facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
Lager Mobilization – Wedding / LMB - lager mobilisation berlin / News

Dramatic conditions at the emergency shelter (Notunterkunft) Osloer Straße 23-26 in Berlin

Foto einer Ratte unter einem Bett in der Notunterkunft: Osloer Straße / Rat under a bed in the Emergency Shelter

Foto einer Ratte unter einem Bett in der Notunterkunft: Osloer Straße / Rat under a bed in the Emergency Shelter

+++ deutsch unten +++

Living conditions in the emergency shelter of Osloer Straße 23-26, in Berlin, range from bad to worse. Those who live there in “transitory” manner denounce the sanitary situation and the permanent mistreatment of the employees working for the security company WISAG and BTB Bildungszentrum. These companies receive thousands of Euros per month from the German State to ensure cleanliness, hygiene, food provisions for people who arrive in Berlin, seeking asylum from war and economic and political conflicts in their countries of origin.

One day in the emergency shelter of Osloerstraße is enough to raise concern about the extreme vulnerability of the residents. Here follow some details of the current situation, for which there doesn’t seem to be signs of improvement.

For those unfamiliar with this emergency shelter, it’s built inside the regular school gym. In that space, beds for about 100-250 people are located. Women, men, children sleep all in the same space, which has no ventilation or natural light and is clearly overcrowded. Besides, the sanitations are badly maintained and usually have no doors. The isolation from the people of the rest of the city is directly proportional to the confinement and the lack of privacy that these people suffer every day. On top of this, the bad conditions of the food deserve particular mention. Any human being can realize how harmful it is to eat everyday unhealthy catering food and especially when the food is not adapted to the customs and cultures of the residents. For example, people could not be sure about whether the food is halal or not. The food is generally not enough to cover the recommended calories you need as an adult or child per day.

In addition to this, the bad conditions increased in the last months and so large amounts of rats were drawn to the building (as shown in photos). There have been cases of people attacked by rats overnight. Although residents notified the company BTB about it, nothing was done. When residents demonstrated against health conditions, they receive harsh treatment by the security company WISAG. Beside living in an totally controlled environment, where even a basic question for information can turn into a threat of being kicked out of the emergency shelter, people live in a state of an constant uncertainty, for months not receiving any information about their future integration or what will happen to them at all, forcing some into depression and potential suicides.

While the company BTB continues to make emergency centers profitable business, people living there still suffer extreme vulnerability, isolation, lack of information, verbal abuse, and threats. The situation is urgent and something must be done now, not tomorrow or next week.

Zitate/ O-Töne / Qutations:

Because of the safety of the inhabitants we do not use any names for the quotations.

Auf Grund der Sicherheit der Bewohner_innen der Notunterkunft benutzen werden keine Namen für die Zitate verwendet.

We were attacked by rats while we were sleeping at night. Since then I could not get any sleep” – an inhabitant of the emergency shelter.

Nobody provide us with information’s, neither the LAGESO, nor the administration of the camp” – another inhabitant of the emergency shelter.

The people inside the camp will become crazy because of the whole situation: the lack of information’s, the missing privacy, the living conditions and the absolute uncertainty what will happened“– an activist of the lagermobilisation group.

Auf Grund der Sicherheit der Bewohner_innen der Notunterkunft benutzen werden keine Namen für die Zitate verwendet.

Kontakt zur Pressestelle der Lager-Mobilisierungs-Gruppe Wedding / press contact to the press working group of the Lager-mobilisation-Group Wedding:

Tel: +49152 19272605

Mail: lager_mobi_wedding@riseup.net

Prior Press Release:

http://haendewegvomwedding.blogsport.eu/?p=1478#more-1478

https://iwspace.wordpress.com/2016/02/21/theofficemanagerdecidedtothrowmeoutofthecampandputmeonthestreetsatnight/

BTB Bildungszentrum: http://www.btbbildungszentrum.de/start.php

WISAG Aviation Service Holding : http://www.wisag.de/

Die Duschen haben keinen vollständigen Vorhang / The showers do not have a surronding curtain

