facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
News

Gemeinsam gegen rassistische Hetze und soziale Ausgrenzung auf die Straße!

— english below —              

2015 01 05 Routenänderung NoBergida

Demonstration am 05.01.2015 

Auftakt 17.00 Uhr Klosterstaße vor dem Sitz des Innensenats

#NoPegida #NoBergida #NoBärgida #NoRacism 

Der “Patrioten e.V.” versucht mit einer Demonstration am 05.  Januar in Berlin einen “Pegida”-Ableger unter dem Namen “Bärgida” zu  etablieren. Hinter dem “Patrioten e.V.” stecken das rechte bis  völkisch-nationalistische Umfeld von Gruppen wie “German Defence  League”, “Pro Deutschland”, “Die Freiheit”, aber auch sogenannte  “Identitäre” und Sympathisant_innen von AfD und NPD.  
Als  verängstigte Bürger_innen verharmloste Nazis und Rassist_innen  mobilisieren seit Wochen zu Aufmärschen, die sich hauptsächlich gegen  Geflüchtete und Muslime_a richten. Ängste vor dem Verlust von  Privilegien und des eigenen sozialen Status werden geschürt, Sündenböcke  erfunden und Betroffene gegeneinander ausgespielt.  

Politiker_innen  aus Bundes- und Landesregierungen verbergen mit zaghaften Abgrenzungen  von Pegida ihre eigene Verantwortung für die rassistischen  Mobilisierungen. Diskriminierende Debatten über einen angeblichen  “Asylmissbrauch” dienen ihnen im politischen Tagesgeschehen als  Rechtfertigung für Sanktionen, Verschärfungen des Asylrechts und die  Ausgrenzung von Menschen. Die Argumentationsmuster und Vorgehensweisen  ähneln dabei der “Das Boot ist voll”-Rhethorik Anfang der 1990er Jahre.
Heute  nehmen rassistische Angriffe europaweit zu. Ziel sind oft Geflüchtete  und ihre Unterkünfte, Moscheen, Muslime_a, Rom_nija und Schwarze  Menschen. Diese erschreckenden Entwicklungen nehmen wir zum Anlass, uns  jeder Form von Rassismus noch entschlossener entgegenzustellen. Wir  sagen: Rassismus blockieren ist unser Recht! Wir verhandeln und  verharmlosen nicht, wir ergreifen die Initiative!  
Der  Widerstand wächst bereits: Bonn, Kassel, Dresden, München –  mittlerweile stellen sich zehntausende den rassistischen Aufmärschen in  den Weg. Wir rufen alle Berliner_innen dazu auf, sich den rechten,  nationalistischen und rassistischen Gruppierungen ebenso in den Weg zu  stellen! Pegida, Bärgida, egal unter welchem Namen, wir werden den  organisierten Rassismus stoppen, in Berlin und anderswo! 

Die  Kämpfe gegen Rassismus und vor allem die Forderungen der erstarkenden  Bewegungen von Geflüchteten zeigen die Richtung an, in die unsere  Gesellschaft verändert werden muss. Stellen wir uns den Rassist_innen am 05. Januar entgegen! Machen wir deutlich, wie vielfältig und stark unsere Solidarität ist!
Bündnis gegen Rassismus 
Erstunterzeichner_innen:
Afrika-Rat Berlin Brandenburg
Allmende e.V.
AFROTAK TV cyberNomads
Antifaschistische Linke Jugend (alj)
Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes-Bund der AntifaschistInnen
Bündnis Neukölln – Miteinander für Demokratie, Respekt und Vielfalt
Bündnis Zwangsräumung Verhindern
Büro Eta Boeklund, Dr. Angela Dreßler
FelS-Berlin (organisiert in der IL)
Kampagne Zusammen handeln – gegen rassistische Hetze und soziale Ausgrenzung
Initiative Grenzen_weg! der Alice-Salomon-Hochschule Berlin
IniRromnja
ISD – Initiative Schwarze Menschen in Deutschland
Museum des Kapitalismus
NaturFreunde Berlin
ver.di Bezirk Berlin
Unterstützer_innen: 
BO Gesundbrunnen
Jusos Berlin
Landesarbeitsgemeinschaft Antifaschismus DIE LINKE Berlin
Die Linke. Berlin 
++
ENGLISH

United against racist propaganda and social exclusion!

