facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
News

5.5. Demo gegen Asylrechtsverschärfung/against the tightening of asylum laws/contre le durcissment du droit d’asile

233x330x11173338_426667674162110_121399055520154926_n-212x300.jpg.pagespeed.ic.4FWV2jTgkS

english below/ francais en bas/

Während am Samstag Tausende auf dem Oranienplatz klar gemacht haben, dass es breiten Widerstand gegen die Asylrechtsverschärfung und die europäische Abschottungspolitik gibt, ertranken erneut unvorstellbar viele Menschen an den militärisch hochgerüsteten Grenzen Europas. Wir schleifen die Festung Europa von innen: Drei Tage vor der Abstimmung im Bundestag sehen wir uns auf der Straße wieder und fordern:

Bedingungsloses Bleiberecht statt Abschiebeknast. Asylrechtsverschärfung stoppen!

Demonstration 5.5.2015 – 17:30 Uhr – Oranienplatz

Aufruf des Bündnises für Bedingungsloses Bleiberecht:

*Bedingungsloses Bleiberecht statt Abschiebeknast.

Asylrechtsverschärfung stoppen!*

Die Abschiebemaschinierie ölen: ein zentrales Anliegen von PEGIDA.

Regierungsmitglieder distanzieren sich … und ziehen währendessen am gleichen Strang. Am 8. Mai wird der Bundestag über die weitgehendsten Asylrechtsverschärfungen seit den 90er Jahren abstimmen. Union und SPD wollen mit dem „Gesetzentwurf zur Neubestimmung des Bleiberechts und der Aufenthaltsbeendigung” die massenhafte Inhaftierung von Geflüchteten ermöglichen. Unter dem Deckmantel der lange geforderten Bleiberechtsregelung – die wieder nur einem kleinen Teil der Geduldeten zu Gute kommt – sollen gleich mehrere rassistische Entrechtungen verabschiedet werden. So soll es neue Gründe für die Abschiebehaft geben, die so umfangreich sind, dass sie auf fast alle Asylsuchenden zutreffen. Drei Beispiele:

– alle Geflüchteten, die schon einmal in einem anderen EU-Staat registriert waren – Knast

– alle Geflüchteten, denen vorgeworfen wird bei ihrer eigenen Abschiebung nicht mitzuwirken – Knast

– alle Geflüchteten, die eine bestimmt Summe an Fluchthelfer_innen gezahlt haben – Knast

Und Haft ohne Verbrechen und ohne richterlichen Beschluss? Möglich für Asylsuchende in Deutschland.

Der Entwurf sieht auch vor Einreise- und Aufenthaltsverbote für den gesamten Schengen-Raum auszuweiten. Fast alle Geduldeten werden davon betroffen sein und können dann auch aus humanitären Gründen keinen Aufenthalt mehr bekommen.

Wir befinden uns damit am Vorabend einer einschneidenden Verschärfung des Asylrechts, einer massiven Verschlechterung der Rechte und Lebensbedingungen von Geflüchteten. Stoppen wir sie!

Denn Antirassismus heißt:

Gleiche Rechte und globale Bewegungsfreiheit für alle!

www.asylrechtsverschaerfung-stoppen.de

—-

While on Saturday, thousands made clear at the Oranienplatz that there is a wide opposition against the tightening of asylum and the European policy of isolation, again unimaginably many people drowned at the militarized borders of Europe. We grind the Fortress Europe from within:

Three days before the vote in the Bundestag we are on the road again and demand: Unconditional right to stay instead of deportation. Stop tightnening of asylum laws!

***Demonstration 05/05/2014 – 17:30 h – Oranienplatz**

Call of the Bündnis for an unconditional right to stay:

**Unconditional right to stay instead of deportation prisons. Stop tightening of asylum laws!*

Lubricate the deportation machinery: a central concern of Pegida.

