facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
News

Pressekonferenz auf dem Oranienplatz: Montag, den 29.7.2013 um 11:00 Uhr

>>>>>>>>>>> english below >>>>>>>>>>>>

Sexismus, Vergewaltigung und mediale Verleumdung

Sehr geehrte Damen und Herren,

Im Mai wurde auf der Internetplattform Indymedia der Vorwurf einer Vergewaltigung veröffentlicht. Entgegen der medialen Darstellung fand diese Vergewaltigung weder im Protestcamp auf dem Oranienplatz, noch in der besetzten Gerhard-Hauptmann-Schule statt.

Der Vorwurf richtet sich gegen keinen der (streikenden) Geflüchteten. Seit Beginn des Protests haben Diskussionen stattgefunden über Schutz vor Sexismus in der Protestbewegung.

Nach über 2 Monaten wird dieser Vorfall, angestoßen von der rechten Zeitung Junge Freiheit, komplett falsch von populistischen Medien aufgegriffen, um den Räumungsdruck auf das Protestcamp zu erhöhen. Vor allem die Zeitungen BZ und BILD reden einer rassistischen Argumentation anheim und bemühen fiktive Fakten. Der zitierte “Flüchtlings-Sprecher” ist weder Sprecher noch am Oranienplatz beteiligt. Er bestreitet auch die in den Medien zitierte Aussage. Mit welcher politischen Motivation und seit wann bezieht sich u.a. die BILD ausschließlich auf einen Indymedia-Artikel ohne sich in diesem Zusammenhang an den Oranienplatz zu wenden?

Wir laden alle Medienvertreter_innen, Politiker_innen (obwohl sie in weiten Teilen unserer Einladung zum Runden Tisch am 18.7.2013 nicht gefolgt sind) und alle Interessierten ein am kommenden Montag zur Veröffentlichung unseres Statements gegen Sexismus und Vergewaltigung zu kommen. Es wird auch über die hetzerische Verleumdung des politischen Protests am Oranienplatz von Seiten einiger Medienvertreter_innen gesprochen werden.

Wir erteilen allen Berichterstattungen eine klare Absage, die in rassistischer Manier Geflüchtete verleumden, kriminalisieren und darüber die politische Absicht verfolgen das Protestcamp zu räumen. Wenn jemand das Protestcamp instrumentalisiert, sind es die Journalist_innen und Politiker_innen, die jetzt von Kriminalität und Räumung sprechen.

Natürlich muss sich etwas verändern. Es muss in Deutschland und der EU endlich ernsthaft auf Geflüchtete zugegangen werden und ihre Forderungen müssen erfüllt werden. Es muss Sexismus gesamtgesellschaftlich bekämpft werden statt ihn nur in rassistische Argumentationen einzubinden, die rassifizierte Männer automatisch mit sexualisierter Gewalt in Verbindung setzen.

Die Streikenden vom Oranienplatz

english:

Invitation to press conference at Oranienplatz,
Monday, 29 July 2013 at 11:00 AM

Sexism, rape and media defamation

Hello Everyone,

This May, a rape accusation was published on the online platform Indymedia.

Contrary to the version published in the media, this rape happened neither
at the protest camp at Oranienplatz, nor at the squatted
Gerhart-Hauptmann-Schule.

The accusation is not aimed at one of the (striking) refugees.

Since the beginning of the protest, there have been discussions about
protection against sexism in the protest movement.

After more than 2 months, populist media, spearheaded by the “new right”
newspaper *Junge Freiheit*, picked up this incident and reproduced a
completely wrong version, to increase the pressure to evict the camp.
Especially the yellow press papers BZ and BILD support racist arguments and
provide fictive facts. The quoted “refugee speaker” is neither a speaker,
nor is he involved at Oranienplatz. He also denies his statement quoted in
the media. What is the political motivation and since when do BILD and
others rely solely on Indymedia articles, without consulting the
Oranienplatz movement at all?

We invite all media representatives, politicians (even though most did not
appear to our roundtable invitation on 18 July 2013) and all interested
people to attend the publication of our statement against sexism and rape
this Monday.

We will also speak about some media representatives’ incendiary defamation
of the political protest at Oranienplatz.

We reject all journalism producing racist slander against refugees to
criminalize them and pursue the political objective of evicting the camp.
Those “instrumentalizing” the protest camp are journalists and politicians
who now speak of crime and eviction.

Of course things must change. People in Germany and the EU must approach
refugees seriously and fulfill their demands. The entire society must
combat sexism, instead of employing it for racist narratives, which
automatically ascribe sexualized violence to racialized men.

Attached is the statement of Oranienplatz regarding sexism and rape.

It is the result of a long discussion process about the incident published
on Indymedia.