Die Duschen haben keinen vollständigen Vorhang / The showers do not have a surronding curtain

Nicht ausreichendes Essen und ohne ausreichend Gemüse/ Vitamine / Not enough food and without vegetabiles and vitamins

Nicht ausreichendes Essen und ohne ausreichend Gemüse/ Vitamine / Not enough food and without vegetabiles and vitamins

Die Turnhalle ohne Privatsphäre / gym without privacy:

Die Turnhalle ohne Privatsphäre / gym without privacy

Dreckige Toiletten / Dirty toilets

Dreckige Toiletten / Dirty toilets

Drastische Bedingungen in der Notunterkunft Osloer Straße 23-26 in Berlin

Die Lebensbedingungen in der Notunterkunft, Osloer Straße 23-26 in Berlin, reichen von schlecht zu schlechter. Die Menschen, die in “vorübergehend” Situation dort leben, prangern die Bedingungen an. Dazu gehören die ständige Schikanierung der Mitarbeitenden der Security Firma (WISAG) mitarbeitenden und des BTB Bildungszentrums. Diese Firmen erhalten tausende von Euros pro Monat vom Deutschen Staat. Sie sollen die Reinigung, Hygiene und Essensversorgung für Menschen sicherstellen, die hierher aus Kriegsregionen geflohen sind und Asyl beantragen.

Ein Tag in der Notunterkunft, Osloer Straße, ist ausreichend, um sich um die extreme Verletzbarkeit der Bewohner_innen Sorgen zu machen. Es folgen einige Details der momentanen Situation, die sich nicht zu ändern scheint.

Für diejenigen, die nicht das Gebäude kennen: es ist eine Notunterkunft in einer normalen Turnhallen einer Schule. In diesen Räumen gibt es Betten für über 250 Menschen. Frauen, Männer und Kinder leben alle gemeinsam im selben Raum, der ohne natürliche Außenluft und Licht auskommen muss und überbelegt und überfüllt ist. Zudem sind die sanitären Einrichtungen schlecht umgesetzt: es gibt u.a. keine Türen. Die Isolation der Menschen von den Bürger_innen der Stadt, Berlin, verhält sich proportional zur Fehlenden Privatsphäre dieser Menschen – worunter die Asylsuchenden leiden. Obendrein bedarf die schlechte Situation der Essensversorgung besonderer Erwähnung. Jeder Mensch wird es selbst realisieren, wie schlecht es ist jeden Tag ungesundes Catering Essen zu essen, welches nicht einmal den Gebräuchen und der Kultur der Bewohner_innen angepasst ist. Es ist beispielsweise nicht klar, ob das Essen „halal“ ist. Das Essen ist häufig nicht ausreichend, für die empfohlene Kalorien, die Erwachsenen und Kinder pro Tag zu sich nehmen sollten.

Zusätzlich sind verschlechterten sich die Bedingungen in den letzten Monaten auf Grund einer großen Anzahl an Ratten, die in die Turnhalle gekommen sind (siehe Fotos im Anhang). Es wurden Menschen in der Nacht von den Ratten attackiert und gebissen. Obwohl die Bewohner_innen die Betreiberfirma BTB-Bildungszentrum darüber informiert haben, wurde nichts geändert. Als die Menschen gegen die gesundheitlichen Bedingungen in der Notunterkunft protestierten, wurden sie von Mitarbeitenden der Security-Firma WISAG sehr aggressiv und unangemessen behandelt. Die Menschen leben zusätzlich in einer total kontrollierten Umwelt, wo jede Frage – selbst nach grundlegenden Informationen – zu einer Gefahr wird aus der Unterkunft rausgeworfen zu werden. Sie leben in einer monatelangen unsicheren Situation – ohne Information und der Ungewissheit, was mit ihnen geschieht und wie sie in die Gesellschaft integriert werden. Diese Situation führt zu Depression und einer Suizidgefahr.