Government officials distance themselves – while aiming at the same. On May 8th the Bundestag is going to vote on the most drastic tightening of the asylum laws since 1993. The „draft law for the re-definiton of the right to stay and the termination of stay” of CDU/CSU and SPD makes mass-imprisonment of refugees possible. Under the cover of the long wanted right to stay – which again only applies to a small part of the „tolerated refugees” – they want to pass more than just one racist deprivation of rights. For example new reasons for deportation imprisonment are being defined. The list is so broad, that it applies to almost every asylum seeker. Three examples:

– all refugees, who were registered in another EU-State – prison

– all refugees, who are charged with not assisting in their own deportation – prison

– all refugees, who payed a amount for flight-aid-services – prison

And imprisonment without crime and without court order? Possible for refugees in Germany

The draft also contains the extension of entry- and residence bans to the whole Schengen area. This would apply to nearly every „tolerated refugee”, making a right to stay out of humanitarian reasons impossible too.

We are therefore on the eve of a radical tightening of asylum laws, a massive worsening of the rights and living conditions of refugees in Germany. Let’s stop them! Because anti-racism means:

Same rights and global freedom of movement for everybody!

www.asylrechtsverschaerfung-stoppen.de

—-

Tandis que le samedi des milliers ont montré à l’Oranienplatz qu’il ya une opposition forte contre le durcissement du droit d’asile et de la politique européenne de l’isolement, de nouveau incroyablement nombreuses personnes sont mort aux frontières militarisées de l’Europe.

Nous rectifions a forteresse Europe en dedans: Trois jours avant le vote au Bundestag nous rencontrons sur la rue et appelons: le droit inconditionnel de rester à la place de la déportation. Arrêtez le durcissement du droit d’asile!

*Démonstration 05/05/2014 – 17:30 – Oranienplatz*

Appel du alliance pur le droit de séjour inconditionnel:

***Droit de séjour inconditionnel plutôt que centre de rétention. Non au durcissement du droit d’asile !**

L’une des préoccupations majeures de PEGIDA est le graissage de la machine à expulser. Des membres du gouvernement se sont distanciés dans un premier temps de cette revendication … pour mieux l’approuver ensuite. Le 8 mai prochain, le Bundestag adoptera le plus vaste durcissement du droit d’asile depuis les années 90. Avec le « projet de loi sur la redéfinition du droit de séjour et la fin du séjour », la CDU et le SPD visent à permettre l’incarcération de masse de réfugié_e_s.

Sous le couvert de la réglementation revendiquée de longue date relative au droit de séjour – et qui ne profitera qu’à une petite partie des personnes avec le statut « d’étranger toléré » –, le gouvernement se saisit de l’occasion pour adopter plusieurs privations de droit racistes. Ainsi, de nouveaux motifs permettront le placement en centre de rétention. Ces motifs sont si vastes qu’ils concerneront quasiment tous les demandeurs et demandeuses d’asile. Trois exemples :

– pour tou_te_s les régugié_e_s qui ont déjà été inscrit_e_s dans un autre pays de l’UE : rétention

– pour tou_te_s les régugié_e_s à qui il est reproché de ne pas collaborer à leur propre expulsion : rétention

– pour tou_te_s les régugié_e_s qui ont versé une certaine somme à des passeurs ou passeuses : rétention

La prison sans crime et sans décision judiciaire ? Une réalité future pour les demandeurs et demandeuses d’asile en Allemagne.

Le projet de loi prévoit également d’élargir les interdictions d’entrée sur le territoire et de séjour à l’ensemble de l’espace Schengen.

Quasiment tous les « étrangers tolérés » seront concernés et n’obtiendront plus de droit de séjour, même au titre de motifs humanitaires.

Nous sommes ainsi à la veille d’un durcissement décisif du droit d’asile, d’une détérioration massive des droits et des conditions de vie des réfugié_e_s. Refusons-les !

