facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
News

4. Tag Baumbesetzung: Polizei und Medien verbreiten Falschmeldungen, pro d'land vor der neuen Unterkunft

Nachdem sich Napuli über 50 Stunden ohne Wasser und Essen auf dem Baum auf dem Oranienplatz aufgehalten hatte, wurde es seit gestern erlaubt, dass Unterstützer_innen ihr Lebensmittel hochreichen ließen. Bis dahin hatte die Polizei behauptet, es bestände ein Anweisung seitens der Bürgermeisterin Herrmann, die Weitergabe der dringend benötigten Lebensmittel zu verhindern.

Verschiedene Medien behaupteten heute, Napuli hätte sich freiwillig in den Hungerstreik begeben. Sie behaupteten sich auf die Aussagen von Polizei und Feuerwehr zu berufen, laut Polizeisprecher hätte Napuli das ihr angebotene Wasser abgelehnt. Tatsächlich hatte einer solidarische Ärztin vor Ort schon am Dienstagabend gefordert, dass die Protestierenden (damals befanden sie sich zu fünft im Baum) mit Wasser und Traubenzucker versorgt werden würden, was aber von der Polizei abgelehnt wurde.

Heute war es auch Pressevertreter_innen nicht mehr erlaubt, zu Napuli an den Baum heranzutreten – noch eine Möglichkeit mehr Demonstrationsrecht zu beschneiden bzw. sie mundtot zu machen.

Indessen hat die Spaltungsstrategie von Kolat und Co auch die linken Medien erreicht und auch dort wird jetzt gehetzt gegen Linke, die Geflüchtete daran hindern wollen, die Bruchbuden abzureißen zum im Austausch in ein Hostelzimmer zu ziehen.

Das Problem war aber nicht, dass Menschen ihre Hütten abrissen um den Oranienplatz zu verlassen, sondern dass sie auch Hütten abrissen von Menschen, die damit nicht einverstanden waren. Frau Kolat hat die verschieden Gruppen gegeneinander ausgespielt – das ist nicht neu, diese Kritik fand sich schon vor der Räumung in einzelnen Zeitungen und den Statements der verhandelnden Geflüchteten – und hat als Bedingung für den Einzug in das schöne neue Haus, die Zerstörung aller Hütten gefordert. Es waren Geflüchtete bei der Räumung dabei, die andere dazu aufforderten sich schützend vor ihre Hütten zu stellen, was viele Supporter_innen taten. Leider waren auch einige der Menschen abwesend und nicht über den Abriss informiert, deren Hütten zerstört wurden und deren gesamter Besitz auf den Müllhalden der BSR verschwunden ist.

Es ist hier nicht alles so einfach wie es aussieht, nur Fotos interpretieren reicht nicht aus, es wäre für alle Medien angemessen, sich mit betroffenen Geflüchteten zu unterhalten, die nicht weg wollten vom O-Platz. Eine davon befindet sich seit 74 Stunden auf dem Baum und protestiert, andere sind seit Mittwoch im Hungerstreik.

 

PS: Morgen um 11:00 Uhr hat ProDeutschland eine Kundgebung vor dem Hostel in der Gürtelstraße angemeldet. Wir rufen zu Gegenkundgebung auf! KOMMT ALLE!

 

Contra Deutschland!

Contra “Teile und herrsche”!

Contra plumpe Medienhetze!

 


News

Lager watch / LMB - lager mobilisation berlin / News

Police wants to evict the Brienner Str Protest, urgent support needed

After six days of protest, the administration of the district in Berlin wants to end the protest, this morning they took all sleeping bags and tents  but people want to stay in the street with their children. There is an urgent need of support, if possible bring covers, sleeping bags and anything warm to be… Read more »

In fron to lager at Brienner Str police wants to evict the protest
berlin news / Lager Mobilization – Wedding / Lager watch / LMB - lager mobilisation berlin / News

At Brienner Str Lager, people have said enough is enough #Berlin #LMG

In the last days, the life in the Lager at Brienner Str. 16, 10713 Berlin, has become unsustainable. Is well known that the conditions of the lagers of Berlin are always bad, there are always with problems with health, food, mistreatment of security hired by the responsible of the lager, hygienem, etc… Now in lager… Read more »

Featured

News / oplatz

Wegweisendes Urteil gegen den Einsatz für das Grundrecht auf Asyl – Haftstrafen für vier DemonstrationsteilnehmerInnen des March for Freedom

