facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
News

Offener Brief von den hungerstreikenden Refugees

Refugees in Hungerstreik, vom Oranienplatz und der Schule
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
z.Hd. Bürgermeisterin Hermann
z.Hd. Mitglieder des Bezirksamtes

                                                            Offener Brief (PDF Download)

Wir fordern das Recht auf die Wahrnehmung der Sondernutzungsgenehmigung sowie die versprochene Erweiterung um das Versammlungszelt!

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Hermann,

Sehr geehrte Mitglieder des Bezirksamtes,

Am 27.09.2012 haben wir nach unserem Protestmarsch von Würzburg nach Berlin das Protestcamp auf dem Oranienplatz als Versammlung bei der Polizei angemeldet. Einen Tag später wurde abgesprochen, dass diese Anmeldung gleichzeitig als Antrag auf Sondernutzung gewertet werden soll. Mit Bescheid vom 26.11.2012 bestritt der Polizeipräsident den Versammlungscharakter der Protestcamps, wovon das Bezirksamt erst ein Jahr später, am 26.11.2013 erfahren haben will. In dieser Zeit wurde das Camp lediglich geduldet, eine Sondernutzungsgenehmigung dagegen dann erst mit Schreiben vom 18.12.2013 und ausschließlich für einen Informationspunkt von 7m x 11m unbefristet genehmigt. Diese gilt bis heute.

In mehreren öffentlichen Gesprächen über die Räumung des Refugeecamps hatte die Bürgermeisterin betont, neben dem Infopunkt und der dazugehörigen Sondernutzungsgenehmigung auch das Versammlungszelt stehen lassen zu wollen. Während des angeblich „freiwilligen“ Abbaus des Camps gegen den Widerstand eines Teils der Bewohner_innen waren sowohl Senatorin Kolat wie auch Bürgermeisterin Hermann teilweise anwesend. Sie sahen bei der Zerstörung der Zelte einschließlich des Versammlungszeltes („Zirkuszelt“), Eigentum Dritter, zu, schritten dagegen nicht ein und nahmen diese somit billigend in Kauf. Der entstandene Schaden beziffert sich auf eine 4-5stellige Summe.

Hinterher wurden zusätzlich jene Refugees und Unterstützer_innen, die nicht den Abbau sonder die Zerstörung verhindern wollten, als Angreifer_innen gegen Refugees diffamiert, um scheinbar diese unter Zeitdruck und mit Hilfe kolonialer Spaltungsmethoden des Senats betriebene plötzliche und nicht mit allen abgesprochene unumkehrbare Räumung/Zerstörung offensichtlich noch vor dem 1. Mai nachträglich in der Art und Weise rechtfertigen und legitimieren zu können. Ähnlich wurde schon zwei Tage zuvor das Infozelt entsorgt und gegen einen entwürdigenden Mini-Container-Ersatz ausgetauscht. Zurück blieben nach der Zerstörung des Camps drei Refugees, die einen Baum besetzten und denen das Bezirksamt mit Amtshilfe der Polizei die ersten ca. 48 Stunden rechtswidrig jegliche Nahrungsaufnahme, Wärmeschutz sowie Kontakte verbot, d.h. hermetisch nach außen abzuriegeln versuchte. In Solidarität mit den Baumbesetzer_innen und zur Durchsetzung der wenigen konkreten Zusagen wie Infopunkt und Versammlungszelt sowie der weiterhin geltenden Forderungen der Refugeeprotestbewegung gingen gleichzeitig 5 Refugees in den Hungerstreik, der bis heute andauert. Eine Reaktion oder Bemühungen zur Kontaktaufnahme gab es bis heute trotz der prekärer werdenden Situation der Hungerstreikenden durch politisch Verantwortliche des Bezirkes nicht. Im Gegenteil. Der Versuch von unserer Sondernutzungsgenehmigung Gebrauch zu machen sowie das Versprechen für den Erhalt des Versammlungszelt am 18.04.2014 umzusetzen, wurde verboten und mit Amtshilfe der Polizei verhindert. Dafür reichte die pure Unterstellung, dass ein Versammlungszelt mit einem maximalen Durchschnitt von 8m nicht auf der Fläche der Sondernutzung reduziert aufgestellt werden könnte und wir nicht beabsichtigen würden, uns an die vorgeschriebenen Maße halten zu wollen. Gegen diese Verhinderungstaktik und Vorabkriminalisierung wehren wir uns entschieden! Wir betonen zu dem, dass die erteilte Sondernutzungsgenehmigung auf Grundlage des Antrages vom 28.09.2012 für den Infopunkt nichts mit dem Versprechen der Bürgermeisterin für den Erhalt des Versammlungszeltes („Zirkuszeltes“) zu tun hatte und deshalb die Maße gar nicht auf beide gleichzeitig anzuwenden werden können. Ob dies der Senatorin Kolat bei der Ausstellung des Schriftstückes zur Beendigung der Baumbesetzung im Detail bekannt war oder die räumliche Einschränkung des Infopunktes durch die zusätzliche Konstruktion des Versammlungszeltes in die Sondernutzungsgenehmigung gewollt war, ist nicht bekannt. Allerdings würde dies ohnehin außerhalb der Zuständigkeit der Senatorin liegen.

