Invitation: What no one talks about – Refugees from Sudan – OPlatz — Berlin Refugee Movement facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
oplatz / Support/Solidarity / why we are here

Invitation: What no one talks about – Refugees from Sudan

When? 11. 02. | 19:00 – 21:00

Where? Regenbogenfabrik | Lausitzer Straße 22, 10999 Berlin-Kreuzberg

german translation below

During the second Sudanese civil war that went on for 22 years, Omar al-Bashir assumed power in 1989. Al-Bashir is the first and only officiating president worldwide who is wanted for genocide, war crime and crimes against humanity. Unimpeded by the UNAMID stationed in Darfur, the regime committed numerous human rights violations, such as expulsions of whole villages, aimed destructions of livelihoods, arbitrary torture, execution, abuse and mass rape in Darfur, South Kordofan and Blue Nile.

The authoritarian regime is not only repressive in those conflict areas. Violent regime intervention in anti-government protests often end deadly, armed munitions are used against peaceful activists and oppositionists. Arbitrary arrest and months-long imprisonment without accusal as well as torture and abuse are regime standards. Human rights organizations are forbidden or oppressed, media censored and critical journalists threatened or arrested. Furthermore, since 2013, military courts are in charge of “violations” such as the publication of “wrong” information about civilians.

In order to call attention on that situation, Sudanese activists occupied the Sudanese embassy in Berlin in 2015. They demanded the extradition of al-Bashir and his regime to the International Criminal Court, the ending of all economic relations to Sudan as well as the grant of asylum for every Sudanese refugee living in Germany.

In order to call attention on that situation, Sudanese activists occupied the Sudanese embassy in Berlin in 2015. They demanded the extradition of al-Bashir and his regime to the International Criminal Court, the ending of all economic relations to Sudan as well as the grant of asylum for every Sudanese refugee living in Germany.

In solidarity with the Sudanese refugees, we host a talk to inform about the current political situation in Sudan and personal experiences of Sudanese activists. French translation for the evening will be provided.

We would be happy to welcome you there!

In cooperation with OPLATZ AND THE SUDANESE ACTIVISTS

————————————————

Während des 22 Jahre dauernden zweiten Bürgerkriegs im Sudan übernahm Omar al-Bashir 1989 die Macht im Sudan. Seitdem regiert der Diktator mithilfe der islamistischen NCP das Land. al-Bashir ist der weltweit erste und einzige amtierende Staatspräsident, der aufgrund von Völkermord, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit gesucht wird. Bei Konflikten in Darfur, Südkordofan und Blue Nile begeht das Regime dabei zahlreiche Menschenrechtsverletzungen, die ungehindert von der in Darfur stationierten UNAMID stattfinden. Diese Menschenrechtsverletzungen reichen von Vertreibungen ganzer Ortschaften und der gezielten Zerstörung der Lebensgrundlagen ganzer Regionen bis zu willkürlichen Hinrichtungen, Folter, Missbrauch und Massenvergewaltigungen.

Doch auch außerhalb der Konfliktregionen ist das autoritäre Regime nicht weniger repressiv. Regierungskritische Proteste werden gewaltsam bis tödlich aufgelöst, gegen friedlich protestierende Oppositionelle/Aktivist*Innen wird teilweise auch scharfe Munition verwendet. Willkürliche Verhaftungen und monatelanges Festhalten ohne Anklage, Folter und Misshandlungen gehören zum Standartrepertoire des Regimes. Menschenrechtsorganisationen werden verboten oder unterdrückt, die Medien zensiert und kritische Journalisten bedroht oder verhaftet. Zudem dürfen seit 2013 Militärgerichte bei „Verstößen“ wie der Veröffentlichung „falscher“ Informationen über Zivilist*Innen urteilen.

