facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
Support/Solidarity

Invitation to join and support the Refugee School and University Strike

SCHOOL- AND UNIVERSITY STRIKE against racism

School- and University strike against racism

JOIN THE REFUGEE SCHOOL- AND UNIVERSITY STRIKE:
BERLIN: Thursday the 19th of November at 11:00 //Potsdamer Platz

# eine Zusammenfassung auf Deutsch findet ihr weiter unten
# un résumé en français peut être trouvé ci-dessous

Dearest friends,

on thursday the 19th of November at 11am at Potsdamer Platz, we will realize the fourth Refugee School and University strike against racism and for fundamental rights for everybody.

This message is an invitation for you: Be part of the strike and give your political demands visibility and a strong voice on the streets of Berlin. It would be wonderful if you could join the strike and if you feel like supporting the strike and it’s demands besides your overall valuable participation, there are many ways to do so, like for example:

– hold a speech at the strike (just let us now by sending us an E-Mail at: schulstreik-berlin@riseup.net). bring your own banners and placards

– spread and distribute our flyers, posters and stickers  at your school, university or working place. You can get them at the bookstores: ”Schwarze Risse”, Mehringhöfe / Gneisenaustr. 2a (U Mehringdamm) from 10 am – 7 pm  and at ”zur schwankenden Weltkugel”, Kastanienallee 85, (Prenzl-Berg) from 11 am to 7pm.
And online: https://refugeeschulstreik.wordpress.com/material/

– invite and ask your classmates, friends, comrades and colleges actively to join the strike

– organize general assembles and teach-ins at your school or faculty in order to inform people about the strike and it’s demands. For further informations and support just get in touch with us (schulstreik-berlin@riseup.net)

– organize “shuttle-demonstrations” to the strike from your school or faculty (if you need support let us know (schulstreik-berlin@riseup.net). More informations soon on our blog ;-P

– organize yourself to join the strike in little groups – thats usually more fun and secure than going alone and it rises the potential for interesting political discussions and activities in the future

– many pupils would like to strike, but they are afraid of the possible consequences. Check out your rights as a pupil (https://refugeeschulstreik.wordpress.com/2015/11/05/rechtliche-einordnung-versammlungsfreiheit-von-schuelerinnen-und-schuelern-gemaess-grundgesetz/) and inform your classmates. You have the right to express your political thoughts and demands! And as a student you don’t have any excuse to not join if you agree with the general demands 😉

– spread the event and the political call (it’s written in english, german and frensh) (https://www.facebook.com/events/512934825529150/) and invite your friends

– spread the mobilization video (https://www.facebook.com/refugeeschulstreikberlin/videos/974005149327784/) and feel free to mobilize for the strike with your own video by sending a message to the world from your school, university, working- or chillingplace

– Join the weekly Strike-Meetings: Every wednesday in  the “Potse” at Potsdamer Straße 180. We are willing to support you and answer your questions.

We invite everybody to get active for equal rights for everybody, the abolishment of “Lager” and against right violence/terrorism and racism.

JOIN THE REFUGEE SCHOOL- AND UNIVERSITY STRIKE:
BERLIN: Thursday the 19th of November at 11:00 //Potsdamer Platz
FRANKFURT: to be announced
BREMEN: to be announced

See you soon,
your Refugee School- and Universitystrike

https://refugeeschulstreik.wordpress.com
https://www.facebook.com/refugeeschulstreikberlin/


*************
Hey Leute,
am 19. November organisieren wir in Berlin wieder einen Refugee Schul- und Unistreik gegen staatlichen und gesellschaftlichen Rassismus!
 Seid teil davon! Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr kommt und viele Leute mitbringen würdet. Außerdem gibt es natürlich viele, viele Möglichkeiten sich auch sonst zu beteiligen. Ihr könntet zum Beispiel einen Redebeitrag halten oder ein Transpi mitbringen oder fleißig für uns flyern, plakatieren, stickern, oder coole Mobivideos, Fotos oder andere kreative Ergüsse durchs World Wide Web jagen. Oder eine coole Soliaktion starten oder eure eigenen Ideen einbringen.
Vor allem fordern wir gleiche Rechte für Alle und Lager abzuschaffen! Außerdem fordern wir dazu auf aktiv zu werden gegen rechte Gewalt und Rassismus keinen Raum zu bieten!
Seit auf jeden Fall am Donnerstag den 19.November um 11:00 Uhr am Potsdamer Platz und streikt mit uns! Bis bald, euer Refugee Schul- und Unistreik

