facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
News

Join the preparation: My Right Is Your Right! – Carnival Al-Lajiìn (March 2016)

LOGO-MYRIGHTISYOURRIGHT13th January | 18:30h | Brinkmannzimmer, Maxim-Gorki-Theater

 

 

Carnival Al-Lajiìn
Demonstration of My Right is Your Right!
on the Global Day of Action against Racism
Sunday, 20th March 2016
2 PM | Platz der Luftbrücke | Berlin
#20M #MRIYR

On the occasion of the Global Day Against Racism, the self-organized Refugee Club Impulse (RCI) invites you to the Carnival Al-Lajiìn_Al-Lajiàat, the Carnival of the Refugees, on 20th March 2016 in Berlin. The Carnival wants to raise voices against the isolation of refugees and make clear political demands against the tightening of asylum laws and the discrimination of refugees. On this day, refugees will demonstrate in the streets of Berlin and use art as a tool to highlight their issues and demands.

My Right Is Your Right! joins RCI’s call for the Carnival Al-Lajiìn_Al-Lajiàat and supports the refugees’ struggles for their rights. We are an alliance of creative artists, activists, lawyers, refugees, freedom fighters, clubs, unionists, neighbourhood initiatives and many other groups and individuals, who started working together in November 2014. The protests of Oranienplatz and Ohlauer School in Kreuzberg were our starting points.
Over the last year, governments have tightened asylum laws, right wing mobilizations have gained supporters and racist attacks have increased in Germany and Europe generally. Protests against racism, for the right to move, the right to stay, and better living conditions for all are getting louder while remaining ignored by large parts of our society. The Carnival Al-Lajiìn_Al-Lajiàat wants to take the streets once more and bring our diverse struggles and demands into the public in an artistic way:
No to the tightening of asylum laws! Stop building fences and walls! Stop isolating and dividing people!

The EU is at war against refugees and migrants. Constantly, new laws are passed to scare people from coming. But the destruction Germany and the EU causes in many places of the world in a continuation of (neo)colonial politics, military interventions and economic exploitation, are forcing people to flee. The EU border agency Frontex is just one example: The thousands of deaths at the borders and seas are a proof of fatal politics. Meanwhile, terms like “Obergrenzen”, “Transitzonen” and “sichere Herkunftsstaaten” legitimize racist discourses to divide people into wanted and unwanted human beings, into “real” and “fake” refugees. We say: No to the new asylum laws! No to isolation! No to racism and hatred!

For the right to stay! For the right to choose where and how to live!
The right to asylum is a basic human right and should not be a privilege you apply for. The right to stay (Bleiberecht) is a first step, but everyone should have the right to live in dignity. Instead of inhuman mass accommodations, we want the right for all to have a living space in humane conditions. The inhumane conditions at the Berliner LaGeSo (Landesamt für Gesundheit und Soziales) and at the growing mass accommodations (Notunterkünfte) all over Germany are a wanted escalation by the Berlin senate and other federal administrations to dehumanize, scare and oppress people. We don’t accept these obvious violations of
human rights. We say: No to deportations! All people have the right to stay wherever they want and choose how they want to live!

The Carnival Al-Lajiìn_Al-Lajiàat wants to spread the unheard voices and knowledge. Let us break the isolation and come together. You say, we already have a “welcoming culture” in Germany? We say, we need solidarity, not charity! We want all rights for all people!

Join our next preparatory meeting:
Wednesday 13 January | 18:30h | Brinkmannzimmer, Maxim-Gorki-Theater, Am Festungsgraben 2, 10117 Berlin
Meeting point: 18:15h | Kantine des Studio Я


__________________________________
Contact:
Samee Ullah
Zimmer No. 325 Palais – My Right is Your Right!-Office
Maxim Gorki Theater
Am Festungsgraben 2
10117 Berlin
www.impulse-projekt.de
www.myrightisyourright.de
info@myrightisyourright.de
www.facebook.com/MyRightIsYourRight
FB event: www.facebook.com/events/1499726330336008
Donation Account:
borderline-europe
IBAN: DE81 4306 0967 4005 7941 01
BIC: GENODEM1GLS
GLS Bank
Usage: Our Rights

