facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
News

Social Center 4 All — new squat as refugee center

1st dayPeople squatted a former building of Technical University, in order to make a social center for refugees. Support is needed now:

Address: Englische Str. 20
Blog: https://socialcenter4all.blackblogs.org
Official twitter account: twitter.com/socialcentr4all
Latest News: #sc4a
Pressphone: 015216979490

Dates:

11:00 Pressconference infront of the house
16:30 first meeting of people willing to help

Statement:…

[Berlin] House squatted for Refugees.

+++Initiative squats house in Englische Straße 20 to create an emergencyshelter for refugees+++ Negotiations with the owner are ongoing +++ Pressconference at 11 o`clock +++

For many weeks we followed how this state harasses those fleeing from war, poverty and distress. In front of the initial reception in Berlin people suffer of undersupplyment and often are left homeless in the evening. Mass accomodations in which people are crammed up without any relief or care, people having to sleep in parks or under bridges have become grim reality.

This is why we squatted an vacant house, formerly owned by the Technische Universität and now property of a privat investor. In this house we want to create a self-goverened emergencyshelter for refugees, as well as space to organize such a project responsibly.

In the following days we want to create a liveable space for refugees, together with everybody who is willing to help. We don’t only want to offer places to sleep, but a room for self-organization processes and the neccecary exchange among everybody involved. We call on all solidaric persons and initiatives to join into this project.

Who followed the mediacoverage of the last days and weeks will hardly be able to deny the immediate necessity of what we are doing: Refugees sleep in parks even though they get hostel-coupons worth thousands of euros. Why? Because the coupons aren’t accepted by the hostels because the city pays them only several month later. Meantime the refugees are send into camps, so far away from the initial reception that they are unable to be there on time in the morning. The most recent idea is to accomodate refugees in old barracks and tent-villages. We can provide something better. Didn’t the state ask us to show some initiative in “welcoming culture”: here you go this is our initiative.

It is now in the hands of the authorities and the owner to not get into the way of a reasonable and peacefull negotiated settlement.
If the negotiations with the owner fail, we expect the senat to expropriate the house and give it to us to provide an self-governed emergency shelter.

“Knowing there are houses standing empty, while you leave us homeless on the street
We’ve decided that we’re going to move in now, we’re tired of having nowhere dry to sleep.” (B.Brecht)

This project stands and falls with your support. We call on everybody to come to the house in Wegelystraße/Englische Straße (close to the Tiergarten trainstation).

From now on permanent rally infront of the house

11:00 Pressconference infront of the house

16:30 first meeting of people willing to help

Pressphone: 015216979490

twitter.com/socialcentr4all

Deutsch:

[Berlin] Haus für Geflüchtete besetzt

+++ Initiative besetzt die Englische Str. 20 um eine Notunterkunft für
Flüchtlinge zu schaffen +++ Verhandlungen mit dem Besitzer laufen an +++
11 Uhr Pressekonferenz+++

Viele Wochen haben wir mit angesehen, wie dieser Staat die vor Krieg,
Not und Armut fliehenden Menschen drangsaliert. Vor der
Erstaufnahmestelle in Berlin herrscht völlige Unterversorgung, oft
werden Menschen abends in die Obdachlosigkeit entlassen.
Massenunterkünfte, in denen Menschen ohne jede Abwechslung und Betreuung
eingepfercht werden oder gar das Schlafen in Parks und unter Brücken
sind bittere Realität geworden.
Wir haben deshalb ein leerstehendes Gebäude, das früher der Technischen
Universität gehörte und heute im Eigentum eines Privatinvestors ist,
besetzt. Hier soll eine selbstverwaltete Notübernachtung für Flüchtlinge
geschaffen werden, sowie der Raum, um ein solches Projekt auch
verantwortungsvoll zu organisieren. Wir rufen alle solidarischen
Einzelpersonen und Initiativen auf, sich in das Projekt einzubringen.
Wer die Medienberichte der vergangenen Tage und Wochen verfolgt hat,
wird uns schwer absprechen können, hier etwas zu tun, was unmittelbar
notwendig ist: Flüchtlinge schlafen in Parks, bekommen für tausende Euro
monatlich Hostelgutscheine. Diese werden aber von Hostels nicht
akzeptiert werden, da die Stadt sie erst nach Monaten bezahlt. Während
dessen werden die Flüchtlinge in Lager geschickt, die soweit von der
Erstaufnahmestelle entfernt sind, dass sie nicht in der Lage sind,
rechtzeitig morgens da zu sein und sollen neuerdings in Zeltdörfern in
Kasernen untergebracht werden. Da können wir besseres bieten. Hat uns
der Staat nicht aufgefordert, Eigeninitiative in der “Willkommenskultur”
zu zeigen: Bitteschön, hier ist unsere Eigeninitiative. Nun ist es an
Behörden und Eigentümern, sich einer vernünftigen, friedlichen
Verhandlungslösung nicht in den Weg zu stellen.
Wir fordern vom Eigentümer einen Zwischennutzungsvertrag bis zum Abriss
der Häuser, den Senat und Bezirk fordern wir auf uns in den
Verhandlungen zu unterstützen!
Wir fordern den Bezirk und den Senat auf, eigene Gebäude aufzulisten und
diese den ehrenamtlichen Initiative, welche seit Wochen die
Notversorgung der Geflüchteten gewährleistet, zur Nutzung zur Verfügung
zu stellen.
Sollten die Verhandlungen mit dem Eigentümer scheitern, fordern wir den
Senat auf, das Haus zu enteignen und es der selbstverwalteten
Notübernachtung zur Verfügung zu stellen!
“In Erwägung, dass da Häuser stehen, während ihr uns ohne Bleibe lasst,
haben wir beschlossen, jetzt dort einzuziehen, weil es uns in unsren
Löchern nicht mehr passt.” (B. Brecht)
Das Projekt steht und fällt mit eurer Unterstützung. Wir rufen daher
auf, zu dem Haus in der Wegelystraße Ecke Englische Straße (Nähe
S-Bahnhof Tiergarten) zu kommen.
Ab jetzt Dauerkundgebung vorm Gebäude
11 Uhr laden wir alle MedienvertreterInnen zur Pressekonferenz, vorm
Gebäude, ein
16:30 Uhr erstes HelferInnentreffen
Pressehandy: 015216979490
twitter.com/socialcentr4all


