facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
News

International Day of Action against Detention Centres, June 15th, 15-20h at Airport Tegel – STOP DEPORTATION!

15h: Info for practical interventions, spreading flyers/ Info für praktische Intervention, Flyer verteilen

17h: manifestation in front of the airport/ Kundgebung vor dem Flughafen

deutsch unten

For June 15th, the Spanish campaign against detention centres and deportations „Dia contra los CIE“ is calling for an international day of actions. Therefore we call for different decentral actions – especially with regard to the intended tightening of the asylum law!

The law criminalizes refugees and constructs reasons for imprisoning people under threat of deportation. It shall serve to legitimate deportation prisons and to re-fill them. Meanwhile, the lobby and industry for detention centres, imprisonment and collective „Lagers“ is looking forward to further profits. That’s why these actions shall make visible the deportations which are carried out from airports in Berlin on a daily basis. The actions should create a platform for a faster exchange of information, better cooperation and mobilisation in case of emergency, as well as make existing structures more effective. Even if the date for a deportation is fixed, the legal possibilities for actions and legitimate measures are usually not exhausted yet.

Many people already fight against their own deportation and get support in solidarity – in their daily life but also in case of upcoming deportations. The slogan „Our friends stay here!“ stands for this personal and broad commitment, as well as growing protests against disfranchisement, inhumane living conditions and exclusion on all levels! Part of this are the alleged „safe“ countries of origin which were created in order to deport more people, as well as alleged reasons for imprisonment – which have just been proven illegal by the European High Court last year.

People who flee from crisis, war, poverty and structural discrimination, are not supposed to be in prison. Like refugees have pointed out in their self-organized protests again and again, they are here „because you destroy our countries“ and profit from it. It is imperative to demonstrate and fight against these causes – instead of criminalizing the ones affected, and to play them off against each other through laws.

Join and get active! On June 15th against deportation and detention centres, as well as on June 20th against the intended tightening of the asylum law! Come together!

****

Internationaler Tag gegen Abschiebeknäste – Stop Deportation!

Für den 15. Juni ruft die spanische Kampagne gegen Abschiebegefängnisse und Abschiebungen „Dia Contra los CIE“ zu einem internationalen Aktionstag auf. Wir rufen daher zu verschiedenen dezentralen Aktionen auf – insbesondere im Hinblick auf die geplante Asylrechtsverschärfung!

Diese kriminalisiert Geflüchtete und konstruiert Inhaftierungsgründe für von Abschiebung bedrohte Menschen. Sie soll dazu dienen, Abschiebeknäste zu legitimieren und wieder zu füllen. Die Abschiebe-, Inhaftierungs- und Sammellagerlobby und -industrie reibt sich derweil in Erwartung weiterer Profite die Hände. Deshalb sollen diese Aktionen insbesondere in Berlin die täglich stattfindenden Abschiebungen von Flughäfen sichtbar machen. Sie sollen eine Plattform zum schnelleren Austausch von Informationen, besserer Vernetzung und Mobilisierung im Ernstfall schaffen bzw. vorhandene Strukturen effektivieren. Selbst wenn der Abschiebetermin feststeht, sind meist noch nicht alle legalen Handlungsmöglichkeiten und legitimen Mittel ausgeschöpft.

Viele Menschen kämpfen bereits gegen ihre eigene Abschiebung und werden solidarisch unterstützt – im Alltag aber auch im Falle bevorstehender Abschiebungen. Der Slogan „Unsere Freunde bleiben hier!“ steht für persönliches und breites Engagement sowie wachsende Proteste gegen Entrechtungen, menschenunwürdige Lebensbedingungen und Ausgrenzung auf allen Ebenen! Dazu gehören sowohl die zur Abschiebung geschaffenen, angeblich „sicheren“ Herkunftsländer, als auch angebliche Inhaftierungsgründe, welche erst im letzten Jahr vom Europäischen Gerichtshof als unzulässig erklärt wurden.