Demonstration on Jan. 5th 2015

at 5pm Stralauer Str./ corner Jüdenstraße (U2 Klosterstraße)

        #NoPegida #NoBergida #NoBärgida #NoRacism 
        
The  “Patrioten e.V.” is trying to establish a branch of “Pegida” under the  name “Bärgida” through a demonstration in Berlin on January 5th. At the  bottom of the “Patrioten e.V.” is the right-wing and folkish-nationalist  surrounding of groups such as “German Defence League”, “Pro  Deutschland”, “Die Freiheit”, but also socalled “Identitäre” and  symapthizers of AfD and NPD. 
Trivialized  as scared citizens, Nazis and racists have been mobilizing for  demonstrations against refugees and Muslims for weeks. Fears of losing  privileges and the own social status are being stoked, scapegoats  invented and the ones concerned are played off against each other.
Politicians  from national and federal governments hide their own responsibility for  the racist mobilization through tentative dissociation from Pegida.  Discriminating debates about alleged  “asylum abuse” are serving as a  legitimization for sanctions, aggravation of asylum laws and exclusion  of people in daily political practice. The pattern of argumentation and  the course of action thereby resemble the “The boat is full”-rhetoric in  the early 1990s. 
Racist attacks are increasing europe-wide these days. Often refugees and their accomodation, mosques, Muslims, Rom_nija and Black people are targeted. We take this shocking development as a cause to make an even stronger  stand against any form of racism. We say: Blocking racism is our right!  We do neither negotiate nor trivialize, we take the initiative!
The  resistance is already growing: Bonn, Kassel, Dresden, Munich – by now,  tens of thousands are opposing the racist demonstrations. We call all  people in Berlin to also take a stand against right, nationalist and  racist groups! Pegida, Bärgida, no matter under what name, we will stop  organized racism, in Berlin and elsewhere!
The  fight against racism and especially the demands of the increasingly  strong movement of refugees show the direction to which our society must  be changed. Let’s rise against the racists on Jan. 5th! We will make  clear how diverse and strong our solidarity is!
Bündnis gegen Rassismus
Initial signers:
Afrika-Rat Berlin Brandenburg
Allmende e.V.
AFROTAK TV cyberNomads
Antifaschistische Linke Jugend (alj)
Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes-Bund der AntifaschistInnen
Bündnis Neukölln – Miteinander für Demokratie, Respekt und Vielfalt
Bündnis Zwangsräumung Verhindern
Büro Eta Boeklund, Dr. Angela Dreßler
FelS-Berlin (organisiert in der IL)
Kampagne Zusammen handeln – gegen rassistische Hetze und soziale Ausgrenzung
Initiative Grenzen_weg! der Alice-Salomon-Hochschule Berlin
IniRromnja
ISD – Initiative Schwarze Menschen in Deutschland
Museum des Kapitalismus
NaturFreunde Berlin
ver.di Bezirk Berlin
Supporters:
BO Gesundbrunnen
Jusos Berlin
Landesarbeitsgemeinschaft Antifaschismus DIE LINKE Berlin
Die Linke. Berlin  

News

News

Kundgebung 21.8.: Solidarität mit afghanischen Geflüchteten in Schweden!

  Das Berliner Bündnis gegen Abschiebungen nach Afghanistan solidarisiert sich mit allen afghanischen Geflüchteten die derzeit in Schweden gegen die grausame Abschiebepolitik Schwedens protestieren. Seit Anfang August finden in Schweden massive und komplett selbstorganisierte Proteste von Jugendlichen aus Afghanistan statt. Hunderte von Jugendlichen demonstrieren Tag und Nacht auf einem der größten Plätze in Stockholm. Sie… Read more »

News

Next Public Oplatz Meeting: Wednesday, 16 August, 18:00

Reclaim Oplatz! Next Public Oplatz Meeting: Action instead of Bureaucracy! Wednesday 16th of August, 18:00 on Oplatz Let’s make more plans for action and visible resistance. Looking forward to seeing you, Napuli and other Oplatz activists — Oplatz wieder zurückholen! Nächstes öffentliches Oplatz-Treffen: Aktion anstatt Bürokratie! Mittwoch 16.8., 18:00 auf dem OplatzLasst uns noch mehr… Read more »

News

03.08. Soli Crêpes against repressioncrap!

Vegan Crêpes against repressioncrap Wann: Donnerstag, 03.08.2017 ab 19:30 Uhr Wo: B-Lage, Mareschstraße 1, 12055 Berlin (S Sonnenallee)   Bei einer gemeinsamen Aktion werden manchmal nur einige verurteilt. Was nicht heissen muss, dass sie es alleine durchstehen müssen. 2014 während des March for Freedom in Luxemburg, gab es 13 brutale Festnahmen. Die Gefangenen wurden am… Read more »

Featured

News / oplatz

Wegweisendes Urteil gegen den Einsatz für das Grundrecht auf Asyl – Haftstrafen für vier DemonstrationsteilnehmerInnen des March for Freedom

English Einladung zur Pressekonferenz, Montag 22.05.17, 11:00, Waldemarstr. 46 10999 Berlin   3 Jahre nach dem international organisierten March for Freedom wurden vier TeilnehmerInnen einer friedlichen Demonstration in Luxembourg-Stadt zu hohen Geld- und Bewährungsstrafen verurteilt. Der Verlauf des Prozesses und das Gerichtsurteil erscheinen bei nüchterner Betrachtung äußerst willkürlich und keinen rechtsstaatlichen Maßstäben entsprechend. Der March… Read more »

Daily Resistance Newspaper

Distribute the latest edition of Daily Resistance newspaper: Non-citizen Rise Up in Bavaria

Non-citizen Rise Up in Bavaria Dear people of the world, we have published the new issue of the newspaper “Daily Resistance”, and now it’s the time to bring the paper to the hands of people living in the lagers, by you! This issue comes “separately” in 7 languages This issue of Daily Resistance has a… Read more »

Daily Resistance Refugee Protest 2016 Bavaria
News

Information-Comic “Stop Deportation” is out now!

