facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
News / Workshop

Radio Play & Audio Installation, Audioworkshop

(francais en bas, deutsch weiter unten)

ABSPRUNG

Radio play and audio installation, Produced by: WDR

Paul Plamper and Jelka Plate are doing a research for the radio play project ABSPRUNG

We are looking for people who would like to discuss these subjects with us and are willing to talk about their experiences with migration. We would like to record these conversations. The conversations will only be published in agreement with the dialog partner.

AUDIOWORKSHOP

When: Sunday 21st, from 5–7 p.m. and 28th of June from 5–9 p.m. Where: Institute for intercultural and transnational social work, project space, Adalbertstrasse 96, 10999 Berlin, Kreuzberg, close to Kaffee Kotti What: radio play author Paul Plamper teaches basic knowledge about audio field recordings and audio post production.We are going to train how to work with microphones for voice recordings. We will edit these recordings and are going to play with sounddesign and musical arrangement. please register: plamper@hoerspielpark.de

ABSPRUNG (working title)

Radio play and audio installation, Produced by: WDR

Paul Plamper and Jelka Plate are doing a research for the radio play project ABSPRUNG

We are planning two versions of the radio play: a stereo radio play for public service broadcasting and a 24 channel audio installation, which can be installed in museums, theatres and in the public space.

ABSPRUNG deals with migration movements from and to Germany throughout different times. The radio play will be based on interviews with refugees and migrants in Berlin today. These contemporary stories will be complemented by material from archives dealing with migration and displacements in the colonial area, with migration from Germany to other countries during National Socialism, the politics of recruitment of turkish workers during the 70ies and the big emigration from Germany to the USA in the cause of industrialisation around 1860.

ABSPRUNG aims to combine different directions and movements of migration in a way that reveals the historical context of migration which is often ignored when we are talking about nowadays migration. We would like to show migration in its continuity and therefore as a human right.

The stories collected will be put together in a way that makes it difficult at times to understand in which time the story is acted out – for example: where and when does the conflict take place that expells a protagonist from his or her country ? Who is seeking a better life – empoverished german resettlers in the USA in the 19th century, or turkish migrant workers in Germany during the 70ies?

ABSPRUNG wants to confuse its audience in order to question their prejudices.

The research will also focus on the global system of interdependencies, the politics of demarcation and the profit which is made with it, as well as the role western countries are playing in the situation of countries people escape from.

We are looking for people who would like to discuss these subjects with us and are willing to talk about their experiences with migration. We would like to record these conversations. The conversations will only be published in agreement with the dialog partner.

If you are interested please contact: Paul Plamper, plamper@hoerspielpark.de

AUDIOWORKSHOP

When: Sunday 21st, from 5–7 p.m. And 28th of June from 5–9 p.m. Where: Institute for intercultural and transnational social work, project space, Adalbertstrasse 96, 10999 Berlin, Kreuzberg, close to Kaffee Kotti What: radio play author Paul Plamper teaches basic knowledge about audio field recordings and audio post production.We are going to train how to work with microphones for voice recordings. We will edit these recordings and are going to play with sounddesign and musical arrangement. There will be two editing work stations based on the programme Samplitude. More (WIndows-)Laptops, recording machines and cables are very welcome! please register: plamper@hoerspielpark.de

LE SAUT (titre provisoire)

Pièce radiophonique et installation audio, Chaîne productrice: WDR.

Paul Plamper et Jelka Plate sont en train de faire des recherches pour la pièce radiophonique LE SAUT.

Le projet consiste à élaborer deux versions différentes d’une pièce radiophonique: une version stéréo pour la radio de droit public et une installation audio en 24 chaînes qui pourra être présentée dans des musées, des théâtres et en espace public.

LE SAUT parle des mouvements de migration vers l’Allemagne et quittant l’Allemagne. Le projet se formera autour des entretiens avec des réfugié(e)s récemment arrivé(e)s et des immigré(e)s à Berlin. Ces histoires actuelles seront combinées avec du matériel d’archive sur la migration et de déportation pendant l’époque coloniale, sur des cas de fuite de l’Allemagne pendant le nazisme, sur la politique allemande de recrutement de travailleurs immigrés pendant les années 70 et sur la vague d’émigration de l’Allemagne lors de l’industrialisation à partir de1860.