The Strikers of Oranienplatz


News

Lager watch / LMB - lager mobilisation berlin / News

Police wants to evict the Brienner Str Protest, urgent support needed

After six days of protest, the administration of the district in Berlin wants to end the protest, this morning they took all sleeping bags and tents  but people want to stay in the street with their children. There is an urgent need of support, if possible bring covers, sleeping bags and anything warm to be… Read more »

In fron to lager at Brienner Str police wants to evict the protest
berlin news / Lager Mobilization – Wedding / Lager watch / LMB - lager mobilisation berlin / News

At Brienner Str Lager, people have said enough is enough #Berlin #LMG

In the last days, the life in the Lager at Brienner Str. 16, 10713 Berlin, has become unsustainable. Is well known that the conditions of the lagers of Berlin are always bad, there are always with problems with health, food, mistreatment of security hired by the responsible of the lager, hygienem, etc… Now in lager… Read more »

Featured

News / oplatz

Wegweisendes Urteil gegen den Einsatz für das Grundrecht auf Asyl – Haftstrafen für vier DemonstrationsteilnehmerInnen des March for Freedom

English Einladung zur Pressekonferenz, Montag 22.05.17, 11:00, Waldemarstr. 46 10999 Berlin   3 Jahre nach dem international organisierten March for Freedom wurden vier TeilnehmerInnen einer friedlichen Demonstration in Luxembourg-Stadt zu hohen Geld- und Bewährungsstrafen verurteilt. Der Verlauf des Prozesses und das Gerichtsurteil erscheinen bei nüchterner Betrachtung äußerst willkürlich und keinen rechtsstaatlichen Maßstäben entsprechend. Der March… Read more »

berlin news / News / oplatz / Workshop

Call for open meeting to Oplatz media group

Dear people, As media group from Oplatz we want to invite you to our open meeting every Sunday from 15h to 18h Friesenstr. 6 10965 Berlin U7-Gneisenaustr. As you know we are focused on giving the news about refugee struggles, situation in lagers, initiatives against racism, figths against deportations, for the right to stay, to… Read more »

Oplatz media group Workshop
Daily Resistance Newspaper

Distribute the latest edition of Daily Resistance newspaper: Non-citizen Rise Up in Bavaria

Non-citizen Rise Up in Bavaria Dear people of the world, we have published the new issue of the newspaper “Daily Resistance”, and now it’s the time to bring the paper to the hands of people living in the lagers, by you! This issue comes “separately” in 7 languages This issue of Daily Resistance has a… Read more »

Daily Resistance Refugee Protest 2016 Bavaria

Recent

Lager watch / LMB - lager mobilisation berlin / News

Police wants to evict the Brienner Str Protest, urgent support needed

After six days of protest, the administration of the district in Berlin wants to end the protest, this morning they took all sleeping bags and tents  but people want to stay in the street with their children. There is an urgent need of support, if possible bring covers, sleeping bags and anything warm to be… Read more »

In fron to lager at Brienner Str police wants to evict the protest
berlin news / Lager Mobilization – Wedding / Lager watch / LMB - lager mobilisation berlin / News

At Brienner Str Lager, people have said enough is enough #Berlin #LMG

In the last days, the life in the Lager at Brienner Str. 16, 10713 Berlin, has become unsustainable. Is well known that the conditions of the lagers of Berlin are always bad, there are always with problems with health, food, mistreatment of security hired by the responsible of the lager, hygienem, etc… Now in lager… Read more »

alle bleiben / deportations / News / Statements / Support/Solidarity

Offener Brief des Tribunal NSU Komplex auflösen mit Unterstützung der kooperierenden Theater und Organisationen gegen die Abschiebung von Selami Prizreni

  von Alle Bleiben! Selami Prizreni wurde vom Tribunal „NSU-Komplex auflösen“, das aktuell in Köln stattfindet, als Künstler und Redner eingeladen. Jedoch wurde er vor zwei Tagen abgeschoben. Dazu erklären die am Tribunal beteiligten Theaterhäuser Schauspiel Köln, Akademie der Künste der Welt Köln, Haus der Kulturen der Welt Berlin und HAU Hebbel am Ufer in… Read more »

News

Videokundgebungen gegen die G20-Afrika-Partnerschaftskonferenz am 26.5. und 9.6.

Videokundgebungen auf dem Oranienplatz – umsonst und draußen Gegen die G20-Afrika-Partnerschaftskonferenz! Für globale Bewegungsfreiheit und selbstbestimmte Entwicklung! Freitag, 26. Mai, 20:30 Uhr „Zu reich für den Frieden – Raubbau im Kongo“. Der Kongo ist ein Land reich an Rohstoffen. Doch er gehört zu den ärmsten afrikanischen Ländern, denn die Rohstoffe werden entweder von Drittländern ausgebeutet… Read more »

Chad / Chad Youth in Germany / international / Support/Solidarity

Tchad: pétition pour Mayadine Mahamat Babouri, détenu et séquestré et torturé

      le lien pour signer: http://freebabouri.wesign.it/fr Le journaliste et activiste tchadien, engagé, Mayadine Mahamat croule depuis septembre 2016 dans le bagne de Koro-Toroa. Son tort : avoir critiqué et dénoncé les dérives dictatoriales inadmissibles encours au Tchad et la mauvaise gouvernance du pouvoir d’Idriss Deby. Rappel des faits : Mayadine Mahamat Babouri est… Read more »