facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
News

Rencontre ambassadrice – réfugiés du Mali

 L’ambassadrice saborde un témoignage sur sa collaboration dans des expulsions au Mali – COMMUNIQUE DE PRESSE – Mercredi, 19 mars 2014, par le mouvement Oranienplatz (Berlin)

  • Les trois pièces à conviction de notre témoin:

1.) Son témoignage anonyme

2.) Sa lettre de convocation pour entretien téléphonique avec l’ambassadrice de la République du Mali en Allemagne

3.) Document original: la lettre en allemand

  • Stop deportation / Ende aller Abschiebungen/ Fin à toutes les expulsions” est l’une des revendications politiques qui a été posée par le mouvement Oranienplatz comme condition pour que le camp de protestation à Kreuzberg (Berlin) soit démonté.

Jeudi dernier, environ 60 personnes ont manifesté devant l’ambassade du Mali à Berlin (photos ici) pour exiger que l’ambassadrice prenne position publiquement sur sa prétendue collaboration dans des déportations au Mali pour augmenter l’aide au développement. Les manifestant*es ont attendu près de six heures l’apparition de son «excellence» – en vain. Celle-ci s’est contentée de proposer un rendez-vous avec une délégation de trois membres, qui fut fixée pour le mardi, 18/3/2014, à 11 heures. La délégation est venue accompagnée par une avocate et sa traductrice. Commme l’entrée fut refusée à ces deux accompagnatrices, la délégation refusa d’entrer dans la salle d’audience jusqu’à ce que tout le groupe y fut admis. Finalement, une conversation d’une heure et demi eut lieu, mais pas sur la prétendue collaboration. L’ambassarice, ses quatre consultants et le président de l’Association des jeunes Maliens à Berlin insistèrent pour que “le linge sale soit lavé dans la famille” et exigèrent que les étrangères quittent la salle , mais cela fut rejeté par la délégation. Quand enfin un membre de la délégation commença à prononcer son témoignage en rappelant à l’ambassadrice les mots qu’elle lui avait dit quelques semaines plus tôt, elle l’interrompit brusquement et déclara, vers 12h30, que l’audience était terminée.

  • Elle ne s’est donc toujours pas exprimée sur les soupçons graves dont elle fait l’objet.

Le fait que les demandeurs et demandeuses d’asile sont poussé*es par le service des étrangers allemand (“Ausländerbehörde”) au “départ volontaire du territoire fédérale” est bien connu. Toutefois, nous pensons qu’il est urgent d’élucider s’il est vrai qu’une ambassadrice exerce une pression sur certain*es de ses propres compatriotes pour qu’ils/elles acceptent volontairement leur propre déportation contre un argent de poche de 800€, en les menaçant de devoir quitter l’Allemagne s’ils/elles refusent l’offre. En effet, s’il n’existe pas d’accord de réadmission officiel entre la République fédérale d’Allemagne et la République du Mali, Mme Ba Hawa Keïta est soupçonnée de faire cela sur sa propre initiative. Un article du Républicain du Mali du 03/05/2014 (http://www.malijet.com/actualite-politique-au-mali/flash-info/95195-immigration_en_allemagne.html) et un témoignage du 18/03/2014 à Berlin le rapportent. Le témoin anonyme dit à propos de sa visite à l’ambassade en février 2014: «Je devais accepter l’argent de poche de seulement 800€, signer et me laisser volontairement déporté au Mali. Elle m’a dit: « Soit tu prends l’argent et tu retournes au Mali, soit tu quittes l’Allemagne.»

Reste à savoir: Pourquoi une ambassadrice ferait-elle une pareille chose contre ses compatriotes? Le témoignage contient la réponse de l’ambassadrice : «La République fédérale d’Allemagne donnerait de 100 millions € en faveur du développement au Mali. Elle a dit que 100 millions d’euros d’aide au développement pour le Mali valent l’expulsion de onze personnes et qu’on ne peut s’en priver. »

  • Nous dénonçons la traite des êtres humains par les États.


News

berlin news / News / oplatz

O-Platz Verein

english & arabic below Der Oplatz war eines der Zentren der Protestbewegung geflüchteter Menschen in Deutschland. Der neu gegründete OPlatz Verein will diesen Protest durch politische Bildungsarbeit aus geflüchteter Perspektive weiterführen. Dazu sind Workshops, Theateraufführungen, Informationsveranstaltungen, Info-Points in verschiedenen Städten, Veranstaltungen rund um den Jahrestages der Besetzung des Oranienplatzes und weitere Aktionen geplant. Wenn ihr… Read more »

Oplatz Verein
berlin news / News / Support/Solidarity

Roma-Frau klagt gegen rassistische Straftäterin

von RAN – Roma Antidiskrimination Network Am 29. März waren M., ihr Mann und ihr Schwager in einer Berliner U-Bahn unterwegs, als sie von einer Frau mit einem Messer attackiert wurden. Die Frau hat dem Schwager in den Bauch gestochen und nur um 2cm die Leber verfehlt. Als sie M.s Mann angreifen wollte, konnte dieser… Read more »

berlin news / News

Roma-Aktivistin wehrt sich gegen Messerangriff

von Alle Bleiben vor kurzem wurde die Roma-Aktivistin M. in einer Berliner U-Bahn angegriffen. Eine Frau hat M. und ihren Schwager, der mit ihr unterwegs war, rassistisch beleidigt und sie dann mit einem Messer attackiert. M.konnte der Angreiferin das Messer entwenden. Weitere Passagiere schritten erst ein, als sie wahrnahmen, dass M. stark blutete. Die Angreiferin… Read more »