Einladung zur Vorbereitung: My Right Is Your Right! – Carnival Al-Lajiìn (März 2016)

13th January | 18:30h | Brinkmannzimmer, Maxim-Gorki-Theater

Carnival Al-Lajiìn
Demonstration von My Right is Your Right!
am Globalen Tag gegen Rassismus
Sonntag, 20. März 2016
14 Uhr | Platz der Luftbrücke | Berlin
#20M #MRIYR

Der selbstorganisierte Refugee Club Impulse (RCI) lädt anlässlich des Globalen Tages gegen Rassismus zum Carnival Al-Lajiìn_Al-Lajiàat, dem Karneval der Geflüchteten, am 20. März 2016 in Berlin ein. Der Karneval stellt sich gegen die Isolierung und Diskriminierung von Geflüchteten. Am 20. März werden Geflüchtete auf den Straßen Berlins demonstrieren und durch Kunst ihren Problemen und Forderungen Ausdruck verleihen.

My Right Is Your Right! schließt sich dem Aufruf des RCI zum Carnival Al-Lajiìn_Al-Lajiàat an und unterstützt den Kampf der Refugees um ihre Rechte. Wir sind ein Bündnis von Kulturschaffenden, Aktivist*innen, Jurist*Innen, Geflüchteten, Kirchenvertreter*innen, Vereinen, Gewerkschafter*innen, Nachbarschaftsinitiativen, Einzelpersonen und weiteren Gruppen, die sich im Novmeber 2014 zusammengeschlossen haben. Unser Ausgangspunkt sind die Proteste um den Oranienplatz und die Ohlauer-Schule in Kreuzberg.

Im letzten Jahr wurde das Asylgesetz wiederholt verschärft, rechte Mobilisierungen bekamen massig Zulauf und rassistische Anschläge in Deutschland und Europa häuften sich. Obwohl Proteste gegen Rassismus, für bessere Lebensbedingungen, für das Recht auf Bewegungsfreiheit und für ein Bleiberecht für alle werden zwar lauter, aber weiterhin von großen Teilen unserer Gesellschaft ignoriert. Der Carnival Al-Lajiìn_Al-Lajiàat ist ein weiterer Versuch, sich die Straße zu nehmen und unsere vielfältigen Kämpfe und Forderungen auf künstlerische Weise in die Öffentlichkeit zu bringen:
Nein zur Asylrechtsverschärfung! Nein zur Isolierung und Spaltung von Menschen! Gegen alle Mauern und Zäune!

Die EU führt Krieg gegen Geflüchtete und Migrant*innen. Es werden immer wieder neue Gesetze verabschiedet, die Menschen davon abhalten sollen nach Europa zu kommen. Doch die Menschen fliehen gerade wegen der Zerstörung, die Deutschland und die EU in Form von (neo)kolonialen Politiken, Militärinterventionen und ökonomischer Ausbeutung in vielen Teilen der Welt verursachen. Die EU-Grenzschutzagentur Frontex ist nur ein Beispiel davon: Die tausenden Toten an den EU-Grenzen und im Meer sind Beweis für diese fatale Politik. Gleichzeitig legitimieren Begriffe wie “Obergrenzen”, “Transitzonen” und “sichere Herkunftsstaaten” rassistische Diskurse, die Menschen in gewollte und nicht gewollte, in “richtige” und “falsche” Geflüchtete spalten.

Wir sagen: Nein zum neuen Asylgesetz! Nein zur Isolation! Gegen Rassismus und Hass!
Für das Recht zu bleiben! Für das Recht auf selbstgewählte Wohnort und Lebensweisen!

Das Recht auf Asyl ist ein grundlegendes Menschenrecht und nicht ein Privileg, für das man sich bewerben muss. Bleiberecht ist ein erster Schritt, aber es muss sich noch mehr ändern: Jede*r sollte das Recht auf ein Leben in Würde haben. Statt unmenschlichen Not- und anderen Massenunterkünften fordern wir das Recht auf menschenwürdigen Wohn- und Lebensraum für alle. Die katastrophalen Zustände am Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) und der Anstieg von Massenunterkünften in ganz Deutschland sind eine gewollte Eskalation des Berliner Senats und anderer Landesregierungen. Menschen sollen abgeschreckt, unterdrückt und entmenschlicht werden. Wir akzeptieren diese offensichtlichen Menschenrechtsverletzungen nicht!

