facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
News

Restriction instead of welcome: grand coalition decides package of measures against refugees

https://iwspace.files.wordpress.com/2015/08/proasyl.jpg?resize=327%2C246Translated by IWS from Pro Asyl: The federal government has agreed on Sunday in the coalition committee on a package of measures on asylum policy. Under the rubric “remove disincentives” several measures of deterrence policy of the nineties have been reactivated.
On Saturday, the government had allowed with a generous gesture several thousand refugees stranded at the Budapest Central Station to enter Germany, but already on Sunday the grand coalition presented a decision which contains numerous restrictive measures, among other things.

Deterrence policy as in the nineties
To avoid alleged “disincentives”, asylum seekers will in future have to stay six months instead of three in the Erstaufnahmelagern (first Reception Centers). The measure will be accompanied by the decision to impose again the Residenzpflicht to the people crammed in the Erstaufnahmelagern. The residence obligation (Residenzpflicht) that forbids them to move freely in the Federal territory. Furthermore the refugees will again receive vouchers and food parcels – according to the motto: Eat what comes from the office. In this way several instruments of deterrence and exclusion policies of the nineties, which had been liberalized step by step only in recent years, are reactivated.
The six-month placement in first Reception Centers will exacerbate the already disastrous accommodation situation. To increase the accommodation capacity two or threefold of the existing facilities will create unbearable living conditions for thousands of people, fuelling conflicts within the facilities themselves, marginalizing and stigmatizing those affected. The promise of the federal government to increase the capacity of the Reception Centers of about 45,000 to 150,000 will be impossible to achieve in the short term.

Exclusion, discrimination, stigma
The planned issue of vouchers instead of cash is unconstitutional and will be imposed to refugees from all countries of origin – contrary to public perception. To give money in cash is not a supplementary benefit, but serves the constitutionally guaranteed socio-cultural subsistence level – ie to allow a minimum of participation in social life.
To insinuate that refugees enter Germany due to the low cash benefits (143 euros for a single person) is not only an insult to all those people who are fleeing racial discrimination, war and persecution. This populist decisions fuel a debate based on envy, the breeding ground for an increase in racist instigated propaganda and violence against refugees.
All this is a fatal signal, given that racist violence against refugees is not decreasing. Again last weekend refugee homes were set on fire and several people were injured in an alleged arson attack in Baden-Württemberg.

Helpfulness of citizens is thwarted
The decisions are a fatal signal in view of the fact that in recent days, in Germany, thousands of people welcomed refugees at the train stations and other places with spontaneous relief. The wave of readiness to help asylum seekers is indeed highly praised by the Federal Government, but de facto is these exclusionary measures from the government clearly thwarts the involvement of civil society.
The hopefull refugees who entered Germany from Hungary with Merkel posters or german flags were welcomed by citizens with relief and applause at the stations. They are now threatened to be soon stuck for a long time in grueling overcrowded Reception Centers – marginalized, disenfranchised and stigmatized.
The solidarity with refugees must therefore no longer be limited to donations of clothes and welcome gestures, but urgently need to be directed against the current plans of the Federal Government – to the CDU, CSU and SPD to make it clear that the nineties are definitely over.


News

berlin news / News / oplatz

O-Platz Verein

english & arabic below Der Oplatz war eines der Zentren der Protestbewegung geflüchteter Menschen in Deutschland. Der neu gegründete OPlatz Verein will diesen Protest durch politische Bildungsarbeit aus geflüchteter Perspektive weiterführen. Dazu sind Workshops, Theateraufführungen, Informationsveranstaltungen, Info-Points in verschiedenen Städten, Veranstaltungen rund um den Jahrestages der Besetzung des Oranienplatzes und weitere Aktionen geplant. Wenn ihr… Read more »

Oplatz Verein
berlin news / News / Support/Solidarity

Roma-Frau klagt gegen rassistische Straftäterin

von RAN – Roma Antidiskrimination Network Am 29. März waren M., ihr Mann und ihr Schwager in einer Berliner U-Bahn unterwegs, als sie von einer Frau mit einem Messer attackiert wurden. Die Frau hat dem Schwager in den Bauch gestochen und nur um 2cm die Leber verfehlt. Als sie M.s Mann angreifen wollte, konnte dieser… Read more »

berlin news / News

Roma-Aktivistin wehrt sich gegen Messerangriff

von Alle Bleiben vor kurzem wurde die Roma-Aktivistin M. in einer Berliner U-Bahn angegriffen. Eine Frau hat M. und ihren Schwager, der mit ihr unterwegs war, rassistisch beleidigt und sie dann mit einem Messer attackiert. M.konnte der Angreiferin das Messer entwenden. Weitere Passagiere schritten erst ein, als sie wahrnahmen, dass M. stark blutete. Die Angreiferin… Read more »