Notre but est de court-circuiter les différents vagues d’immigration et d’émigration de façon que le contexte historique devient visible qui lors de la discussion autour de la migration actuelle souvent n’est pas pris en vue. Ainsi, le phénomène de la migration se présente comme une constante historique et comme un droit de l’homme.

Les histoires individuelles seront mixées dans une collage de façon que l’auditeur ne saura pas toute de suite repérer le temps historique duquel le texte parle : Quel est le contexte du conflit qui pousse le protagoniste à quitter le pays ? Qui est celui qui essaye de se construire une vie meilleure – des pauvres émigrants allemands dans l’Amérique de l’année 1882 ou bien des travailleurs étrangers turques en Allemagne dans les années 70?

LE SAUT voudrait savonner la planche historique à ses auditeurs et les stimuler à réviser ses propres préjugés.

D’autres accents de notre recherche seront: le système globale de dépendances, de tracés des frontières et de profit à en tirer comme aussi la part de l’Occident à la situation des pays qui sont fuits en ce moment.

Nous cherchons des personnes qui ont envie à discuter avec nous sur ces sujets et qui voudront nous raconter leurs expériences de migration et de fuite. Ces entretiens seront régistrés. Toute sorte de publication sera convenue avec nos interlocuteurs.

S.v.p., veuillez contacter: Paul Plamper , plamper@hoerspielpark.de

STAGE AUDIO

Quand: dimanche, 21 juin 2015 de 17 à 19h, et dimanche 28 juin de 17 à 21h.

Où: Institut für transkulturelle und transnationale Sozialarbeit, Projektraum, Adalbertstrasse 96, 10999 Berlin, Kreuzberg, près du café Kotti

Quoi: Le producteur de pièces radiophoniques Paul Plamper (WDR, DLF et al.) transmet des connaissances de base en technique de régistration et en postproduction audio.

Nous réaliseront des enregistrements de voix parlées et nous entraîneront dans l’usage de microphones. Après, nous allons couper les enregistrements et expérimenteront sur le sounddesign et l’arrangement musical.

Il y aura deux bancs de montage avec le programme Samplitude. D’autres ordinateurs portables (Windows) avec un souris comme toute sorte d’appareil enregistreur et des câbles de connexion seront à la bienvenue!

Pour la préparation du stage nous vous prions de vous inscrire sous: plamper@hoerspielpark.de

ABSPRUNG (Arbeitstitel)

Hörspiel und Audioinstallation

Produzierender Sender: WDR.

Paul Plamper und Jelka Plate recherchieren für das Hörspiel-Projekt ABSPRUNG.

Es soll am Ende zwei Versionen des Hörspiels geben: ein Stereo-Hörspiel für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und eine 24-Kanal-Audio-Installation, die in Museen, Theatern und im öffentlichen Raum gezeigt werden kann.

ABSPRUNG beschäftigt sich mit Migrationsbewegungen nach und aus Deutschland. Die Basis des Hörspiels bilden Gespräche mit heutigen Geflüchteten und Migrant*innen in Berlin. Diese aktuellen Geschichten werden verwoben mit Archivmaterial zu Migration und Verschleppung in der Kolonialzeit, zu Fluchten aus Deutschland zur Zeit des Nationalsozialismus, zu Deutschlands Anwerbepolitik von Gastarbeiter*innen in den 70ern und zur Auswanderungswelle aus Deutschland im Zuge der Industrialisierung ab 1860.

Ziel ist, verschiedene Migrationswellen und -bewegungen so miteinander kurz zu schließen, dass sich der historische Zusammenhang offenbart, der bei der Betrachtung heutiger Migration oft ausgeblendet wird. Migration zeigt sich so als historische Konstante und Menschenrecht.

Die einzelnen Geschichten werden so collagiert, dass die Hörer an einigen Stellen nicht wissen, in welcher Zeit sie sich gerade befinden – wo findet der Konflikt statt, der da gerade einen Protagonisten aus dem Land treibt? Wer will da gerade wo ein besseres Leben beginnen – verarmte deutsche Aussiedler in Amerika des Jahres 1860 oder türkische Gastarbeiter im Deutschland der 70er Jahre?

ABSPRUNG hat zum Ziel, seine Hörer auf historisches Glatteis zu locken und sie zur Überprüfung eigener Vorurteile anzuregen.