Wir sagen: Stoppt alle Abschiebungen! Alle Menschen haben das Recht zu bleiben, wo sie wollen, und zu entscheiden, wie sie leben wollen!
Der Carnival Al-Lajiìn_Al-Lajiàat soll die vielen ungehörten Stimmen und Wissen verbreiten. Lasst uns die Isolation durchbrechen und zusammenkommen. Ihr sagt, wir haben bereits eine Willkommenskultur in Deutschland? Wir sagen, wir brauchen Solidarität, nicht Wohltätigkeit! Wir wollen alle Rechte für alle!

Kommt zu unserem nächsten Vorbereitungstreffen:
Mittwoch, 13. Januar | 18:30h | Brinkmannzimmer, Maxim-Gorki-Theater, Am Festungsgraben 2, 10117 Berlin
Treffpunkt: 18:15h | Kantine des Studio Я


News

News / Workshop

Refugees & Queers: “Leaving the queer bubble” – PR und Medientraining

english version below Liebe Interessierte, wir freuen uns, Sie zu unserem Workshop: „Leaving the queer bubble“ – PR und Medientraining im Rahmen des Projekts „Refugees & Queers. Politische Bildung an der Schnittstelle von LSBTTIQ und Flucht / Migration / Asyl“ einzuladen. Die Fortbildung richtet sich an Multiplikator*innen, Bildungsarbeiter*innen und Aktivist*innen, die das Thema „Queer Refugees“… Read more »

News / Support/Solidarity

Soli Crêpes against repressioncrap!

for the 24.10: https://www.facebook.com/events/1186910981441970 for the 28.11: https://www.facebook.com/events/1492764560817537 (with english version down below) Soli Crêpes against repressioncrap! Am 05.10 (Do), 24.10 (Di) und am 28.11 (Di) gibt es ab 19:30 Vegane Crêpes in der B-Lage. Bei einer gemeinsamen Aktion werden manchmal nur einige verurteilt. Was nicht heissen muss, dass sie es alleine durchstehen müssen. Kommt… Read more »

berlin news / News / Women

Inauguration Conference | Center for Intersectional Justice

Saturday 16 September 2017, 10 AM Access: ICI Berlin Pfefferberg area Christinenstr. 18/19, Haus 8 or Schönhauser Allee 176 U-2 Senefelder Platz Tentative Program (subject to change): MORNING 10:00 > Registration and Coffee 11:00 – 11:30 > Opening Address – Emilia Roig (Founder & Executive Director) 11:30 – 12:15 > Keynote Speech – Kimberlé Williams… Read more »

Center for intersectional justice Berlin

Featured

News / oplatz

Wegweisendes Urteil gegen den Einsatz für das Grundrecht auf Asyl – Haftstrafen für vier DemonstrationsteilnehmerInnen des March for Freedom

English Einladung zur Pressekonferenz, Montag 22.05.17, 11:00, Waldemarstr. 46 10999 Berlin   3 Jahre nach dem international organisierten March for Freedom wurden vier TeilnehmerInnen einer friedlichen Demonstration in Luxembourg-Stadt zu hohen Geld- und Bewährungsstrafen verurteilt. Der Verlauf des Prozesses und das Gerichtsurteil erscheinen bei nüchterner Betrachtung äußerst willkürlich und keinen rechtsstaatlichen Maßstäben entsprechend. Der March… Read more »

Daily Resistance Newspaper

Distribute the latest edition of Daily Resistance newspaper: Non-citizen Rise Up in Bavaria

Non-citizen Rise Up in Bavaria Dear people of the world, we have published the new issue of the newspaper “Daily Resistance”, and now it’s the time to bring the paper to the hands of people living in the lagers, by you! This issue comes “separately” in 7 languages This issue of Daily Resistance has a… Read more »

Daily Resistance Refugee Protest 2016 Bavaria
News

Information-Comic “Stop Deportation” is out now!

