about 2 years now in Frauenhof, we refugees from Ukrain and Cheychenia have been living together as family community in Konradsreuth with the status of asylum applicant refugees. We support one another through social cultural exchange in our daily relationship.

Since then, many more refugees have been transferred here to live in the village of Konradsreuth and in other districts of Hof, therefore we think it is time to widen our network and community.

It is our belief in human dignity that motivates us to propose an active and independent platform of refugee community to advance our unity for fundamental human rights, for freedom and for the well-being of refugees.

Dear all,
on the Refugee conference, that took place this week end (14-16.11), we decided all together to call for a meeting to create the structure we need to give efficiency to our struggle.
The meeting will take place on the sunday 23 of november, at 3pm at Oranienplatz.

Proposed topics :
-how can we bring the groups together in a common strategy?
-Establishing a regular and permanent assembly of all refugee groups in Berlin
-What are the current projects, problems and coming actions of the group attending the meeting? (how can we organize a Berlinwide solidarity)
-How can we efficientely share responsibilities for the communication, the office and the infopoint tasks?
-how can we better inform and communicate our demands to the german society?
-International solidarity: feedback on the actions in Rome, Amsterdam and preperation of the next demos (Chad 29.11, Cameroun ?, Spain 06.02.2015)

The list is open to all new proposals. Please forward this message to all other refugee groups, and please help us to translate this into arabic, turkish and other languages.

Thanks to all,
Team of the structure workshop.

…….
Au terme de la conférence des réfugiés qui a eu lieu ce week-end du 14 au 16 novembre, nous avons tous ensemble décider d’appeler une réunion pour la mise au point d’une structure nécessaire pour une bonne éfficacité de notre lutte.
la rencontre aura lieu le dimanche 23 novembre à 15heures à Oranienplatz
à l’ordre du jour:
– comment fonctionner ensemble?
– comment faire pour réunir les groupes dans une stratégie commune?
– comment mettre en place une assemblée régulière et permanente?
– Quels sont les projets, les problèmes et les stratégies de chaque groupe présent?
– comment repartir les responsabilités pour une meilleure éfficacité?
– comment structurer l’information et la mobilisation de la société civile?
– Solidarité internationale: résumé des actions à Rome, à amsterdam et préparation des prochaines demos

La liste est ouverte pour les propositions de thème. Bien vouloir transmettre le message à tous les groupes connus.

Bien vouloir traduire le message en Arabe et autres langues nécessaires.
Merci à tous…
l’équipe de workshop sur la structure

Einladung zum Netzwerktreffen für Externe Supporter_innen/ Invitation to Network-Meeting for Extern Supporters

Einladung zum Netzwerktreffen für Externe Supporter_innen
Die Ereignisse überschlagen sich. Durch den Gerichtsurteil vom 12.11.2014 haben wir jedoch Zeit gewonnen, unseren flüchtlingspolitischen Protest und die Umsetzung unseres selbstverwalteten Internationalen Flüchtlingszentrums nach Vorne zu bringen. Aus diesem Grund laden wir, die Bewohner_innen der Schule an der Ohlauerstr., alle interessierten Initiativen, Organisationen und Vereine zu unserem Netzwerktreffen am Dienstag, den 18.11.2014 um 20 Uhr in der Emmaus Kirche am Lausitzer Platz ein. Ziel dieses Treffens ist es, den Support besser zu organisieren und zu koordinieren und eine arbeitsteilige Handlungsstrategie zu finden. Wir möchten daher alle Interessierte bitten, aus ihren jeweiligen Vereinen oder Organisationen max. 1 -2 Vertreter_innen zu schicken, die bereit sind, an regelmäßigen Plenumssitzungen teilzunehmen. Wir freuen uns über jede Unterstützung!
You can’t evict a movement!!!
gezeichnet: Bewohner_innen der GHS

/////

Invitation to Network-Meeting for Extern Supporters
The events are going head over healsHowever, by court judgment of 12/11/2014, we have gained time to bring our political refugee protest and the implementation of our self-governed international refugee center forward. For this reason we, the refugess from the school at Ohlauerstr. invite allinterested initiatives, organizations, and associations to our network meeting on Tuesday, 18/11/2014 at 8 p.m. in the Emmaus Church on Lausitzer Platz. The aim of this meeting is to organize and coordinate the support outside of the school and to find a work-sharing strategy for productive actions. We would therefore ask all interested parties, to send max 1 – 2 members from their respective clubs or organizations who are willing to participate in regular plenary sessions. We appreciate every form of support!
You can’t evict a movement!
Signed by the members of the School

Network to mobilize for the European Parliament elections in 2014

Meeting on the 14th of December in New York Bethanien at 3pm

Solidarity with migrants – against exclusion and oppression!

The Oranienplatz Refugee Strike together with an international network of sans-papiers and refugees initiated since 2 months a European network to build a great march to Brussels in may 2014.

Today, we are calling for solidarity to organize the resistance: all Groups who feel politically concerned by the abolishment of the minimum score in the EU parliament that will let extreme right parties enter the EU assembly, by Frontex and Dublin II, by the racist and excluding policy of the EU and the rise of fascist forces throughout Europe!