Featured

Daily Resistance Newspaper / News

Daily Resistance Monthly Editorial Meeting continues on July, 9

On July 9, 2018, the current editorial team of >Daily Resistance< will continue its new monthly meeting. It is the third in a series of social and working get-togethers that tries to bring together people who want to share their ideas about the newspaper, who want to contribute and who want to work on upcoming… Read more »

berlin news / Demo / News / oplatz / School / Support/Solidarity

Kundgebung & Demo zur Räumung der Ohlauer/GHS, 11.01.2018, 7:45

Räumung der GHS am 11.01.2018 – Solidarität mit den Bewohner_innen. Eviction of GHS, 11.01.2018 – Call for solidarity Die Chronologie der GHS auf Deutsch und Englisch Pressestatement der Nachbarschaftsinitiative Ohlauer Straße (NIO), 19.7.2017: Wir kennen die beteiligten Menschen, wir respektieren die Umstände, wir erinnern die Absprachen Solidaritätsaufruf Andere Zustände ermöglichen (*aze) ____ DEUTSCH (English, French,… Read more »

Demo Ohlauerstr.
News / oplatz / Statements / Support/Solidarity

Aufruf zu Solidarität mit den Bewohner*innen der Gerhart-Hauptmann-Schule

  Englisch/Französisch below Bewegungsfreiheit statt Staatsgewalt! Aufruf zu Solidarität mit den Bewohner*innen der Gerhart-Hauptmann-Schule Am 11. Januar soll die Gerhart-Hauptmann-Schule geräumt werden. Es ist zwar in den letzten drei Jahren etwas ruhiger um die Ohlauerstraße geworden, aber die Relevanz der Kämpfe dieser Gruppe ist nach wie vor groß. Lange vor der ‘Willkommenskultur’ zeigte der March… Read more »

Gerhard Hauptman Schule

Recent

berlin news / Demo

Demo in Berlin: Abschiebehaft abschaffen! Für eine (Un)Geordnete Rückkehr zur Menschenwürde und Solidarität!

( english | francais |العربية (arabisch))Facebook | Twitter Pünktlich zum 100. Geburtstag der Abschiebehaft in Deutschland soll diese mit dem  “Geordnete-Rückkehr-Gesetz” massiv ausgebaut werden. Da gibt’s nichts zu feiern!        Wird dieses Gesetz in der aktuellen Form verabschiedet, können geflüchtete und migrierte Menschen bald ohne richterlichen Beschluss oder Einzelfallprüfung in normalen Gefängnissen inhaftiert werden. Die    Voraussetzungen für eine Inhaftierung sollen enorm abgesenkt werden… Read more »

berlin news / News / oplatz

O-Platz Verein

english & arabic below Der Oplatz war eines der Zentren der Protestbewegung geflüchteter Menschen in Deutschland. Der neu gegründete OPlatz Verein will diesen Protest durch politische Bildungsarbeit aus geflüchteter Perspektive weiterführen. Dazu sind Workshops, Theateraufführungen, Informationsveranstaltungen, Info-Points in verschiedenen Städten, Veranstaltungen rund um den Jahrestages der Besetzung des Oranienplatzes und weitere Aktionen geplant. Wenn ihr… Read more »

Oplatz Verein
berlin news / News / Support/Solidarity

Roma-Frau klagt gegen rassistische Straftäterin

von RAN – Roma Antidiskrimination Network Am 29. März waren M., ihr Mann und ihr Schwager in einer Berliner U-Bahn unterwegs, als sie von einer Frau mit einem Messer attackiert wurden. Die Frau hat dem Schwager in den Bauch gestochen und nur um 2cm die Leber verfehlt. Als sie M.s Mann angreifen wollte, konnte dieser… Read more »

berlin news / News

Roma-Aktivistin wehrt sich gegen Messerangriff

von Alle Bleiben vor kurzem wurde die Roma-Aktivistin M. in einer Berliner U-Bahn angegriffen. Eine Frau hat M. und ihren Schwager, der mit ihr unterwegs war, rassistisch beleidigt und sie dann mit einem Messer attackiert. M.konnte der Angreiferin das Messer entwenden. Weitere Passagiere schritten erst ein, als sie wahrnahmen, dass M. stark blutete. Die Angreiferin… Read more »

News

Schule ohne Abschiebung – die Broschüre

vom Roma Center Göttingen e.V Liebe Leute, die Broschüre der Kampagne Zukunft für Alle – Schule ohne Abschiebung ist da! Lest die Hintergründe der Kampagne, wie ihr Kinder und Jugendliche ohne sicheren Aufenthalt unterstützen könnt und an wen ihr euch wenden könnt. Die Kampagne richtet sich an Schulen, Lehrkräfte und Schüler_innen, kann aber auch von… Read more »

Zukunft für alle Schule ohne Abschiebung
berlin news / corasol / News

Yves’ Versprechen oder Warum es kein Zurück gibt

Ein Film mit anschließender Diskussion aus der Reihe “Blick nach Afrika” von attac Berlin und dem RegenbogenKINO am 15. April um 19:30 Uhr Wann: 15.04.2019 – 19:30 Uhr Wo: Lausitzer Straße 22, 10999 Berlin Online: https://attacberlin.de/news/yves-versprechen-oder-warum-es-kein-zurueck-gibt Ein Dokumentarfilm von Melanie Gärtner D 2017, 79 Min. Original mit deutschen Untertiteln Yves sitzt in Spanien fest. Es geht… Read more »