Menschen, die vor Krisen, Kriegen, Armut und struktureller Diskriminierung fliehen, gehören in keine Knäste. Wie Geflüchtete bei ihren selbstorganisierten Protesten immer wieder betonen, sind sie hier, weil „ihr unsere Länder zerstört“ und davon profitiert. Es gilt deshalb die Ursachen aufzuzeigen und zu bekämpfen, statt Betroffene und Fluchtgründe zu kriminalisieren und per Gesetze gegeneinander auszuspielen.

Schließt Euch an und werdet aktiv! Am 15. Juni gegen Abschiebungen und Abschiebeknäste sowie am 20. Juni gegen die geplante Asylrechtsverschärfung! Come together!


News

berlin news / News

Romnja Power Month 2019

Liebe Freund*innen, Schwestern* und Interessierte*! Das Programm zum Romnja* Power Month 2019 ist da! Dieses Jahr findet dieser Veranstaltungsmonat das vierte Mal in Berlin und das erste Mal bundesweit statt! Freuen Sie sich/ ihr euch wieder auf eine Bandbreite von Veranstaltungen, die die künstlerischen, gesellschaftlichen, wissenschaftlichen und weitere Beiträge von Rom*nja und Sinti*zzi hervorheben! Hier… Read more »

Romnja Power Month 2019
International Women's Space / News

WE EXIST, WE ARE HERE – BOOK LAUNCH | UNS GIBT ES, WIR SIND HIER – BUCHVORSTELLUNG

Der International Women Space lädt euch ein, die Veröffentlichung unseres zweiten Buches UNS GIBT ES, WIR SIND HIER mit uns zu feiern. Das Buch dokumentiert die Lebensgeschichten von geflüchteten Frauen und Migrantinnen in Deutschland. Zusammen mit euch möchten wir uns über die Geschichten und Erfahrungen aus dem Buch und darüber hinaus austauschen. Und wir wollen… Read more »

we exist we are here
berlin news / News

Konferenz: Die Sahara – eine neue tödliche Außengrenze der EU? Externalisierung der Grenzen

Wann: 24.11.2018 – 10:00 Uhr Wo: Aquarium (neben Südblock) Skalitzer Str. 6 10999 Berlin English see below Die südliche Grenze der Europäischen Union bildet nicht mehr das Mittelmeer, sondern wurde mit Hilfe von Überwachungstechnik, Grenzzäunen und militärischen Checkpoints “externalisiert”, das heißt nach Nordafrika verlagert. Die neue südliche EU Außengrenze liegt in Libyen, Niger, Senegal, Algerien… Read more »

Featured

Daily Resistance Newspaper / News

Daily Resistance Monthly Editorial Meeting continues on July, 9

On July 9, 2018, the current editorial team of >Daily Resistance< will continue its new monthly meeting. It is the third in a series of social and working get-togethers that tries to bring together people who want to share their ideas about the newspaper, who want to contribute and who want to work on upcoming… Read more »

berlin news / Demo / News / oplatz / School / Support/Solidarity

Kundgebung & Demo zur Räumung der Ohlauer/GHS, 11.01.2018, 7:45

Räumung der GHS am 11.01.2018 – Solidarität mit den Bewohner_innen. Eviction of GHS, 11.01.2018 – Call for solidarity Die Chronologie der GHS auf Deutsch und Englisch Pressestatement der Nachbarschaftsinitiative Ohlauer Straße (NIO), 19.7.2017: Wir kennen die beteiligten Menschen, wir respektieren die Umstände, wir erinnern die Absprachen Solidaritätsaufruf Andere Zustände ermöglichen (*aze) ____ DEUTSCH (English, French,… Read more »

Demo Ohlauerstr.
News / oplatz / Statements / Support/Solidarity

Aufruf zu Solidarität mit den Bewohner*innen der Gerhart-Hauptmann-Schule

  Englisch/Französisch below Bewegungsfreiheit statt Staatsgewalt! Aufruf zu Solidarität mit den Bewohner*innen der Gerhart-Hauptmann-Schule Am 11. Januar soll die Gerhart-Hauptmann-Schule geräumt werden. Es ist zwar in den letzten drei Jahren etwas ruhiger um die Ohlauerstraße geworden, aber die Relevanz der Kämpfe dieser Gruppe ist nach wie vor groß. Lange vor der ‘Willkommenskultur’ zeigte der March… Read more »