Wir forden deshalb 14 Tage nach der Zerstörung des Protestcamps und der Zelte genauso umgehend:

  1. Den vom Staatsekretär der Senatorin Kolat während der Zerstörung zugesagten Ersatz des entstanden Schadens Dritter
  2. Die Schaffung der Baufreiheit und der Rahmenbedingungen für den selbstgeplanten und –organisierten Neuaufbau des Infopunktes auf der gesammten Fläche von 7m x 11m! Der jetzige Kleinstcontainer taugt eher als Lager für Baumaterialien und ist als Infopunkt untauglich und menschenunwürdig.
  3. Eine seperate und sofortige Sondernutzungsgenehmigung für das versprochene Versammlungszelt, dass ursprünglich nicht geräumt werden sollte! Dazu muss das zerstörte Zelt ersetzt und vorübergehend ein vor Ort befindliches, selbstorganisiertes, ähnliches Zelt gleicher Größe genehmigt werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Die hungerstreikenden sowie mit ihnen solidarischen Refugees vom Oranienplatz und der Schule


News

berlin news / Demo / News / Support/Solidarity

Aufruf zur Demonstration: Keine Abschiebungen nach Afghanistan

Gestern Roma, heute Menschen aus Afghanistan, morgen wir? Yesterday Roma, today people from Afghanistan, tomorrow we? Hier Roma, aujourd’hui les gens de l’Afghanistan, demain nous? Demonstration –  Protest march – Démonstration 10.12.2016 – 11:30 – U-Bhf Turmstr (U 9), Berlin Aufruf zu Solidarität gegen Abschiebung Kommt alle, egal welcher Nationalität ihr seid, um gegen Abschiebungen… Read more »

News / refugee-struggle

Roma-Black Box Solidarity – Break Deportation Aktion in Erfurt

Break Deportation Aktion in Erfurt – „Roma-Black Box Solidarity“ Roma Solidaritäts-Veranstaltung mit Diskussion und Kulturprogramm 17.12.2016, 16.00 Uhr in Erfurt, Schillerstraße 44, Filler This is the first Solidarity Event of our campaign to stop the deportation of the Roma family Haliti / Ristic Refugee activists will speak on their experiences with deportation and social exclusion… Read more »

roma-thuringen
News / refugee-struggle / the-voice-jenna

Vorbereitungstreffen für das “Break Deportation Solidarity Aktionswochenende” Januar 2017

English / Deutsch: Solidarity Aktionswochenende” im Januar 2017 Einladung zum Vorbereitungstreffen für das “Break Deportation Solidarity Aktionswochenende” im Januar 2017 Wann? Donnerstag, 08. Dezember um 18Uhr Wo? In den Räumen des Demokratischen Jugendrings (Seidelstraße 21) Jena Für das Wochenende vom 27. bis 29. Januar 2017 planen wir – das Netzwerk Break Deportation – in Jena… Read more »

break-the-deportation-culture

Featured

berlin news / News

Demo 10.12. Keine Abschiebungen nach Afghanistan!تظاهرات برای ماندن افغانها در المان، دیپورت را متوقف کنید!

Afghanistan ist alles andere als sicher. Seit mehr als drei Jahrzehnten sind Menschen auf der Flucht vor Terror und Krieg. Keine Abschiebungen nach Afghanistan! Demonstration am 10.12.2016, um 12:00 Uhr, U-Bahn Turmstraße, Berlin Der nun seit fast vier Jahrzehnten andauernde Krieg in Afghanistan hat 6 Millionen Menschen weltweit in die Flucht getrieben, und 2015 mehr… Read more »

afghandemo_fb
Demo / International Women's Space / News / Refugee Groups Berlin / Support/Solidarity

Tag gegen Gewalt an Frauen* Internationalistische Frauen DEMO Freitag, 25.11.2016, 16 Uhr, Turmstrasse (U9)