The stop deportation info comic is finished, translated, and ready to spread. You can find it in Arabic, English, Farsi, French, German, Romanes, Serbo-Croatian, Spanish and Turkish here: http://oplatz.net/stop-deportation The comic contains useful and important information for people under threat of deportation, but also for people supporting them. Spread it and share the link in your… Read more »

Ways to stop deportation

Recent

News

Kundgebung 21.8.: Solidarität mit afghanischen Geflüchteten in Schweden!

  Das Berliner Bündnis gegen Abschiebungen nach Afghanistan solidarisiert sich mit allen afghanischen Geflüchteten die derzeit in Schweden gegen die grausame Abschiebepolitik Schwedens protestieren. Seit Anfang August finden in Schweden massive und komplett selbstorganisierte Proteste von Jugendlichen aus Afghanistan statt. Hunderte von Jugendlichen demonstrieren Tag und Nacht auf einem der größten Plätze in Stockholm. Sie… Read more »

Lager Mobilization – Wedding / Lager watch / LMNB - Lager Mobilisation Network Berlin

The show must go on: BTBs Elendsverwaltung mit neuem Vertrag belohnt.

  Menschlich skandalös, jedoch wirtschalich günstig: Die Firma “BTB – Bildungszetrum Berlin“, dass in ihrer Zeit beim Betrieb der Turnhallen-Lager in Berlin-Wedding an der Osloerstr. 26 sowie Wiesenstr. so negativ auffiel –siehe unten die Links, die BTBs Machenschaften dokumentieren– darf wieder ein Lager betreiben; diesmal an der Hohenschönhauser Str. 76 in 10369 Berlin-Lichtenberg. Wir lassen… Read more »

berlin news / Lager watch / LMNB - Lager Mobilisation Network Berlin / Women

Das Lager in der Niedstraße ist kein sicherer Ort für Frauen! Von einer Überlebensexpertin aus Berlin, Name geändert.

English Es ist Dienstagnachmittag und ich treffe Nira, um mit ihr über ihre Zeit im Lager in der Niedstraße zu sprechen. Im Rathaus Friedenau werden seit Februar 2016 Frauen und Kinder mit besonderem Schutzbedarf untergebracht. Viele geflüchtete Frauen haben Erfahrungen mit sexualisierter Gewalt gemacht – im Herkunftsland, auf der Flucht oder in Aufnahmeeinrichtungen in Berlin…. Read more »

Niederstr lager front door
News

Next Public Oplatz Meeting: Wednesday, 16 August, 18:00

Reclaim Oplatz! Next Public Oplatz Meeting: Action instead of Bureaucracy! Wednesday 16th of August, 18:00 on Oplatz Let’s make more plans for action and visible resistance. Looking forward to seeing you, Napuli and other Oplatz activists — Oplatz wieder zurückholen! Nächstes öffentliches Oplatz-Treffen: Aktion anstatt Bürokratie! Mittwoch 16.8., 18:00 auf dem OplatzLasst uns noch mehr… Read more »

School

Räumung oder Nachbarschaft? Die Bewohner der Gerhart-Hauptmann-Schule und die Nachbarschaftsinitiative Ohlauer Strasse nehmen Stellung zur Situation im Kiez und Urteil des Berliner Landgerichts vom 12.07.2017 über eine mögliche Räumung der Gerhart-Hauptmann-Schule.

  some texts in english further below! Der Bezirk gibt 100.000 Euro/ Monat für Wachdienst aus, die Bewohner der Gerhart-Hauptmann-Schule haben Besuchsverbot, viele der Leute in der Schule bekommen kein Geld und dürfen nicht arbeiten. Trotzdem haben sie starke Verbindungen aufgebaut und leben seit Jahren zusammen mit den Menschen im Kiez. Obwohl ‘Integration’ in Deutschland… Read more »

picture from a press conference on the situatin in Ohlauer Str.
News

03.08. Soli Crêpes against repressioncrap!

Vegan Crêpes against repressioncrap Wann: Donnerstag, 03.08.2017 ab 19:30 Uhr Wo: B-Lage, Mareschstraße 1, 12055 Berlin (S Sonnenallee)   Bei einer gemeinsamen Aktion werden manchmal nur einige verurteilt. Was nicht heissen muss, dass sie es alleine durchstehen müssen. 2014 während des March for Freedom in Luxemburg, gab es 13 brutale Festnahmen. Die Gefangenen wurden am… Read more »