Gerhard Hauptman Schule

Recent

berlin news / News

Romnja Power Month 2019

Liebe Freund*innen, Schwestern* und Interessierte*! Das Programm zum Romnja* Power Month 2019 ist da! Dieses Jahr findet dieser Veranstaltungsmonat das vierte Mal in Berlin und das erste Mal bundesweit statt! Freuen Sie sich/ ihr euch wieder auf eine Bandbreite von Veranstaltungen, die die künstlerischen, gesellschaftlichen, wissenschaftlichen und weitere Beiträge von Rom*nja und Sinti*zzi hervorheben! Hier… Read more »

Romnja Power Month 2019
Familienleben für alle / german wide movement

Together for family reunification and fundamental rights!

Gemeinsam für Familiennachzug und Grundrechte! سويا. لم الشمل والحقوق الأساسية! Together for family reunification and fundamental rights! همه باهم برایِ حقِ پیوستنِ اعضایِ خانواده و حقوقِ بنیادین! Ensemble pour la réunification familiale et les droits fondamentaux! ВМЕСТЕ ЗА ВОССОЕДИНЕНИЕ СЕМЕЙ И ОСНОВЫ ПРАВА Demo in Berlin: 2 February 2019, 13:00, S-Bahnhof Friedrichstr. Other actions: Termine… Read more »

berlin news

Passkontrolle! – Leben ohne Papiere in Geschichte und Gegenwart. Ein kollaboratives Forschungs- und Ausstellungsprojekt

Projektlaufzeit: 01.04.2017 bis 31.03.2019 Projektleitung: Prof. Dr. Iman Attia (ASH Berlin) Prof. Dr. Susan Kamel (HTW Berlin) Projektpartner: Jüdisches Museum Berlin Verband für interkulturelle Arbeit – VIA-Regionalverband Berlin/Brandenburg e.V. / RomaniPhen Archiv FHXB-Museum Fachliche Unterstützung: IniRromnja Jugendliche ohne Grenzen International Women Space Dokumente: ifaf_passkontrolle_expose.pdf1.0 ifaf_passkontrolle_poster.pdf3.3 M   In Zusammenarbeit mit Jugendliche ohne Grenzen, dem Jüdischen Museum Berlin, dem… Read more »

Leben ohne Papiere in Geschichte und Gegenwart. Ein kollaboratives Forschungs- und Ausstellungsprojekt
berlin news

Koko Lepo: autonomy, solidarity, and equality in Belgrade, Serbia 15.01.2019, 17 Uhr, Kalabal!k

Koko Lepo is an autonomous collective in Belgrade, Serbia that has experimented with numerous practices of youth solidarity and alternative education practices with the children and young teens of the informal urban settlement “Deponija”. The speaker will present their first-hand experience with the history, struggles, and developments of the project: from its origins as an… Read more »

International Women's Space / News

WE EXIST, WE ARE HERE – BOOK LAUNCH | UNS GIBT ES, WIR SIND HIER – BUCHVORSTELLUNG

Der International Women Space lädt euch ein, die Veröffentlichung unseres zweiten Buches UNS GIBT ES, WIR SIND HIER mit uns zu feiern. Das Buch dokumentiert die Lebensgeschichten von geflüchteten Frauen und Migrantinnen in Deutschland. Zusammen mit euch möchten wir uns über die Geschichten und Erfahrungen aus dem Buch und darüber hinaus austauschen. Und wir wollen… Read more »

we exist we are here
berlin news / News

Konferenz: Die Sahara – eine neue tödliche Außengrenze der EU? Externalisierung der Grenzen

Wann: 24.11.2018 – 10:00 Uhr Wo: Aquarium (neben Südblock) Skalitzer Str. 6 10999 Berlin English see below Die südliche Grenze der Europäischen Union bildet nicht mehr das Mittelmeer, sondern wurde mit Hilfe von Überwachungstechnik, Grenzzäunen und militärischen Checkpoints “externalisiert”, das heißt nach Nordafrika verlagert. Die neue südliche EU Außengrenze liegt in Libyen, Niger, Senegal, Algerien… Read more »