Weitere Schwerpunkte der Recherche sind das globale System aus Abhängigkeiten, Grenzziehungen und dem Profit, der daraus geschlagen wird; sowie der Anteil des Westens an der Situation in Ländern, aus denen emigriert oder geflüchtet wird.

Wir suchen nach Menschen, die diese Themen mit uns diskutieren und uns von ihren Erfahrungen mit Migration oder Flucht erzählen wollen. Die Gespräche werden wir aufnehmen. Eventuelle Veröffentlichung wird mit allen Gesprächspartnern abgestimmt.

Bitte melden bei: Paul Plamper , plamper@hoerspielpark.de

AUDIOWORKSHOP

Wann: Sonntag 21.6. 17-19 Uhr und Sonntag 28.6., 17 Uhr -21 Uhr

Wo: Institut für transkulturelle und transnationale Sozialarbeit, Projektraum, Adalbertstrasse 96, 10999 Berlin, Kreuzberg, beim Kaffee Kotti

Was: Der Hörspielmacher Paul Plamper (WDR, DLF u.a.) vermittelt Grundkenntnisse in Aufnahmetechnik und Audiopostproduction.

Wir werden Sprachaufnahmen machen und dabei den Umgang mit dem Mikrofon üben. Dann werden wir Aufnahmen schneiden, sowie Sounddesign und musikalisches Arrangement ausprobieren.

Es wird zwei Schnittplätze mit dem Programm Samplitude geben. Weitere (Windows-)Laptops mit Maus, sowie alle Aufnahmegeräte und Verbindungskabel sind willkommen!

Für die Vorbereitung bitten wir um Anmeldung unter: plamper@hoerspielpark.de


News

Demo / News / Statements / Support/Solidarity

KOMMT AM 8.MÄRZ MIT NACH EISENHÜTTENSTADT!

text in english Kundgebung am 8. März 2017 von 12.30 – 15.00 Uhr vor dem zentralen Erstaufnahmelager (ZAST) Poststrasse 72, Eisenhüttenstadt Wer als Geflüchtete nach Brandenburg kommt, wird zuerst nach Eisenhüttenstadt ins Erstaufnahme- lager gebracht. Hier wird entschieden, ob Du überhaupt eine Chance hast, einen Asylantrag zu stellen. Hier wird über Leben und Tod entschieden…. Read more »

alle bleiben / News

Aktionswochen gegen Abschiebelager in Ingolstadt 04.03.2017

Liebe Interessierte, wir möchten Euch heute auf die Aktionswochen gegen Abschiebelager in Ingolstadt aufmerksam machen. Es ist uns gelungen, ein vielfältiges und interessantes Programm aus Vorträgen, Konzerten und politischen Aktionen zusammenzustellen. Am Samstag, den 04.03. wird es im Rahmen der Veranstaltungen einen Aktionstag mit Demonstration geben. An diesem Tag lohnt es sich also auch für… Read more »

News

Demonstration against 20th European Police Congres/Demonstration against 20th European Police Congress

  21-22 Şubat 2017 tarihinde düzenlenecek olan 20. Avrupa Polis Kongresi protesto edildi. Düzenlenecek olan Polis kongresinin ana gündemi Avrupa’da genel olarak alınacak güvenlik önlemleri olarak belirlenmiştir. Bu kongre ile Avrupa’daki mülteci, göçmen ve diğer sistem karşıtı hareketlere karşı yeni sınırların ve baskı yasalarının çıkarılması hedeflenmektedir. Kapitalist merkezlerden ihraç edilen silahlarla Avrupa dışındaki bölgelerde sürekli… Read more »

Featured

german wide movement / News

Aufruf zu bundesweiten Aktionstagen ‚Welcome2stay‘ vom 18. bis zum 23. März 2017

English, Français and Arabic below! انجليزي وعربي تحت! Einfaches Deutsch unten! Alle Flyer unten! Für das Recht zu kommen, zu gehen und zu bleiben Das europäische System der Abschottung wird noch brutaler, Deutschland geht mit immer mehr Abschiebungen voran – lasst uns gemeinsam laut werden! Beteiligt Euch an den bundesweiten Aktionstagen vom 18. bis zum… Read more »

Welcome2stay Aufruf zu bundesweiten Aktionstagen ‚Welcome2stay‘ vom 18. bis zum 23. März 2017
Daily Resistance Newspaper