English Einladung zur Pressekonferenz, Montag 22.05.17, 11:00, Waldemarstr. 46 10999 Berlin   3 Jahre nach dem international organisierten March for Freedom wurden vier TeilnehmerInnen einer friedlichen Demonstration in Luxembourg-Stadt zu hohen Geld- und Bewährungsstrafen verurteilt. Der Verlauf des Prozesses und das Gerichtsurteil erscheinen bei nüchterner Betrachtung äußerst willkürlich und keinen rechtsstaatlichen Maßstäben entsprechend. Der March… Read more »

berlin news / News / oplatz / Workshop

Call for open meeting to Oplatz media group

Dear people, As media group from Oplatz we want to invite you to our open meeting every Sunday from 15h to 18h Friesenstr. 6 10965 Berlin U7-Gneisenaustr. As you know we are focused on giving the news about refugee struggles, situation in lagers, initiatives against racism, figths against deportations, for the right to stay, to… Read more »

Oplatz media group Workshop
Daily Resistance Newspaper

Distribute the latest edition of Daily Resistance newspaper: Non-citizen Rise Up in Bavaria

Non-citizen Rise Up in Bavaria Dear people of the world, we have published the new issue of the newspaper “Daily Resistance”, and now it’s the time to bring the paper to the hands of people living in the lagers, by you! This issue comes “separately” in 7 languages This issue of Daily Resistance has a… Read more »

Daily Resistance Refugee Protest 2016 Bavaria

Recent

Lager watch / LMB - lager mobilisation berlin / News

Police wants to evict the Brienner Str Protest, urgent support needed

After six days of protest, the administration of the district in Berlin wants to end the protest, this morning they took all sleeping bags and tents  but people want to stay in the street with their children. There is an urgent need of support, if possible bring covers, sleeping bags and anything warm to be… Read more »

In fron to lager at Brienner Str police wants to evict the protest
berlin news / Lager Mobilization – Wedding / Lager watch / LMB - lager mobilisation berlin / News

At Brienner Str Lager, people have said enough is enough #Berlin #LMG

In the last days, the life in the Lager at Brienner Str. 16, 10713 Berlin, has become unsustainable. Is well known that the conditions of the lagers of Berlin are always bad, there are always with problems with health, food, mistreatment of security hired by the responsible of the lager, hygienem, etc… Now in lager… Read more »

alle bleiben / deportations / News / Statements / Support/Solidarity

Offener Brief des Tribunal NSU Komplex auflösen mit Unterstützung der kooperierenden Theater und Organisationen gegen die Abschiebung von Selami Prizreni

  von Alle Bleiben! Selami Prizreni wurde vom Tribunal „NSU-Komplex auflösen“, das aktuell in Köln stattfindet, als Künstler und Redner eingeladen. Jedoch wurde er vor zwei Tagen abgeschoben. Dazu erklären die am Tribunal beteiligten Theaterhäuser Schauspiel Köln, Akademie der Künste der Welt Köln, Haus der Kulturen der Welt Berlin und HAU Hebbel am Ufer in… Read more »

News

Videokundgebungen gegen die G20-Afrika-Partnerschaftskonferenz am 26.5. und 9.6.

Videokundgebungen auf dem Oranienplatz – umsonst und draußen Gegen die G20-Afrika-Partnerschaftskonferenz! Für globale Bewegungsfreiheit und selbstbestimmte Entwicklung! Freitag, 26. Mai, 20:30 Uhr „Zu reich für den Frieden – Raubbau im Kongo“. Der Kongo ist ein Land reich an Rohstoffen. Doch er gehört zu den ärmsten afrikanischen Ländern, denn die Rohstoffe werden entweder von Drittländern ausgebeutet… Read more »

Chad / Chad Youth in Germany / international / Support/Solidarity

Tchad: pétition pour Mayadine Mahamat Babouri, détenu et séquestré et torturé

      le lien pour signer: http://freebabouri.wesign.it/fr Le journaliste et activiste tchadien, engagé, Mayadine Mahamat croule depuis septembre 2016 dans le bagne de Koro-Toroa. Son tort : avoir critiqué et dénoncé les dérives dictatoriales inadmissibles encours au Tchad et la mauvaise gouvernance du pouvoir d’Idriss Deby. Rappel des faits : Mayadine Mahamat Babouri est… Read more »