L’antiracisme c’est aussi :

Droits égaux et liberté de circulation mondiale pour tous et toutes !

www.asylrechtsverschaerfung-stoppen.de


News

Eure Geschicte / Frauen Stimme Magazin / News

Natacha

Hallo, mein Name ist Natacha, ich komme aus Kamerun und wohne seit drei Jahren in Berlin im Henningsdorfer Heim. Seitdem ich in Deutschland bin, ist mein Alltag von Einsamkeit geprägt und der Stress verdirbt mein Leben. Ich wünsche mir neue Bekanntschaften und Freundschaften und möchte gerne Orte kennenlernen, wo man die Freizeit verbringen kann. Ich… Read more »

Featured

News / oplatz

Wegweisendes Urteil gegen den Einsatz für das Grundrecht auf Asyl – Haftstrafen für vier DemonstrationsteilnehmerInnen des March for Freedom

English Einladung zur Pressekonferenz, Montag 22.05.17, 11:00, Waldemarstr. 46 10999 Berlin   3 Jahre nach dem international organisierten March for Freedom wurden vier TeilnehmerInnen einer friedlichen Demonstration in Luxembourg-Stadt zu hohen Geld- und Bewährungsstrafen verurteilt. Der Verlauf des Prozesses und das Gerichtsurteil erscheinen bei nüchterner Betrachtung äußerst willkürlich und keinen rechtsstaatlichen Maßstäben entsprechend. Der March… Read more »

Daily Resistance Newspaper

Distribute the latest edition of Daily Resistance newspaper: Non-citizen Rise Up in Bavaria

Non-citizen Rise Up in Bavaria Dear people of the world, we have published the new issue of the newspaper “Daily Resistance”, and now it’s the time to bring the paper to the hands of people living in the lagers, by you! This issue comes “separately” in 7 languages This issue of Daily Resistance has a… Read more »

Daily Resistance Refugee Protest 2016 Bavaria
News

Information-Comic “Stop Deportation” is out now!

The stop deportation info comic is finished, translated, and ready to spread. You can find it in Arabic, English, Farsi, French, German, Romanes, Serbo-Croatian, Spanish and Turkish here: http://oplatz.net/stop-deportation The comic contains useful and important information for people under threat of deportation, but also for people supporting them. Spread it and share the link in your… Read more »

Ways to stop deportation

Recent

Frauen Stimme Magazin / News

Bericht von der Demo Gegen G20 am 10. Juni in Berlin

Bei 30° Hitze, ungefähr um 15 Uhr, begann eine riesige Menge den Potsdamer Platz zu besetzen. Ein Ort, der im Herzen der Berliner Hauptstadt liegt, nicht weit von der Bundeskanzlerin… Dieser Ort könnte ein Bezugspunkt für die historischen Konflikte sein, in die Deutschland verwickelt war. Hier, heute und ein weiteres Mal, vermischen sich die Gefühle,… Read more »

Frauen Stimme Magazin / News

Eröffnung des Frauen-Internet­-Cafés »Women’s Space« in Berlin-Marzahn

Obwohl wir alle in einer Stadt leben und die Globalisierung uns viele Türen öffnet und unsere Neugier über andere Kontinente stillen kann, sehen wir sogar in Berlin täglich die soziale Trennung zwischen Einheimischen und Geflüchteten. Liegt es an der Intoleranz beider Seiten, sich der anderen Kultur gegenüber zu öffnen, oder spielen mehr Faktoren hier eine… Read more »

Articles / Frauen Stimme Magazin / Porträt

«Unsere Rechte gemeinsam erkampfen» – Nadiye Ünsal im Porträt

  Nadiye Ünsal ist Projektreferentin bei DaMigra e.V. DaMigra agiert seit 2014 als bundesweiter herkunftsunabhängiger und frauen*­spezifischer Dachverband von Migrantinnen*organisationen. DaMigra ist parteipolitisch, weltanschaulich sowie konfessionell unabhängig. DaMigra versteht sich als Sprachrohr und Repräsentantin von 71 Migrantinnen*organisationen und setzt sich bundesweit für ihre Interessen in Politik, Öffentlichkeit, Medien und Wirtschaft ein. www.damigra.de   Ich bin… Read more »

Articles / Frauen Stimme Magazin / Gesundheit

Abtreibung in Deutschland

Hallo, liebe Leserin, in dieser Ausgabe möchten wir über das Thema Schwangerschaftsabbruch sprechen. Vielleicht bist du ungewollt schwanger geworden und überlegst, ob du das Kind bekommen magst oder nicht. Es ist dein Körper und nur du kannst darüber entscheiden. Vielleicht gibt es Leute, die dich dafür verurteilen, aber sie müssen ja weder das Kind austragen… Read more »