facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
Uncategorized

Faxkampagne gegen Abschiebungen

Aktiviert euch gegen die Abschiebung!!

Am 14. und am 15.07.2014 sollen Mohammed Nawaz – ein Aktivist des March for Freedom – und Taseef Ahmed aus der JVA Mühldorf abgeschoben werden. Da die Flugnummern noch nicht bekannt sind, soll zunächst das BAMF und die JVA Mühldorf mit dem unten stehenden Text bombardiert werden. Bitte streut das in alle Netzwerke und telefoniert, faxt und emailt morgen, Montag und Dienstag. Findet Politiker_innen und Medien, die ebenfalls bei der JVA Druck machen können!

NO BORDER! NO NATION! STOP DEPORTATION!

JVA Mühldorf
Telefon: 08631/1878-0, Telefax: 08631/1878-166, E-Mail:
poststelle@jva-mue.bayern.de.

BAMF
Telefon: 0911 943-0, Telefax: 0911 943-1000, E-Mail: info@bamf.bund.de
BAMF-Pressestelle: Telefon: 0911 943-4601, Telefax: 0911 943-4699,
pressestelle@bamf.bund.de.

______________________________________________________

An: Dr. Manfred Schmidt, Präsident des Bundesamts für Migration und
Flüchtlinge
und die JVA Mühldorf

Sehr geehrter Hr. Dr. Schmidt,
mit großer Bestürzung habe ich zur Kenntnis genommen, dass Sie
beabsichtigen am 14. und am 15.07.2014, zwei Abschiebungen aus der JVA
Mühldorf durchzuführen.

Herr Mohammed Nawaz soll am 14.07.2014 nach Österreich überstellt
werden, wo ihm eine Abschiebung nach Pakistan bevorsteht. Herr Taseef
Ahmed soll am 15.07.2014 nach Ungarn abgeschoben werden, wo ihm
Inhaftierung und Misshandlung drohen.
Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass diese Abschiebungen
gegen den ausdrücklichen Willen von Herrn Mohammed Nawaz und Herrn
Taseef Ahmed geschehen. Herrn Mohammed Nawaz und Herrn Taseef Ahmed
haben in Gesprächen angekündigt, sich im Falle ihrer Abschiebung mit
allen ihnen zur Verfügung stehenden Mittel zur Wehr zu setzen. So
haben sie uns gegenüber angekündigt, sich körperlich zu wehren und
Umstehende und Fluggäste durch lautes Schreien und Protestieren auf
ihre Situation aufmerksam zu machen. Es besteht also ein ernsthaftes
Gefahrenpotenzial für die Sicherheit an Bord. Neben der Gefährdung
der Fluggäste besteht vor allem Gefahr für Leib und Leben von Herrn
Mohammed Nawaz und Herrn Taseef Ahmed. Wie Ihnen sicher bekannt ist,
sind bei ähnlichen Abschiebungen, schon Menschen verletzt worden oder
gar ums Leben gekommen.
Herr Mohammed Nawaz war in Pakistan in einer politischen Partei aktiv.
Die konkurrierende Partei – die mittlerweile an der Regierung
ist – bedrohte ihn mehrmals. Er floh aus Pakistan, da er um sein
Leben fürchtete. Auf seiner Flucht verbrachte er längere Zeit in
Griechenland. Auch dort erhielt er noch Morddrohungen von
Parteimitgliedern, die dort wohnhaft sind. Da sein Asylverfahren in
Österreich abgelehnt wurde, wird Herr Mohammed Nawaz mit großer
Sicherheit von dort nach Pakistan abgeschoben, wo er erneut Verfolgung
fürchten muss. Die Überstellung nach Österreich würde ihn somit in
Todesgefahr bringen. Herr Mohammed Nawaz nahm im Mai und Juni 2014 am
Protestmarsch von Strasbourg nach Brüssel teil, um friedlich für die
Rechte von Geflüchteten zu demonstrieren. Als er sich auf der
Rückreise nach Bayern befand, wurde er von der Bundespolizei
aufgegriffen und inhaftiert.