News

Karawane / Lager watch / News / Support/Solidarity

21.03.19 – Vortrag und Podiumsdiskussion: Ankerzentren – Isolation, Entrechtung und Gewalt

von Karawane München mit Bewohner*innen aus verschiedenen bayerischen AnkER-Zentren und der Sozialwissenschaflerin und Justizwatch-Aktivistin Aino Korvensyrjä Donnerstag , 21.März 2019, 19:00 UhrCafé des Bellevue de Monaco, Müllerstrasse 2-6, München Bayern ist bundesweit Vorreiter bei der Unterbringung von Geflüchteten in sog. ‚AnkER-Zentren‘. Seit dem 01. August 2018 werden alle neu ankommenden Flüchtlinge in den AnkER-Einrichtungen untergebracht…. Read more »

berlin news / Demo / News / Support/Solidarity

Aufruf zum Internationalen Tag gegen Polizeigewalt und Gedenken an Hussam Fadl | Calling for the International Day Against Police Brutality and Rememberence of Hussam Fadl

Gedenken! – Solidarität! – Protest! | Commemoration! – Solidarity! – Protest! Ort: Kruppstraße 16, 10557 Berlin/Moabit Veranstalter(_in): KOP Website: https://buendnis1503.blackblogs.org Zeit: Am 15. 03. 2019 um 15:00 Uhr english below Am 15.03. ist der Internationale Tag gegen Polizeigewalt. Auch in Deutschland ist Polizeigewalt und rassistische Polizeigewalt ein großes Problem, das zu wenig ernst genommen wird… Read more »

Lager watch / News / Support/Solidarity

Fatous Prozess am 8. März: Rassistische Gewalt gegen geflüchtete Frauen durch Wachdienste und Polizei beenden!

von Justizwatch english below Am 8. Juni 2018 wurde Fatou, eine geflüchtete senegalesische Frau, von einem Wachmann als einzige schwarze Person in einem Netto-Supermarkt in Bamberg kontrolliert. Sofort kritisierte sie die Kontrolle als rassistisch. Der Vorfall löste eine Reihe von Ereignissen aus, die bis zum nächsten Tag andauerten, in denen sie sowohl von privaten Wachleuten… Read more »

Featured

Daily Resistance Newspaper / News

Daily Resistance Monthly Editorial Meeting continues on July, 9

On July 9, 2018, the current editorial team of >Daily Resistance< will continue its new monthly meeting. It is the third in a series of social and working get-togethers that tries to bring together people who want to share their ideas about the newspaper, who want to contribute and who want to work on upcoming… Read more »

berlin news / Demo / News / oplatz / School / Support/Solidarity

Kundgebung & Demo zur Räumung der Ohlauer/GHS, 11.01.2018, 7:45

Räumung der GHS am 11.01.2018 – Solidarität mit den Bewohner_innen. Eviction of GHS, 11.01.2018 – Call for solidarity Die Chronologie der GHS auf Deutsch und Englisch Pressestatement der Nachbarschaftsinitiative Ohlauer Straße (NIO), 19.7.2017: Wir kennen die beteiligten Menschen, wir respektieren die Umstände, wir erinnern die Absprachen Solidaritätsaufruf Andere Zustände ermöglichen (*aze) ____ DEUTSCH (English, French,… Read more »