Weitere Informationen unter:
https://refugeeschulstreik.wordpress.com
https://www.facebook.com/refugeeschulstreikberlin/

Material:
https://refugeeschulstreik.wordpress.com/material/

Flyer und Plakate können auch Morgen (04.11.) beim Plenum abgeholt werden. 17:30h / Potse (Potsdamer Straße 180)Kommt…

Posted by Refugee Schulstreik Berlin on Tuesday, November 3, 2015

**********

Cher-e-s activist-e-s,

le 19 novembre, nous organiserons à Berlin une nouvelle grève d’écoles et d’universités pour soutenir les réfugié-e-s et contre le racisme publique et étatique. Nous vous invitons à y faire partir! Nous vous invitons à pariticiper à la manifestations et à inviter vos copin-e-s. A part cela, il y a plein de moyens de participation, par exemple, *tenir un discours* ou présenter une *pièce de musique ou de théâtre* ou emmener *une banderole* ou participer à la mobilistion en distribuant les*tracts, affiches et collants* ou poster des*emails, vidéos, photos ou autres produits créatifs* sur le web. Ou bien vous lancez une action de solidarité ou participez avec vos propres idées.

En premier lieu, nous demandons des *droits égaux pour tout-e-s* et *l’abolition des Lagers*. De plus, nous invitons à se mobiliser *contre la violence de droite* et à *ne laisser aucune place au racisme*!

Joignez-nous jeudi, le 19 novembre à 11 heures à Potsdamer Platz et faites grève avec nous!

A bientôt, votre alliance de grève (Refugee Schul- und Unistreikbündnis Berlin)

Pour plus d’informations:
https://refugeeschulstreik.wordpress.com
https://www.facebook.com/refugeeschulstreikberlin/

Information et de mobilisation matériel:
https://refugeeschulstreik.wordpress.com/material/

Flyer und Plakate können auch Morgen (04.11.) beim Plenum abgeholt werden. 17:30h / Potse (Potsdamer Straße 180)Kommt…

Posted by Refugee Schulstreik Berlin on Tuesday, November 3, 2015

 

________________________________________________

SCHUL- UND UNISTREIK – Gegen Rassismus ob PEGIDA oder Staat – brennende Heime sind die Früchte ihrer Saat!

Aufruf:
Ein neues Schuljahr/Semester und schon wieder müssen wir auf die Straße gehen.

Rassismus auf der Straße: Über 500 gewaltsame Übergriffe auf Geflüchtete und Unterkünfte in diesem Jahr! Regelmäßig bringen die Rassist*innen wie PEGIDA und Nazis über 10.000 Menschen auf die Straße und auf einmal scheint es wieder ok Rassist*in zu sein. Im Vergleich zu 2012 sind die Übergriffe auf mehr als das Zwanzigfache gestiegen. Die rechte Gewalt eskaliert zu progromähnlicher Stimmung – und das nicht nur in Deutschland. Dazu gehören schon lange nicht mehr „nur“ Pöbeleien, sondern auch Brandanschläge und Hetzjagden, wie in Hellersdorf und Heidenau. Doch die Gewalt betrifft nicht nur Geflüchtete, sondern uns alle, denn alle die nicht in ihr Bild passen, werden zur Zielscheibe. Wir haben die Schnauze voll und werden das nicht länger hinnehmen!
Und auch der Staat tut kaum etwas um uns und unsere Freund*innen zu schützen.

Staatlicher Rassismus: Zwar ist es seit neustem Mode, dass sich die Bundesregierung anti-rassistisch gibt, aber die Realität sieht anders aus. Eine Asylgesetzverschärfung jagd die nächste, ihr Zweck: Mehr Menschen schneller abzuschieben, das Mittel: Abschiebehaft für bis zu 12 Monate. Die Grenzen werden wieder dicht gemacht und die Bundeswehr ins Mittelmeer geschickt um Schiffe zu versenken. Doch auch die Menschen, die Deutschland erreichen, erwartet hier kein rosiges Leben: Ein Lagerplatz, in dem ihnen 4 – 6 m² ist fast schon ein „Glücksfall“, viele müssen bei Regen und Kälte auf der Straße schlafen und verbringen Tage in den Schlangen zur Registrierung wie beim LaGeSo in Moabit. Dass in einem der reichsten Länder der Welt, das u.a. durch Waffenexporte täglich Fluchtursachen schafft und an jedem Krieg mitverdient, kein Geld da sein soll um den Opfern dieser Lage zu helfen, kaufen wir euch nicht ab. Geld ist da, es ist nur falsch verteilt! Gebäude, die leer stehen, um sie später gewinnbringend zu verkaufen und die Vernichtung von guten Lebensmitteln, sind nur zwei Beispiele dafür.