Um auf die Situation im Sudan aufmerksam zu machen besetzten im November 2015 sudanesische Aktivist*Innen die sudanesische Botschaft in Berlin. Sie forderten und fordern die Auslieferung al- Bashirs und seines Regimes an den internationalen Strafgerichtshof, die Beendigung aller wirtschaftlichen Verbindungen mit dem Sudan sowie die Gewährung von Asyl für alle in Deutschland lebenden sudanesischen Geflüchteten.

In Solidarität mit den sudanesischen Geflüchteten veranstalten wir eine Infoveranstaltung, um mit den Aktivist*Innen über die aktuelle politische Lage im Sudan und ihre persönlichen Erfahrungen zu sprechen. Dazu laden wir herzlich ein!


oplatz

berlin news / Demo / News / oplatz / School / Support/Solidarity

Kundgebung & Demo zur Räumung der Ohlauer/GHS, 11.01.2018, 7:45

Räumung der GHS am 11.01.2018 – Solidarität mit den Bewohner_innen. Eviction of GHS, 11.01.2018 – Call for solidarity Die Chronologie der GHS auf Deutsch und Englisch Pressestatement der Nachbarschaftsinitiative Ohlauer Straße (NIO), 19.7.2017: Wir kennen die beteiligten Menschen, wir respektieren die Umstände, wir erinnern die Absprachen Solidaritätsaufruf Andere Zustände ermöglichen (*aze) ____ DEUTSCH (English, French,… Read more »

Demo Ohlauerstr.
News / oplatz / Statements / Support/Solidarity

Aufruf zu Solidarität mit den Bewohner*innen der Gerhart-Hauptmann-Schule

  Englisch/Französisch below Bewegungsfreiheit statt Staatsgewalt! Aufruf zu Solidarität mit den Bewohner*innen der Gerhart-Hauptmann-Schule Am 11. Januar soll die Gerhart-Hauptmann-Schule geräumt werden. Es ist zwar in den letzten drei Jahren etwas ruhiger um die Ohlauerstraße geworden, aber die Relevanz der Kämpfe dieser Gruppe ist nach wie vor groß. Lange vor der ‘Willkommenskultur’ zeigte der March… Read more »

Gerhard Hauptman Schule
berlin news / Demo / oplatz / School

Kommt am 16. 12. zur Demo gegen strukturellen Rassismus!

  Anlass ist, dass den Bewohnern des besetzten Südflügels der Gerhart-Hauptmann-Schule in der Ohlauer Straße in Kreuzberg die Räumung für den 11. Januar 2018 angekündigt wurde. Die Situation der Menschen mit Fluchterfahrung verschlechtert sich immer weiter. In Libyen werden Menschen interniert, verkauft und versklavt. In Europa wird Migration kriminalisiert, immer mehr Menschen werden abgeschoben. Dass… Read more »

Featured

Daily Resistance Newspaper / News

Daily Resistance Monthly Editorial Meeting continues on July, 9

On July 9, 2018, the current editorial team of >Daily Resistance< will continue its new monthly meeting. It is the third in a series of social and working get-togethers that tries to bring together people who want to share their ideas about the newspaper, who want to contribute and who want to work on upcoming… Read more »

berlin news / Demo / News / oplatz / School / Support/Solidarity

Kundgebung & Demo zur Räumung der Ohlauer/GHS, 11.01.2018, 7:45

Räumung der GHS am 11.01.2018 – Solidarität mit den Bewohner_innen. Eviction of GHS, 11.01.2018 – Call for solidarity Die Chronologie der GHS auf Deutsch und Englisch Pressestatement der Nachbarschaftsinitiative Ohlauer Straße (NIO), 19.7.2017: Wir kennen die beteiligten Menschen, wir respektieren die Umstände, wir erinnern die Absprachen Solidaritätsaufruf Andere Zustände ermöglichen (*aze) ____ DEUTSCH (English, French,… Read more »