Distribute the latest edition of Daily Resistance newspaper: Non-citizen Rise Up in Bavaria

Non-citizen Rise Up in Bavaria Dear people of the world, we have published the new issue of the newspaper “Daily Resistance”, and now it’s the time to bring the paper to the hands of people living in the lagers, by you! This issue comes “separately” in 7 languages This issue of Daily Resistance has a… Read more »

Daily Resistance Refugee Protest 2016 Bavaria
german wide movement / News / refugee-struggle / Support/Solidarity / Videos

Protest March Munich to Nuremberg

8th of  October 2016, Munich 33th day at Sendlinger Tor 1st day on Protest March We need your financial support for our protest march from Munich to Nürnberg – read more about it on our web page: refugeestruggle.org Spendenkonto: Account name: Refugee Struggle for Freedom BIC: GENODEM1GLS IBAN: DE 97 4306 0967 8229 1322 00… Read more »

Recent

Demo / News / Statements / Support/Solidarity

KOMMT AM 8.MÄRZ MIT NACH EISENHÜTTENSTADT!

text in english Kundgebung am 8. März 2017 von 12.30 – 15.00 Uhr vor dem zentralen Erstaufnahmelager (ZAST) Poststrasse 72, Eisenhüttenstadt Wer als Geflüchtete nach Brandenburg kommt, wird zuerst nach Eisenhüttenstadt ins Erstaufnahme- lager gebracht. Hier wird entschieden, ob Du überhaupt eine Chance hast, einen Asylantrag zu stellen. Hier wird über Leben und Tod entschieden…. Read more »

alle bleiben / News

Aktionswochen gegen Abschiebelager in Ingolstadt 04.03.2017

Liebe Interessierte, wir möchten Euch heute auf die Aktionswochen gegen Abschiebelager in Ingolstadt aufmerksam machen. Es ist uns gelungen, ein vielfältiges und interessantes Programm aus Vorträgen, Konzerten und politischen Aktionen zusammenzustellen. Am Samstag, den 04.03. wird es im Rahmen der Veranstaltungen einen Aktionstag mit Demonstration geben. An diesem Tag lohnt es sich also auch für… Read more »

Demo / refugee-struggle / Statements

Anti-Sicherheitskonferenz-Demo München 18ter Februar 2017

Eine unserer Mitstreiterinnen hält auf der Demonstration gegen die sogenannte Sicherheitskonferenz, am 18.02 2017 eine Rede: Die Zeit der Willkommenskultur ist schon längst vorbei. Deutschland ist zum Abschiebeland geworden. Die Geflüchtetenpolitik der Europäischen Union hat eine tödliche Form bekommen. Allein im Jahr 2016 sind 5022 Geflüchtete bei der Flucht über das Mittelmeer gestorben. Die Zahl… Read more »

News

Demonstration against 20th European Police Congres/Demonstration against 20th European Police Congress

  21-22 Şubat 2017 tarihinde düzenlenecek olan 20. Avrupa Polis Kongresi protesto edildi. Düzenlenecek olan Polis kongresinin ana gündemi Avrupa’da genel olarak alınacak güvenlik önlemleri olarak belirlenmiştir. Bu kongre ile Avrupa’daki mülteci, göçmen ve diğer sistem karşıtı hareketlere karşı yeni sınırların ve baskı yasalarının çıkarılması hedeflenmektedir. Kapitalist merkezlerden ihraç edilen silahlarla Avrupa dışındaki bölgelerde sürekli… Read more »

Demo / international / News / Videos

#VolemAcollir Hundreds of Thousands Chanted “Open The Borders!” in #Barcelona

Written by Riot Turtle Up to 300.000 people (according to organisers) took the streets of Barcelona yesterday. Police authorities estimated that about 160.000 people joined the protests. The huge demonstration demanded from the government in Madrid to immediately meet its pledge to take in thousands of refugees. People were mobilised with the slogan volem acollir… Read more »

Daily Resistance Newspaper / News / oplatz

Daily Resistance is an instrument of organization / Daily resistance gazetesi bir örgütlenme aracidir

text in Turkish DAILY RESISTANCE IS AN INSTRUMENT OF ORGANIZATION Now we are publishing the third issue of our newspaper. We have distributed five thousand copies of its first issue. Local initiatives played an important role in that practice. However, we would like to stress that Daily Resistance is not only about publication and distribution…. Read more »