facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
International Women's Space

Tagesspiegel: Flüchtling Mimi ist gestorben Ihr Gesicht, ihre Stimme für den Protest

mimi
Mimi, das Gesicht der Flüchtlingsproteste in Berlin. Immer in der ersten Reihe. – FOTO: KITTY KLEIST-HEINRICH

Mimi, eine der zentralen Figuren der Flüchtlingsproteste in Berlin, ist gestorben. Am Donnerstag gedachten ihrer Unterstützer, Freunde und Anwohner vor der besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg.

Mimis Enttäuschung konnte man sehen, hören, fühlen. Die Parole des Flüchtlingsprotests „Say it loud, say it clear, refugees are welcome here“, schrie sie immer aus vollem Hals, bis es weh tat. Bis die Stimme versagte. Am Oranienplatz, an der Gerhart-Hauptmann-Schule, immer in der ersten Reihe. In den vergangenen Jahren wurde sie zu einem der wichtigsten Gesichter der Flüchtlingsproteste in Berlin. Am Mittwoch ist sie gestorben. „Sie war unheilbar krank und hat die letzten zwei Tage in der Wohnung einer Bekannten verbracht“, sagte Canan Bayram, die für die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus sitzt.

Mimi, deren Nachname nie eine Rolle spielte, wurde 36 Jahre alt.

Am Donnerstagvormittag gedachten ihrer etwa 80 Unterstützer, Freunde und Anwohner vor der Gerhart-Hauptmann-Schule in der Ohlauer Straße in Kreuzberg. Sie legten Blumen ab, zündeten Kerzen an und befestigten Fotos von ihr am Zaun. Canan Bayram, der Linken-Politiker Hakan Tas und Fabio Reinhardt von den Piraten waren direkt nach der Bürgermeisterwahl zusammen aus dem Abgeordnetenhaus gekommen. Alle drei hatten zwischen Flüchtlingen, Bezirk und Senat vermittelt und kannten Mimi gut. Sie hatte bis zuletzt in der besetzten Schule gelebt, als im Sommer viele Flüchtlinge das Gebäude verließen, harrte sie mit anderen aus. Auch bei den Protesten am Oranienplatz war sie eine der wichtigen Figuren. „Sie war eine große Kämpferin“, sagte Bayram am Donnerstag.

„Ich kam nach Deutschland mit ganz viel Hoffnung“

Als Kind in Kenia redete Mimi viel, obwohl die Erwachsenen ihr den Mund verboten. „Ich habe als kleines Mädchen schon gemerkt, dass eine Frau in Afrika keine Stimme hat“, sagte die 36-Jährige vor vier Monaten in einer Videoaufnahme, die

„Die Schule muss bleiben – als Wohnraum und als ein Symbol.“im Rahmen eines Kunstprojektes auf dem Oranienplatz entstand. Deswegen kam sie 1997 nach Deutschland, jung und allein. „Ich dachte, es müsse einen Ort geben, wo Frauen Rechte haben.“ Doch für einen sicheren Aufenthaltsstatus hätte sie heiraten oder Kinder bekommen müssen. „Ich kam nach Deutschland mit ganz viel Hoffnung – aber leider hat das alles nicht geklappt. Meine Träume sind zu Alpträumen geworden“, berichtete sie in dem Video. 17 Jahre lang kämpfte sie für eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis, eine Perspektive, die sie nie bekam. Sie träumte davon, eine Lehre als Tontechnikerin zu machen. „Mimi war enttäuscht vom deutschen System“, sagte Bayram.

Zur Flüchtlingsbewegung kam sie, weil sie sich auch nach so langer Zeit in Deutschland noch als Flüchtling fühlte. Nach 12 Jahren habe sie ihr Vermieter aus ihrer Wohnung in der Reichenberger Straße geworfen, erzählte sie im Video. Er habe die Wohnung sanieren und teurer weitervermieten wollen. Als Mimi nicht zuhause war, sei die Wohnung zwangsgeräumt worden. Ihre Plattensammlung, ihr Plattenspieler, ihre Dokumente, ihr Leben – weg. „Ich stand auf der Straße.“

Die Schule war für sie auch eine Möglichkeit, im Kiez zu bleiben. „Da fühle ich mich wohl, da bin ich zu Hause“, sagte sie. Auch wenn Kreuzberg jetzt Schickimicki werde, die Geschichte des Bezirks zeige, dass dort alle ihren Platz finden könnten. „Deswegen muss die Schule bleiben als Wohnraum und als ein Symbol.“ Dafür kämpfte sie.

Die Aktivistin redete und schrie bis zum Schluss, um sich eine Stimme zu verschaffen. Erst in Afrika, dann in Deutschland.

from iwspace http://bit.ly/1wkGGx6


International Women's Space

berlin news / International Women's Space / News / Refugee Groups Berlin

Impressions of the expert conference “Protection of Refugees against gender-based Violence”

text in german by International Women’s Space There are two forms of violence, according to Jennifer Kamau, an activist of International Women’s Space Berlin, a political group. The first form hits people directly and comes from individuals and structures, while the second form occurs when the public looks away and stays silent. The latter is… Read more »

International Women's Space / News / Statements

Brandenburg – Neuer Erlass zu Opfern von rassistisch motivierter Gewalt?