Demo Ohlauerstr.
News / oplatz / Statements / Support/Solidarity

Aufruf zu Solidarität mit den Bewohner*innen der Gerhart-Hauptmann-Schule

  Englisch/Französisch below Bewegungsfreiheit statt Staatsgewalt! Aufruf zu Solidarität mit den Bewohner*innen der Gerhart-Hauptmann-Schule Am 11. Januar soll die Gerhart-Hauptmann-Schule geräumt werden. Es ist zwar in den letzten drei Jahren etwas ruhiger um die Ohlauerstraße geworden, aber die Relevanz der Kämpfe dieser Gruppe ist nach wie vor groß. Lange vor der ‘Willkommenskultur’ zeigte der March… Read more »

Gerhard Hauptman Schule

Recent

berlin news / Demo

Demonstration am 30.03.2019 in Berlin: „Für sichere Häfen und solidarische Städte: SeehoferWegbassen

von Seebrücke Samstag, 30. März, 14 UhrBerlin, bei der Oberbaumbrücke Heimathorst hat wieder zugeschlagen – diesmal besonders radikal. Für uns ist klar: hierauf bedarf es eine Antwort der solidarischen Gesellschaft, also von uns allen! Am 30.03.19 werden wir wieder richtig laut und streiten für unsere Gesellschaft der Vielen, der Sicheren Häfen und solidarischen Städte. Mach… Read more »

Karawane / Lager watch / News / Support/Solidarity

21.03.19 – Vortrag und Podiumsdiskussion: Ankerzentren – Isolation, Entrechtung und Gewalt

von Karawane München mit Bewohner*innen aus verschiedenen bayerischen AnkER-Zentren und der Sozialwissenschaflerin und Justizwatch-Aktivistin Aino Korvensyrjä Donnerstag , 21.März 2019, 19:00 UhrCafé des Bellevue de Monaco, Müllerstrasse 2-6, München Bayern ist bundesweit Vorreiter bei der Unterbringung von Geflüchteten in sog. ‚AnkER-Zentren‘. Seit dem 01. August 2018 werden alle neu ankommenden Flüchtlinge in den AnkER-Einrichtungen untergebracht…. Read more »

berlin news / Demo / News / Support/Solidarity

Aufruf zum Internationalen Tag gegen Polizeigewalt und Gedenken an Hussam Fadl | Calling for the International Day Against Police Brutality and Rememberence of Hussam Fadl

Gedenken! – Solidarität! – Protest! | Commemoration! – Solidarity! – Protest! Ort: Kruppstraße 16, 10557 Berlin/Moabit Veranstalter(_in): KOP Website: https://buendnis1503.blackblogs.org Zeit: Am 15. 03. 2019 um 15:00 Uhr english below Am 15.03. ist der Internationale Tag gegen Polizeigewalt. Auch in Deutschland ist Polizeigewalt und rassistische Polizeigewalt ein großes Problem, das zu wenig ernst genommen wird… Read more »

Lager watch / News / Support/Solidarity

Fatous Prozess am 8. März: Rassistische Gewalt gegen geflüchtete Frauen durch Wachdienste und Polizei beenden!

von Justizwatch english below Am 8. Juni 2018 wurde Fatou, eine geflüchtete senegalesische Frau, von einem Wachmann als einzige schwarze Person in einem Netto-Supermarkt in Bamberg kontrolliert. Sofort kritisierte sie die Kontrolle als rassistisch. Der Vorfall löste eine Reihe von Ereignissen aus, die bis zum nächsten Tag andauerten, in denen sie sowohl von privaten Wachleuten… Read more »

Demo / News / women-in-exile

Aufruf von Women in Exile zum Flüchtlingsfrauen* Streik am 08.03.2019 “ gleich, gleich aber unterschiedlich. – Sind wir Feministinnen?”

Die meisten von uns kämpfen schon ihr Leben lang aufgrund unserer patriarchalen kulturellen und religiösen Hintergründe, die uns, unseren Körpern und Geist Gewalt aufdrängen. Wir arbeiteten doppelt so hart wie unsere männlichen Geschwister doch unsere Bemühungen wurden immer noch nicht als gut genug angesehen. Gleichzeitig mussten wir Dinge wie FGM, sexuelle Belästigung und Übergriffe, sowie… Read more »

LMNB - Lager Mobilisation Network Berlin / News

Aktionsaufruf / Call For Action: Lager-Mobi-Sprachcafes

Aktionsaufruf – english below  – Liebe Leserinnen,  es wohnen über 20.000 Asylsuchende Menschen in den Lagern Berlins; sie sind als Menschen zweiter Klasse einer Lagerindustrie unterworfen, die sie juristische entwertet und für kommerzielle Zwecke verschiedener “Sozialer” Firmen verwertet. Wir als ‘Lager Mobilisation Berlin‘ organisieren uns dagegen: Momentan betreiben wir ein wöchentliches Sprachcafe, das außerhalb des… Read more »