Organizers: Frauen * von Ezidischer FrauenRat Berlin, Frauenrat Dest Dan, International Women Space, Interkulturelle Frauenzentrum S.U.S.I, Frauen aus Rojhilat, Sozialistischer Frauenbund Berlin-SKB, Women in Exile & Friends, JXK – Studierende Frauen aus Kurdistan, FrauenRat der PYD Berlin (Rojava Frauen), Frauenrat der HDK Berlin, Lara e.V „From feminicide to selfdefence” along the motto of the current… Read more »

international-women-space-demo
german wide movement / News / refugee-struggle / Support/Solidarity / Videos

Protest March Munich to Nuremberg

8th of  October 2016, Munich 33th day at Sendlinger Tor 1st day on Protest March We need your financial support for our protest march from Munich to Nürnberg – read more about it on our web page: refugeestruggle.org Spendenkonto: Account name: Refugee Struggle for Freedom BIC: GENODEM1GLS IBAN: DE 97 4306 0967 8229 1322 00… Read more »

protest-march-2016-munchen-to-nurnberg-16

Recent

berlin news / Demo / News / Support/Solidarity

Aufruf zur Demonstration: Keine Abschiebungen nach Afghanistan

Gestern Roma, heute Menschen aus Afghanistan, morgen wir? Yesterday Roma, today people from Afghanistan, tomorrow we? Hier Roma, aujourd’hui les gens de l’Afghanistan, demain nous? Demonstration –  Protest march – Démonstration 10.12.2016 – 11:30 – U-Bhf Turmstr (U 9), Berlin Aufruf zu Solidarität gegen Abschiebung Kommt alle, egal welcher Nationalität ihr seid, um gegen Abschiebungen… Read more »

News / refugee-struggle

Roma-Black Box Solidarity – Break Deportation Aktion in Erfurt

Break Deportation Aktion in Erfurt – „Roma-Black Box Solidarity“ Roma Solidaritäts-Veranstaltung mit Diskussion und Kulturprogramm 17.12.2016, 16.00 Uhr in Erfurt, Schillerstraße 44, Filler This is the first Solidarity Event of our campaign to stop the deportation of the Roma family Haliti / Ristic Refugee activists will speak on their experiences with deportation and social exclusion… Read more »

roma-thuringen
News / refugee-struggle / the-voice-jenna

Vorbereitungstreffen für das “Break Deportation Solidarity Aktionswochenende” Januar 2017

English / Deutsch: Solidarity Aktionswochenende” im Januar 2017 Einladung zum Vorbereitungstreffen für das “Break Deportation Solidarity Aktionswochenende” im Januar 2017 Wann? Donnerstag, 08. Dezember um 18Uhr Wo? In den Räumen des Demokratischen Jugendrings (Seidelstraße 21) Jena Für das Wochenende vom 27. bis 29. Januar 2017 planen wir – das Netzwerk Break Deportation – in Jena… Read more »

break-the-deportation-culture
alle bleiben / berlin news / refugee-struggle / Support/Solidarity / Videos

Right to stay for Hikmet! Bleiberecht für Hikmet!

Hikmet’s is getting the answer about “Bleiberecht” from the “Petition Office” Dec. 1. if he doesn’t get it he is threatened with deportation. And the oldest of his two brothers is also being threatened with deportation. Wir alle hoffen jetzt auf ein “Bleiberecht”, die Anhörung ist am 1. Dezember. Inzwischen droht ihrem älteren Bruder dasselbe… Read more »

Alle bleiben Freiheit für Hikmet
berlin news / Demo / LMB - lager mobilisation berlin

The break out from the Lager at Osloerstr 23 #CloseTheCamp #LagerOsloerstr23

On the 18th November, a group went to Bezirksparlaments im Rathaus Berlin-Mitte to tell their situation, as it is shortly explained below: Besuch der BVV und des Bezirksparlaments im Rathaus Berlin-Mitte Am 18. November 2016 besuchte eine Gruppe bestehend aus asylsuchenden Menschen aus dem BTB-betriebenen Lager (Notunterkunft) und der umgebenden Nachbarschaft Weddings die Bezirksverordnetenversammlung (BVV)… Read more »

putting candles
german wide movement / News / refugee-struggle / the-voice-jenna

Break Deportation Arena and Campaign to Break the deportation Culture

Upcoming events with The VOICE Refugee Forum: Hello All, Your are invited to join us in building “Break Deportation Arena and Campaign to Break the deportation Culture” in Germany There will be open meetings of Break Deportation – Refugee Community to discuss the upcoming events in Thueringen. Starting tomorrow, on Saturday, 26.11.16 in Jena at… Read more »

the-voice-refugee-forum