Wir kämpfen für eine Gesellschaft ohne Grenzen und Unterdrückung, in der es um die Bedürfnisse aller und nicht um den Profit weniger geht. Eine Gesellschaft in der wir gemeinsam und solidarisch zusammenleben und nicht mehr gezwungen werden den Großteil unseres Tages in Schulen und Betrieben „abzusitzen“. Eine Gesellschaft in der wir uns frei entfalten können, Lernen Spaß macht und alle Zugang zu guter Bildung haben.

Gleiche Rechte für Alle!
Volle Staatsbürger*innenrechte für Geflüchtete, heißt Recht auf Arbeit, volle demokratische Rechte und Bewegungsfreiheit

Lager Abschaffen!
Für die Unterbringung in eigenen Wohnungen. Wo es den Platz nicht gibt: Enteignung von Leerstand und Spekulationsobjekten und massiven Sozialwohnungsbau.

Werdet aktiv gegen rechte Gewalt!
Bildet antirassistische Strukturen und Schüler*innengruppen, organisiert euch, geht auf die Straße und seid da wo es brennt.

Rassismus keinen Raum bieten!
Für eine breite Jugendbewegung gegen jede Form von Unterdrückung.
*************
SCHOOL- AND UNIVERSITY STRIKE AGAINST RACISM
Racism on the streets: more than 500 attacks towards refugees and their accommodations alone in this year. Racist groups such as PEGIDA and the Neo-Nazis are raising and mobilizing more than 10.000 people on the streets. Right wing violence is escalating and the governments aren’t protecting the people. We can not let this happen any longer!

Racism in the government: Even though some powerful politicians from the german government promote a welcoming discourse, the political practice looks different. One Asylum law tightening after the other passes the parliament. Deportations are planed to be executed faster and faster. People who are seeking asylum in germany can be put in deportation jails for 18 months. And while all that is happening within the borders of germany, the german army in cooperation with FRONTEX closes the european borders and is sent to the Mediterranean Sea to fight against the so called “human trafficking”.

Many of the refugees who finally arrive in Germany are send into camps and often don’t have more then 4m²-6m² to live. Many people have to sleep on the streets in the cold or have to stand for days in long lines to wait for their registration such as in front of the LAGESO in Moabit.
Germany is one of the richest countries in the world, making lots of money with the export of weapons, creating war and suffering all over the world, creating the reasons why people have to leave their homes and go on a long and awful journey to seek asylum. That the same government doesn’t have enough money to help these people can’t be true! There is enough money, it’s simply in the wrong hands. Houses that are empty since many years, so they can be sold with profit later on and the destruction of tons of good food are only two examples for this.

We are fighting for a society without borders and oppression. We are fighting for a society which is not about the profits of few but the needs of every single human being. A society where we all live together in a solitary way, where everyone is able to develop freely and everyone has the opportunity for free education.

WE DEMAND:
Equal rights for everyone!
We demand full citizen-rights for everyone. This includes the right to work, full democratic rights and the right to move freely.

Close refugee camps!
We demand: apartments for everyone! And if there’s not enough space: expropriation of empty houses, speculating objects and the massive building of social housing.

No space for racism!
We call for a wide movement against racism and every kind of oppression. Get organized to defend yourself and others.
*******
De plus en plus de racisme dans les rues, plus de 500 agressions envers des personnes ne semblant pas être européennes, ainsi que la détérioration de leurs maisons au cours de cette année ! Des groupes racistes tels que PEGIDA et les Néo-nazis se développent et rassemblent à chacune de leurs manifestations plus de 10 000 personnes dans les rues. La violence augmente à très grande allure à travers toute l’Europe et les gouvernements ne font rien pour protéger les personnes attaquées. Nous ne pouvons pas laisser une situation pareille s’aggraver !

L’état a crée le racisme: bien que le gouvernement allemand ait une campagne antiraciste présentée à travers des médias, la réalité est bien différente. Il y a un durcissement de lois d’asile après l’autre ! Des déportations sont planifiées et organisées pour être effectuées de façon plus rapide. Les personnes qui recherchent désespérément un refuge en Allemagne sont mises dans des prisons pour une période allant jusqu’à 18 mois en attendant leurs déportations dans leur pays d’origine. Pendant que tout cela se déroule à l’intérieur même des frontières allemandes, l’armée de ce même pays, en coopération avec FRONTEX, ferme les frontières européennes et est envoyé en Mer Méditerranée pour combattre ce qui est appelé le “trafic d’humains”.