Demo Ohlauerstr.
News / oplatz / Statements / Support/Solidarity

Aufruf zu Solidarität mit den Bewohner*innen der Gerhart-Hauptmann-Schule

  Englisch/Französisch below Bewegungsfreiheit statt Staatsgewalt! Aufruf zu Solidarität mit den Bewohner*innen der Gerhart-Hauptmann-Schule Am 11. Januar soll die Gerhart-Hauptmann-Schule geräumt werden. Es ist zwar in den letzten drei Jahren etwas ruhiger um die Ohlauerstraße geworden, aber die Relevanz der Kämpfe dieser Gruppe ist nach wie vor groß. Lange vor der ‘Willkommenskultur’ zeigte der March… Read more »

Gerhard Hauptman Schule

Recent

News / Support/Solidarity

Anti-Deportation Café on Aug. 23rd

ANTI-DEPORTATION CAFÉ Soli-küfa + Musik Donnerstag 23.8 // New Yorck im Bethanien (Mariannenplatz 2a) 20:00 Vegane Soli-Küfa  21:00 Live Musik – Birds and Coughs (psychedelic pop)  In Berlin finden ständig Abschiebungen statt. Allabendlich droht Menschen ohne deutschen Pass, die dem System nicht in den Kram passen, die Gefahr von Polizeirazzien. Menschen werden aus ihren Betten… Read more »

News

KUFA et discussion. AnKER centres 21 August at 7pm at Zielona Gora

FR en bas AnKER-Centres: a trip into the new closed centres for refugees In March this year the German government included the idea of establishing a new model of shelters, the so called AnKER-centres, in its plans. These centres are also mentioned in the migration Master Plan published by Minister Seehofer a few weeks ago…. Read more »

Corasol Ankerzenter
berlin news / Demo

1. August 2018: Demo vor dem Auswärtigen Amt

هل حصلت على الحماية الفرعية وتريد أخيراً أن تحضر عائلتك لعندك في شهر آب ؟؟ هل أنت غاضب من قِلة المعلومات الدقيقة الموجودة في الإنترنت ؟؟ هل قمت بزيارة مراكز إستشارية وسمعت هناك بأنهم لا يستطيعون الإجابة على الكثير من الأسئلة حول القانون الجديد ؟؟ هل أنت غاضب لأنك تريد الآن أن تعرف، متى ستحصل… Read more »

Karawane / Statements / The Voice

Ein kurzer Bericht von KARAWANE – A short report by KARAWANE

-ENGLISH BELOW- Offenes Treffen der KARAWANE für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen Am 23. und 24. Juni 2018 fand ein offenes und bundesweites Treffen der KARAWANE der Flüchtlinge und MigrantInnen in Berlin statt. Neben den Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Berlin und Umgebung waren weitere aus Jena, Magdeburg und Wuppertal angereist. Die größte Gruppe bildeten… Read more »

berlin news / deportations / german wide movement

Keine Schlupflöcher für Menschenrechtsverletzungen! Pressemitteilung des Berliner Bündnis gegen Abschiebungen nach Afghanistan (12.07.2018)

Unbehelligt von der Öffentlichkeit schiebt die rot-rot-grüne Berliner Regierung am 3. Juli einen Mann nach Afghanistan ab und beteiligt sich so erstmals an einer Sammelabschiebung nach Afghanistan. Die Unmenschlichkeit und politische Verantwortungslosigkeit einer jeden Abschiebung nach Afghanistan lässt sich jedoch weder durch eine Haftstrafe, noch als eine Einzelentscheidung rechtfertigen oder schönreden. Abschiebungen und die Entziehung… Read more »

Daily Resistance Newspaper

Daily Resistance picnic on Sunday, July 15th, from 15:30

Dear supporter, it is about two and a half years ago now that we have published the first edition of Daily Resistance. To celebrate that this newspaper still exists, we would like to invite all of you who were involved in Daily Resistance and made it possible as it is! So to thank you all… Read more »

Daily Resistance Newspaper