Auch Herr Taseef Ahmed floh aus Pakistan, da er aufgrund seiner
Zugehörigkeit zu einer muslimischen Glaubensgemeinschaft verfolgt
wurde. Nun soll er nach Ungarn abgeschoben werden. Aus aktuellen
Berichten von Pro Asyl (März 2012) und UNHCR (April 2012) geht
hervor, dass in Ungarn erhebliche systemische Mängel herrschen, die
einen Zugang des Betroffenen zu einem fairen Asylverfahren
verunmöglichen. Zum 1.7.2013 trat in Ungarn ein neues Gesetz in
Kraft, das die Inhaftierung von Asylsuchenden wohl wieder zur Regel
machen wird. Flüchtlinge wurden bereits in der Vergangenheit in
Ungarn systematisch in gefängnisartigen Lagern inhaftiert, Familien
mit Kindern wurden bis zu 30 Tagen festgehalten. Ehemals inhaftierte
Flüchtlinge berichteten über Zwangsverabreichungen von Medikamenten
und schweren körperlichen Misshandlungen. Aus der Haft entlassen,
droht Flüchtlingen die Obdachlosigkeit und damit die erneute
Inhaftierung. Bei Befragungen der Inhaftierten ist durch den UNHCR
festgestellt worden, dass Misshandlungen durch Polizeikräfte in den
Hafteinrichtungen an der Tagesordnung seien.

Wir fordern sie deshalb auf, die Abschiebungen von Herrn Mohammed
Nawaz und Herrn Taseef Ahmed umgehend zurückzunehmen. Stoppen Sie die
unmenschlichen Abschiebungen!


Uncategorized

german wide movement / refugee-struggle / Uncategorized

Call out for big Non-Citizen meeting 6.-7. September 2016 in Munich

Non-Citizens, Refugees and Supporters are invited to join us and become part of the movement! The issue of refugee´s struggle was perhaps always injustice; We left out home countries because of having inhuman laws, injustice kingdom systems have broken the system for a common person life. Life is cheaper than anything, politics is business, religion… Read more »

13903160_537826666408128_4711872036156004269_n

Featured

berlin news / News

Demo 10.12. Keine Abschiebungen nach Afghanistan!تظاهرات برای ماندن افغانها در المان، دیپورت را متوقف کنید!

Afghanistan ist alles andere als sicher. Seit mehr als drei Jahrzehnten sind Menschen auf der Flucht vor Terror und Krieg. Keine Abschiebungen nach Afghanistan! Demonstration am 10.12.2016, um 12:00 Uhr, U-Bahn Turmstraße, Berlin Der nun seit fast vier Jahrzehnten andauernde Krieg in Afghanistan hat 6 Millionen Menschen weltweit in die Flucht getrieben, und 2015 mehr… Read more »

afghandemo_fb
Demo / International Women's Space / News / Refugee Groups Berlin / Support/Solidarity

Tag gegen Gewalt an Frauen* Internationalistische Frauen DEMO Freitag, 25.11.2016, 16 Uhr, Turmstrasse (U9)

Organizers: Frauen * von Ezidischer FrauenRat Berlin, Frauenrat Dest Dan, International Women Space, Interkulturelle Frauenzentrum S.U.S.I, Frauen aus Rojhilat, Sozialistischer Frauenbund Berlin-SKB, Women in Exile & Friends, JXK – Studierende Frauen aus Kurdistan, FrauenRat der PYD Berlin (Rojava Frauen), Frauenrat der HDK Berlin, Lara e.V „From feminicide to selfdefence” along the motto of the current… Read more »

international-women-space-demo
german wide movement / News / refugee-struggle / Support/Solidarity / Videos