Während die Betreiber-Firma BTB mit der Notunterkunft ein profitables Geschäft macht, leben die Menschen dort unter extremer Verletzlichkeit, Isolierung, Desinformation, Beschimpfungen und Drohungen. Die Situation muss dringend geändert werden und nicht erst Morgen oder nächste Woche, sondern jetzt.


LMB - lager mobilisation berlin

berlin news / Demo / LMB - lager mobilisation berlin

The break out from the Lager at Osloerstr 23 #CloseTheCamp #LagerOsloerstr23

On the 18th November, a group went to Bezirksparlaments im Rathaus Berlin-Mitte to tell their situation, as it is shortly explained below: Besuch der BVV und des Bezirksparlaments im Rathaus Berlin-Mitte Am 18. November 2016 besuchte eine Gruppe bestehend aus asylsuchenden Menschen aus dem BTB-betriebenen Lager (Notunterkunft) und der umgebenden Nachbarschaft Weddings die Bezirksverordnetenversammlung (BVV)… Read more »

putting candles
berlin news / Demo / LMB - lager mobilisation berlin / Statements

PRESSE-MITTEILUNG: Ausbruch aus der Notunterkunft

English | Castellano | العربية On Thursday 24.11.16, 10AM – 10PM at Osloerstr. 23-26 in Berlin-Weding: Die Bewohner*innen einer Notunterkunft in der Nähe der Osloerstr. (Wedding), inklusive Familien mit Kindern, werden am Donnerstag (24. November) aus der Sporthalle zum Protest ausbrechen und davor eine 12-stündige Strassen-Blockade starten. Der foldende Brief ist von den asylsuchenden Bewohner*innen… Read more »

nukstrblockade
LMB - lager mobilisation berlin / refugee-struggle

Ordinary life in the Notunterkunft in Osloer Str. 23-26 #lmg-berlin

Autumn is arriving again to Berlin, and today is a foggy day. It’s not so bad, it could be raining, but as I approach the Lager (migrants camp) in Osloerstr. 28 I realize that Summer has gone and that now the 200 people living in that Sporthalle prefer to stay inside. When I arrive, everybody… Read more »

Notunterbringung in Berlin

Featured

berlin news / News

Demo 10.12. Keine Abschiebungen nach Afghanistan!تظاهرات برای ماندن افغانها در المان، دیپورت را متوقف کنید!

Afghanistan ist alles andere als sicher. Seit mehr als drei Jahrzehnten sind Menschen auf der Flucht vor Terror und Krieg. Keine Abschiebungen nach Afghanistan! Demonstration am 10.12.2016, um 12:00 Uhr, U-Bahn Turmstraße, Berlin Der nun seit fast vier Jahrzehnten andauernde Krieg in Afghanistan hat 6 Millionen Menschen weltweit in die Flucht getrieben, und 2015 mehr… Read more »

afghandemo_fb
Demo / International Women's Space / News / Refugee Groups Berlin / Support/Solidarity

Tag gegen Gewalt an Frauen* Internationalistische Frauen DEMO Freitag, 25.11.2016, 16 Uhr, Turmstrasse (U9)

Organizers: Frauen * von Ezidischer FrauenRat Berlin, Frauenrat Dest Dan, International Women Space, Interkulturelle Frauenzentrum S.U.S.I, Frauen aus Rojhilat, Sozialistischer Frauenbund Berlin-SKB, Women in Exile & Friends, JXK – Studierende Frauen aus Kurdistan, FrauenRat der PYD Berlin (Rojava Frauen), Frauenrat der HDK Berlin, Lara e.V „From feminicide to selfdefence” along the motto of the current… Read more »

international-women-space-demo
german wide movement / News / refugee-struggle / Support/Solidarity / Videos