Featured

Daily Resistance Newspaper / News

Daily Resistance Monthly Editorial Meeting continues on July, 9

On July 9, 2018, the current editorial team of >Daily Resistance< will continue its new monthly meeting. It is the third in a series of social and working get-togethers that tries to bring together people who want to share their ideas about the newspaper, who want to contribute and who want to work on upcoming… Read more »

berlin news / Demo / News / oplatz / School / Support/Solidarity

Kundgebung & Demo zur Räumung der Ohlauer/GHS, 11.01.2018, 7:45

Räumung der GHS am 11.01.2018 – Solidarität mit den Bewohner_innen. Eviction of GHS, 11.01.2018 – Call for solidarity Die Chronologie der GHS auf Deutsch und Englisch Pressestatement der Nachbarschaftsinitiative Ohlauer Straße (NIO), 19.7.2017: Wir kennen die beteiligten Menschen, wir respektieren die Umstände, wir erinnern die Absprachen Solidaritätsaufruf Andere Zustände ermöglichen (*aze) ____ DEUTSCH (English, French,… Read more »

Demo Ohlauerstr.
News / oplatz / Statements / Support/Solidarity

Aufruf zu Solidarität mit den Bewohner*innen der Gerhart-Hauptmann-Schule

  Englisch/Französisch below Bewegungsfreiheit statt Staatsgewalt! Aufruf zu Solidarität mit den Bewohner*innen der Gerhart-Hauptmann-Schule Am 11. Januar soll die Gerhart-Hauptmann-Schule geräumt werden. Es ist zwar in den letzten drei Jahren etwas ruhiger um die Ohlauerstraße geworden, aber die Relevanz der Kämpfe dieser Gruppe ist nach wie vor groß. Lange vor der ‘Willkommenskultur’ zeigte der March… Read more »

Gerhard Hauptman Schule

Recent

berlin news / Demo

Demo in Berlin: Abschiebehaft abschaffen! Für eine (Un)Geordnete Rückkehr zur Menschenwürde und Solidarität!

( english | francais |العربية (arabisch))Facebook | Twitter Pünktlich zum 100. Geburtstag der Abschiebehaft in Deutschland soll diese mit dem  “Geordnete-Rückkehr-Gesetz” massiv ausgebaut werden. Da gibt’s nichts zu feiern!        Wird dieses Gesetz in der aktuellen Form verabschiedet, können geflüchtete und migrierte Menschen bald ohne richterlichen Beschluss oder Einzelfallprüfung in normalen Gefängnissen inhaftiert werden. Die    Voraussetzungen für eine Inhaftierung sollen enorm abgesenkt werden… Read more »

berlin news / News / oplatz

O-Platz Verein

english & arabic below Der Oplatz war eines der Zentren der Protestbewegung geflüchteter Menschen in Deutschland. Der neu gegründete OPlatz Verein will diesen Protest durch politische Bildungsarbeit aus geflüchteter Perspektive weiterführen. Dazu sind Workshops, Theateraufführungen, Informationsveranstaltungen, Info-Points in verschiedenen Städten, Veranstaltungen rund um den Jahrestages der Besetzung des Oranienplatzes und weitere Aktionen geplant. Wenn ihr… Read more »

Oplatz Verein
berlin news / News / Support/Solidarity

Roma-Frau klagt gegen rassistische Straftäterin

von RAN – Roma Antidiskrimination Network Am 29. März waren M., ihr Mann und ihr Schwager in einer Berliner U-Bahn unterwegs, als sie von einer Frau mit einem Messer attackiert wurden. Die Frau hat dem Schwager in den Bauch gestochen und nur um 2cm die Leber verfehlt. Als sie M.s Mann angreifen wollte, konnte dieser… Read more »

berlin news / News

Roma-Aktivistin wehrt sich gegen Messerangriff

von Alle Bleiben vor kurzem wurde die Roma-Aktivistin M. in einer Berliner U-Bahn angegriffen. Eine Frau hat M. und ihren Schwager, der mit ihr unterwegs war, rassistisch beleidigt und sie dann mit einem Messer attackiert. M.konnte der Angreiferin das Messer entwenden. Weitere Passagiere schritten erst ein, als sie wahrnahmen, dass M. stark blutete. Die Angreiferin… Read more »

News

Schule ohne Abschiebung – die Broschüre

vom Roma Center Göttingen e.V Liebe Leute, die Broschüre der Kampagne Zukunft für Alle – Schule ohne Abschiebung ist da! Lest die Hintergründe der Kampagne, wie ihr Kinder und Jugendliche ohne sicheren Aufenthalt unterstützen könnt und an wen ihr euch wenden könnt. Die Kampagne richtet sich an Schulen, Lehrkräfte und Schüler_innen, kann aber auch von… Read more »

Zukunft für alle Schule ohne Abschiebung
berlin news / corasol / News

Yves’ Versprechen oder Warum es kein Zurück gibt

Ein Film mit anschließender Diskussion aus der Reihe “Blick nach Afrika” von attac Berlin und dem RegenbogenKINO am 15. April um 19:30 Uhr Wann: 15.04.2019 – 19:30 Uhr Wo: Lausitzer Straße 22, 10999 Berlin Online: https://attacberlin.de/news/yves-versprechen-oder-warum-es-kein-zurueck-gibt Ein Dokumentarfilm von Melanie Gärtner D 2017, 79 Min. Original mit deutschen Untertiteln Yves sitzt in Spanien fest. Es geht… Read more »