Protest March Munich to Nuremberg

8th of  October 2016, Munich 33th day at Sendlinger Tor 1st day on Protest March We need your financial support for our protest march from Munich to Nürnberg – read more about it on our web page: refugeestruggle.org Spendenkonto: Account name: Refugee Struggle for Freedom BIC: GENODEM1GLS IBAN: DE 97 4306 0967 8229 1322 00… Read more »

protest-march-2016-munchen-to-nurnberg-16

Recent

berlin news / Demo / News / Support/Solidarity

Aufruf zur Demonstration: Keine Abschiebungen nach Afghanistan

Gestern Roma, heute Menschen aus Afghanistan, morgen wir? Yesterday Roma, today people from Afghanistan, tomorrow we? Hier Roma, aujourd’hui les gens de l’Afghanistan, demain nous? Demonstration –  Protest march – Démonstration 10.12.2016 – 11:30 – U-Bhf Turmstr (U 9), Berlin Aufruf zu Solidarität gegen Abschiebung Kommt alle, egal welcher Nationalität ihr seid, um gegen Abschiebungen… Read more »

News / refugee-struggle

Roma-Black Box Solidarity – Break Deportation Aktion in Erfurt

Break Deportation Aktion in Erfurt – „Roma-Black Box Solidarity“ Roma Solidaritäts-Veranstaltung mit Diskussion und Kulturprogramm 17.12.2016, 16.00 Uhr in Erfurt, Schillerstraße 44, Filler This is the first Solidarity Event of our campaign to stop the deportation of the Roma family Haliti / Ristic Refugee activists will speak on their experiences with deportation and social exclusion… Read more »

roma-thuringen
News / refugee-struggle / the-voice-jenna

Vorbereitungstreffen für das “Break Deportation Solidarity Aktionswochenende” Januar 2017

English / Deutsch: Solidarity Aktionswochenende” im Januar 2017 Einladung zum Vorbereitungstreffen für das “Break Deportation Solidarity Aktionswochenende” im Januar 2017 Wann? Donnerstag, 08. Dezember um 18Uhr Wo? In den Räumen des Demokratischen Jugendrings (Seidelstraße 21) Jena Für das Wochenende vom 27. bis 29. Januar 2017 planen wir – das Netzwerk Break Deportation – in Jena… Read more »

break-the-deportation-culture
alle bleiben / berlin news / refugee-struggle / Support/Solidarity / Videos

Right to stay for Hikmet! Bleiberecht für Hikmet!

Hikmet’s is getting the answer about “Bleiberecht” from the “Petition Office” Dec. 1. if he doesn’t get it he is threatened with deportation. And the oldest of his two brothers is also being threatened with deportation. Wir alle hoffen jetzt auf ein “Bleiberecht”, die Anhörung ist am 1. Dezember. Inzwischen droht ihrem älteren Bruder dasselbe… Read more »

Alle bleiben Freiheit für Hikmet
berlin news / Demo / LMB - lager mobilisation berlin

The break out from the Lager at Osloerstr 23 #CloseTheCamp #LagerOsloerstr23

On the 18th November, a group went to Bezirksparlaments im Rathaus Berlin-Mitte to tell their situation, as it is shortly explained below: Besuch der BVV und des Bezirksparlaments im Rathaus Berlin-Mitte Am 18. November 2016 besuchte eine Gruppe bestehend aus asylsuchenden Menschen aus dem BTB-betriebenen Lager (Notunterkunft) und der umgebenden Nachbarschaft Weddings die Bezirksverordnetenversammlung (BVV)… Read more »

putting candles
german wide movement / News / refugee-struggle / the-voice-jenna

Break Deportation Arena and Campaign to Break the deportation Culture

Upcoming events with The VOICE Refugee Forum: Hello All, Your are invited to join us in building “Break Deportation Arena and Campaign to Break the deportation Culture” in Germany There will be open meetings of Break Deportation – Refugee Community to discuss the upcoming events in Thueringen. Starting tomorrow, on Saturday, 26.11.16 in Jena at… Read more »

the-voice-refugee-forum