Ceux qui arrivent finalement en Allemagne sont envoyés dans d’immenses camps de réfugiés et n’ont souvent pas plus de 4 à 6m² pour vivre. La plupart d’entre eux n’ont même pas accès à ces camps, doivent dormir dans la rue, le froid et attendre des jours et des jours dans des files d’attente pour obtenir leur enregistrement, comme par exemple devant le LAGESO à Moabit. L’Allemagne est l’un des pays les plus riches au monde, se faisant beaucoup d’argent avec l’exportation d’armes, créant des guerres et la souffrance à travers le monde, poussant les gens à quitter leur maison et a voyager dans de terribles conditions a la recherche d’un endroit . Que ce même gouvernement n’ait pas assez d’argent pour aider ces personnes ne peut pas être vrai ! Il y a assez d’argent ! Malheureusement, il n’est pas entre les bonnes mains. Des maisons inutilisées depuis des années afin qu’elles rapportent beaucoup d’argent un jour et le gaspillage de tant de nourriture qui pourrait encore servir, n’en sont que deux exemples.

Nous nous battons pour une société sans frontières ni oppression. Nous nous battons pour une société qui ne serait pas seulement portée sur le profit financier, mais sur les besoins de chaque être humain. Une société où nous pourrions vivre tous ensemble, d’une façon solidaire, où tout le monde serait capable de grandir et s’épanouir librement et où chacun aurait droit a une éducation et une scolarisation.

NOUS DEMANDONS:
L’égalité des droits pour tout le monde ! L’entière citoyenneté allemande pour tous ceux qui arrivent ici. Ce qui voudrait dire le droit de travailler, les droits démocratiques fondamentaux et le droit de se déplacer librement.
La fermeture des camps de réfugiés! Des maisons privées pour tout le monde ! S’il n’y pas assez d’espaces, qu’il y ait l’expropriation des maisons vides et des objets de spéculation, ainsi que la construction massive de bâtiments sociaux.
De ne donner aucun droit au racisme ! Pour un grand mouvement contre le racisme et tous les cas d’oppression. S’organiser pour se défendre et défendre les autres.


Support/Solidarity

News / Support/Solidarity

Anti-Deportation Café on Aug. 23rd

ANTI-DEPORTATION CAFÉ Soli-küfa + Musik Donnerstag 23.8 // New Yorck im Bethanien (Mariannenplatz 2a) 20:00 Vegane Soli-Küfa  21:00 Live Musik – Birds and Coughs (psychedelic pop)  In Berlin finden ständig Abschiebungen statt. Allabendlich droht Menschen ohne deutschen Pass, die dem System nicht in den Kram passen, die Gefahr von Polizeirazzien. Menschen werden aus ihren Betten… Read more »

corasol / german wide movement / Statements / Support/Solidarity

Rally and Workshop: All united against an inhumane asylum politics!

*English below, Francais en bas Der Koalititionsvertrag der Großen Koalition verschlimmert die Bedingungen in denen wir, Flüchtlinge, jetzt schon in Deutschland leben müssen und enthält uns unsere Grundrechte vor. Wir sprechen von uns als Flüchtlinge, weil wir in Deutschland als Flüchtlinge behandelt werden. Mit dem Label „Flüchtlinge“ erfahren wir Diskriminierungen und Gewalt. Keine beschönigende Rede… Read more »

Demo / News / Support/Solidarity

DEMO – politisch motiviert Gewalt gegen Geflüchtete in Ellwangen am 9. Mai um 17 Uhr

  Wir treffen uns am Mittwoch, dem 9. Mai um 17:00 Uhr an der Ellwangener LEA  Georg-Elser-Straße 2, 73479 Ellwangen (Jagst)  12:00 Mahnwache am Marktplatz  Kommt vorbei, wenn ihr hören wollt, was tatsächlich passiert ist. 17:00 Kundgebung und Demonstration vor der LEA Georg-Elser-Straße 2, 73479 Ellwangen (Jagst)