The stop deportation info comic is finished, translated, and ready to spread. You can find it in Arabic, English, Farsi, French, German, Romanes, Serbo-Croatian, Spanish and Turkish here: http://oplatz.net/stop-deportation The comic contains useful and important information for people under threat of deportation, but also for people supporting them. Spread it and share the link in your… Read more »

Ways to stop deportation

Recent

berlin news / Lager Mobilization – Wedding / Lager watch / LMNB - Lager Mobilisation Network Berlin

„Ihr beschützt uns nicht!“ Die Do-it-Yourself Praxis im Lager Niedstraße. Aus einem Interview mit einer Überlebensexpertin (*Name verändert)

English Ich treffe Nira in einem Park irgendwo im Südwesten von Berlin. Nira und ich haben beschlossen uns regelmäßig zu treffen und gemeinsam kleinere Artikel über die Situation in den Berliner Lagern zu schreiben. Dieses Mal wollen wir ihre Erfahrungen mit den Sozialarbeiter*innen in dem Niedstraßen-Lager teilen, ein Lager für Frauen und Kinder in Friedenau…. Read more »

Niederstr lager front door
News / Workshop

Refugees & Queers: “Leaving the queer bubble” – PR und Medientraining

english version below Liebe Interessierte, wir freuen uns, Sie zu unserem Workshop: „Leaving the queer bubble“ – PR und Medientraining im Rahmen des Projekts „Refugees & Queers. Politische Bildung an der Schnittstelle von LSBTTIQ und Flucht / Migration / Asyl“ einzuladen. Die Fortbildung richtet sich an Multiplikator*innen, Bildungsarbeiter*innen und Aktivist*innen, die das Thema „Queer Refugees“… Read more »

News / Support/Solidarity

Soli Crêpes against repressioncrap!

for the 24.10: https://www.facebook.com/events/1186910981441970 for the 28.11: https://www.facebook.com/events/1492764560817537 (with english version down below) Soli Crêpes against repressioncrap! Am 05.10 (Do), 24.10 (Di) und am 28.11 (Di) gibt es ab 19:30 Vegane Crêpes in der B-Lage. Bei einer gemeinsamen Aktion werden manchmal nur einige verurteilt. Was nicht heissen muss, dass sie es alleine durchstehen müssen. Kommt… Read more »

berlin news

Kommt zur Protestmahnwache: Afghanistan ist kein sicheres Land

Wir nehmen unser Schicksal selbst in die Hand. تحصن اعتراضی علیه دیپورت به افغانستان را فعالانه حمایت کنید۰ ما میخواهیم خودمان سرنوشت زندگی امان را بدست بگیریم، نه اینکه قدرتمندان برایمان تعیین کنند۰ محل و روز تحصن اعتراضی۰ 21. und 22. September, 12.00-20.00 Uhr vor dem Auswärtigen Amt, Werderscher Markt 1 23. und 24. September,… Read more »

berlin news / News / Women

Inauguration Conference | Center for Intersectional Justice

Saturday 16 September 2017, 10 AM Access: ICI Berlin Pfefferberg area Christinenstr. 18/19, Haus 8 or Schönhauser Allee 176 U-2 Senefelder Platz Tentative Program (subject to change): MORNING 10:00 > Registration and Coffee 11:00 – 11:30 > Opening Address – Emilia Roig (Founder & Executive Director) 11:30 – 12:15 > Keynote Speech – Kimberlé Williams… Read more »

Center for intersectional justice Berlin
Demo / deportations / News / Support/Solidarity

Kundgebung gegen die Abschiebeflüge in den Kosovo, nach Albanien, Serbien und Afghanistan

Am Dienstag, den 12.9. um 17 Uhr am Flughafen Düsseldorf – Terminal B facebook.com/events Wir fordern die NRW-Landesregierung alle Abschiebeflüge abzusagen. Am 12. und 13. September 2017 sollen neben der Sammelabschiebung nach Afghanistan am Dienstag. auch Abschiebeflüge in die Balkanländer vom Flughafen Düsseldorf stattfinden.Wir rufen dazu auf, sich mit den Betroffenen zu solidarisieren und gegen… Read more »