Protest March Munich to Nuremberg

8th of  October 2016, Munich 33th day at Sendlinger Tor 1st day on Protest March We need your financial support for our protest march from Munich to Nürnberg – read more about it on our web page: refugeestruggle.org Spendenkonto: Account name: Refugee Struggle for Freedom BIC: GENODEM1GLS IBAN: DE 97 4306 0967 8229 1322 00… Read more »

protest-march-2016-munchen-to-nurnberg-16

Recent

News / refugee-struggle

Roma-Black Box Solidarity – Break Deportation Aktion in Erfurt

Break Deportation Aktion in Erfurt – „Roma-Black Box Solidarity“ Roma Solidaritäts-Veranstaltung mit Diskussion und Kulturprogramm 17.12.2016, 16.00 Uhr in Erfurt, Schillerstraße 44, Filler This is the first Solidarity Event of our campaign to stop the deportation of the Roma family Haliti / Ristic Refugee activists will speak on their experiences with deportation and social exclusion… Read more »

roma-thuringen
News / refugee-struggle / the-voice-jenna

Vorbereitungstreffen für das “Break Deportation Solidarity Aktionswochenende” Januar 2017

English / Deutsch: Solidarity Aktionswochenende” im Januar 2017 Einladung zum Vorbereitungstreffen für das “Break Deportation Solidarity Aktionswochenende” im Januar 2017 Wann? Donnerstag, 08. Dezember um 18Uhr Wo? In den Räumen des Demokratischen Jugendrings (Seidelstraße 21) Jena Für das Wochenende vom 27. bis 29. Januar 2017 planen wir – das Netzwerk Break Deportation – in Jena… Read more »

break-the-deportation-culture
alle bleiben / berlin news / refugee-struggle / Support/Solidarity / Videos

Right to stay for Hikmet! Bleiberecht für Hikmet!

Hikmet’s is getting the answer about “Bleiberecht” from the “Petition Office” Dec. 1. if he doesn’t get it he is threatened with deportation. And the oldest of his two brothers is also being threatened with deportation. Wir alle hoffen jetzt auf ein “Bleiberecht”, die Anhörung ist am 1. Dezember. Inzwischen droht ihrem älteren Bruder dasselbe… Read more »

Alle bleiben Freiheit für Hikmet
berlin news / Demo / LMB - lager mobilisation berlin

The break out from the Lager at Osloerstr 23 #CloseTheCamp #LagerOsloerstr23

On the 18th November, a group went to Bezirksparlaments im Rathaus Berlin-Mitte to tell their situation, as it is shortly explained below: Besuch der BVV und des Bezirksparlaments im Rathaus Berlin-Mitte Am 18. November 2016 besuchte eine Gruppe bestehend aus asylsuchenden Menschen aus dem BTB-betriebenen Lager (Notunterkunft) und der umgebenden Nachbarschaft Weddings die Bezirksverordnetenversammlung (BVV)… Read more »

putting candles
german wide movement / News / refugee-struggle / the-voice-jenna

Break Deportation Arena and Campaign to Break the deportation Culture

Upcoming events with The VOICE Refugee Forum: Hello All, Your are invited to join us in building “Break Deportation Arena and Campaign to Break the deportation Culture” in Germany There will be open meetings of Break Deportation – Refugee Community to discuss the upcoming events in Thueringen. Starting tomorrow, on Saturday, 26.11.16 in Jena at… Read more »

the-voice-refugee-forum
refugee-struggle / Support/Solidarity

Widerstand gegen die Abschiebemaschinerie, Knäste und Grenzzäune

Hallo Genoss*innen, am 21. Februar 2016 (1) sind zehn Geflüchtete aus verschiedenen Ländern im Abschiebeknast in Mühldorf am Inn, eine kleine Stadt in der Nähe von München, in den Hungerstreik getreten, weil ihnen gegen ihre Abschiebung kein anderes Mittel blieb. Allerdings wurde ihr Protest von Medien und Politik mit Ignoranz beantwortet.Aus politischer Solidarität und als… Read more »

gefluchtete-im-hungerstreik-solidaritat-in-muhldorf