Ellwangen Demo Refugees4Refugees

Featured

Daily Resistance Newspaper / News

Daily Resistance Monthly Editorial Meeting continues on July, 9

On July 9, 2018, the current editorial team of >Daily Resistance< will continue its new monthly meeting. It is the third in a series of social and working get-togethers that tries to bring together people who want to share their ideas about the newspaper, who want to contribute and who want to work on upcoming… Read more »

berlin news / Demo / News / oplatz / School / Support/Solidarity

Kundgebung & Demo zur Räumung der Ohlauer/GHS, 11.01.2018, 7:45

Räumung der GHS am 11.01.2018 – Solidarität mit den Bewohner_innen. Eviction of GHS, 11.01.2018 – Call for solidarity Die Chronologie der GHS auf Deutsch und Englisch Pressestatement der Nachbarschaftsinitiative Ohlauer Straße (NIO), 19.7.2017: Wir kennen die beteiligten Menschen, wir respektieren die Umstände, wir erinnern die Absprachen Solidaritätsaufruf Andere Zustände ermöglichen (*aze) ____ DEUTSCH (English, French,… Read more »

Demo Ohlauerstr.
News / oplatz / Statements / Support/Solidarity

Aufruf zu Solidarität mit den Bewohner*innen der Gerhart-Hauptmann-Schule

  Englisch/Französisch below Bewegungsfreiheit statt Staatsgewalt! Aufruf zu Solidarität mit den Bewohner*innen der Gerhart-Hauptmann-Schule Am 11. Januar soll die Gerhart-Hauptmann-Schule geräumt werden. Es ist zwar in den letzten drei Jahren etwas ruhiger um die Ohlauerstraße geworden, aber die Relevanz der Kämpfe dieser Gruppe ist nach wie vor groß. Lange vor der ‘Willkommenskultur’ zeigte der March… Read more »

Gerhard Hauptman Schule

Recent

berlin news / international / News

Founder members of Y en a Marre , senegalese social movement in Berlin

On the 11th November, KEUR GUI, founder members of Y en a Marre will share they experience of fight at 19h in the K9, kinzigstr 9 10247 Berlin Y en a Marre is a social movement in Senegal, created by a group of friends in January 2011, since then has become a massive social movement…. Read more »

News

Romani Truck from Latveria bei We’ll come united

Romani Truck from Latveria bei we’ll come united zusammen mit Magneto und Dr. Doom kommen wir nach Hamburg, um die Welt vorm Faschismus zu retten. Am 29. September findet in Hamburg die große Parade gegen Rassismus statt: we‘ll come united. Das Roma Antidiscrimination Network, alle bleiben und das Roma Solidarity Bündnis gestalten zusammen einen Truck mit… Read more »

We'll come united
Daily Resistance Newspaper / News

Daily Resistance online

The first pile of newspapers has arrived and can be read/picked up for distribution at Café Karanfil, Mahlower Str 7 in Neukölln. If we run out of stock, grab them at the We’ll come united demo in Hamburg or get hold of your copies by sending a mail to dailyresistance@systemli.org! The online PDF version of… Read more »

Daily Resistance Newspaper

‘Daily Resistance’ #5 is in print!

The new issue coming with articles in many languages by Women in Exile & Friends, Justizwatch, Lager Mobilisation Network Berlin, Moving Europe, Berliner Bündnis gegen Abschiebungen nach Afghanistan, Roma Center, and many more. Grab them at the We’ll come united demo in Hamburg or get hold of your copies by sending a mail to dailyresistance@systemli.org!… Read more »

News

Informationen zum Familiennachzug für Menschen mit subsidiärem Schutz

Die Kampagne “Familienleben für alle!” hat ein nützliches Informationsblatt zum Familiennachzug von Menschen mit subsidiären Schutz veröffentlicht: Infobrief-zu-Familiennachzug-für-Menschen-mit-subsidiärem-Schutz (PDF)   Liebe Leute mit subsidiärem Schutz, اعزائي اصحاب الحماية الفرعية wir haben in den letzten Wochen viele Informationen über die Visumverfahren von Familienangehörigen von subsidiär geschützte Flüchtlingen gesammelt. Diese Informationen möchten wir hier mit euch teilen… Read more »

News

Die Suchenden: Lesung der Neuerscheinung von Rodrigue Péguy Takou Ndie

Inspiriert durch eigene Erfahrungen thematisiert Romanautor und Dichter Rodrigue Péguy Takou Ndie in dem Roman “Die Suchenden” die traumatisierenden Auswirkungen von Neokolonialismus, europäischem Grenzregime, deutschem Asylsystem und alltäglichem Rassismus. Es ist bereits die zweite Veröffentlichung von Afrique-Europe-Interact (AEI) nach dem 2014 erschienen Titel “Mein Weg vom Kongo nach Europa. Zwischen Widerstand, Flucht und Exil” von… Read more »