Gemeinsame Presseerklärung von International Women’s Space und Women in Exile english Wie alle Gruppen, die in Brandenburg mit Geflüchteten arbeiten, freuen wir uns über den neuen Erlass des Landes Brandenburg zu Personen, die Opfer von rassistische motivierten Gewalttaten wurden und abschiebebedroht sind.¹ Es ist ein erster Schritt, denen ein Bleiberecht zu geben, die von Nazis… Read more »

International Women's Space / News / Support/Solidarity

Invitation to the 8th March Demo first preparation meeting: 13 Jan 2017, 18:00

Deutsch/Engl./France/Farsi/Spanisch/Polnisch/Türk bellow A call to all women* Refugee women* Activist women* Women* living in camps FLTQI Activists* Working women* Women* with and without migration background anti-racist white women* PoC, Black Women* Invitation to the 1st Demo Preparation Meeting for an internationalist Women* Demonstration on the 8th March 2017! On International Women’s Day Dear women*** Let’s… Read more »

Featured

german wide movement / News

Aufruf zu bundesweiten Aktionstagen ‚Welcome2stay‘ vom 18. bis zum 23. März 2017

English, Français and Arabic below! انجليزي وعربي تحت! Einfaches Deutsch unten! Alle Flyer unten! Für das Recht zu kommen, zu gehen und zu bleiben Das europäische System der Abschottung wird noch brutaler, Deutschland geht mit immer mehr Abschiebungen voran – lasst uns gemeinsam laut werden! Beteiligt Euch an den bundesweiten Aktionstagen vom 18. bis zum… Read more »

Welcome2stay Aufruf zu bundesweiten Aktionstagen ‚Welcome2stay‘ vom 18. bis zum 23. März 2017
Daily Resistance Newspaper

Distribute the latest edition of Daily Resistance newspaper: Non-citizen Rise Up in Bavaria

Non-citizen Rise Up in Bavaria Dear people of the world, we have published the new issue of the newspaper “Daily Resistance”, and now it’s the time to bring the paper to the hands of people living in the lagers, by you! This issue comes “separately” in 7 languages This issue of Daily Resistance has a… Read more »

Daily Resistance Refugee Protest 2016 Bavaria
german wide movement / News / refugee-struggle / Support/Solidarity / Videos

Protest March Munich to Nuremberg

8th of  October 2016, Munich 33th day at Sendlinger Tor 1st day on Protest March We need your financial support for our protest march from Munich to Nürnberg – read more about it on our web page: refugeestruggle.org Spendenkonto: Account name: Refugee Struggle for Freedom BIC: GENODEM1GLS IBAN: DE 97 4306 0967 8229 1322 00… Read more »

Recent

Demo / News / Statements / Support/Solidarity

KOMMT AM 8.MÄRZ MIT NACH EISENHÜTTENSTADT!

text in english Kundgebung am 8. März 2017 von 12.30 – 15.00 Uhr vor dem zentralen Erstaufnahmelager (ZAST) Poststrasse 72, Eisenhüttenstadt Wer als Geflüchtete nach Brandenburg kommt, wird zuerst nach Eisenhüttenstadt ins Erstaufnahme- lager gebracht. Hier wird entschieden, ob Du überhaupt eine Chance hast, einen Asylantrag zu stellen. Hier wird über Leben und Tod entschieden…. Read more »

alle bleiben / News

Aktionswochen gegen Abschiebelager in Ingolstadt 04.03.2017

Liebe Interessierte, wir möchten Euch heute auf die Aktionswochen gegen Abschiebelager in Ingolstadt aufmerksam machen. Es ist uns gelungen, ein vielfältiges und interessantes Programm aus Vorträgen, Konzerten und politischen Aktionen zusammenzustellen. Am Samstag, den 04.03. wird es im Rahmen der Veranstaltungen einen Aktionstag mit Demonstration geben. An diesem Tag lohnt es sich also auch für… Read more »

Demo / refugee-struggle / Statements

Anti-Sicherheitskonferenz-Demo München 18ter Februar 2017

Eine unserer Mitstreiterinnen hält auf der Demonstration gegen die sogenannte Sicherheitskonferenz, am 18.02 2017 eine Rede: Die Zeit der Willkommenskultur ist schon längst vorbei. Deutschland ist zum Abschiebeland geworden. Die Geflüchtetenpolitik der Europäischen Union hat eine tödliche Form bekommen. Allein im Jahr 2016 sind 5022 Geflüchtete bei der Flucht über das Mittelmeer gestorben. Die Zahl… Read more »

News

Demonstration against 20th European Police Congres/Demonstration against 20th European Police Congress

  21-22 Şubat 2017 tarihinde düzenlenecek olan 20. Avrupa Polis Kongresi protesto edildi. Düzenlenecek olan Polis kongresinin ana gündemi Avrupa’da genel olarak alınacak güvenlik önlemleri olarak belirlenmiştir. Bu kongre ile Avrupa’daki mülteci, göçmen ve diğer sistem karşıtı hareketlere karşı yeni sınırların ve baskı yasalarının çıkarılması hedeflenmektedir. Kapitalist merkezlerden ihraç edilen silahlarla Avrupa dışındaki bölgelerde sürekli… Read more »

Demo / international / News / Videos

#VolemAcollir Hundreds of Thousands Chanted “Open The Borders!” in #Barcelona

Written by Riot Turtle Up to 300.000 people (according to organisers) took the streets of Barcelona yesterday. Police authorities estimated that about 160.000 people joined the protests. The huge demonstration demanded from the government in Madrid to immediately meet its pledge to take in thousands of refugees. People were mobilised with the slogan volem acollir… Read more »

Daily Resistance Newspaper / News / oplatz

Daily Resistance is an instrument of organization / Daily resistance gazetesi bir örgütlenme aracidir

text in Turkish DAILY RESISTANCE IS AN INSTRUMENT OF ORGANIZATION Now we are publishing the third issue of our newspaper. We have distributed five thousand copies of its first issue. Local initiatives played an important role in that practice. However, we would like to stress that Daily Resistance is not only about publication and distribution…. Read more »