facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
News

Demo against Asylum Law Package II on Feb 16th

deutsch unten – francais en bas – TürkSrpskohrvatski – اردو – العربية

Gegen Asylrechtsverschärfungen!

No to even tighter laws! Yes to solidarity! Photo: Yusuf Beyazit

16th February 2016 at 6pm
start at LaGeSo (Turmstraße 21, 10559 Berlin) to Bundestag

In the next days the parliament will vote on a new law. This racist law is directed aggressively against refugees.

They Asylum Package II includes:
• “Special reception camps” for people from “secure” countries of origin, or people who are accused to have destroyed their documents, will be opened. In these camps the asylum procedure should be completed in three weeks with the aim to deport people faster.
• People coming from a country where there is war and who have the status of ‘Subsidiary Protection’ shall not be allowed to bring their family from abroad during the first two years of their stay.
• Deportations of people who are sick will be easier. Illnesses that people had already before they came to Germany will not be an obstacle to deportations anymore.
• Algeria, Tunesia and Marokko shall be declared as secure countries of origin in order to deport people more easily.

This Asylum Package II is an act of isolationist politics and division!
Let us not be played off against each other! Let’s get on the streets and be loud against these racist laws, against the violence of camp security and against the Lagers!

For the right to stay and the right to family for everyone!

Solidarity is: resistance!!


supporting groups:

African Refugees Union – International Women Space – Medibüro Berlin – Moabit hilft! – Weise-Kiez-Initiative – Bündnis für bedingungsloses Bleiberecht – Bündnis gegen Rassismus – My Right Is Your Right – Lager Mobilisation Group – Hände weg vom Wedding

Facebook

Demonstration gegen das Asylpaket II

am 16. Februar 2016 um 18 Uhr
Start am LaGeSo (Turmstraße 21, 10559 Berlin)

ausführlicher Aufruf
Mit dem Asylpaket II will die Bundesregierung in den nächsten Tagen rassistische Gesetzesänderungen verabschieden, die sich aggressiv gegen Geflüchtete richten.

Das Asylpaket II sieht vor:

  • Es werden “Spezielle Aufnahmezentren” eröffnet, in denen Menschen aus “sicheren” Herkunftsländern und Menschen, denen vorgeworfen wird ihre Papiere vernichtet zu haben, untergebracht werden. Dort sollen Asylanträge innerhalb von drei Wochen bearbeitet werden mit dem Ziel Menschen schneller abschieben zu können.
  • Menschen, die aus einem Land kommen in dem Krieg herrscht und die hier “subsidären Schutz” haben, können erst nach zwei Jahren ihre Familie nachholen.
  • Die Abschiebung von Menschen mit Krankheiten wird weiter erleichtert. Krankheiten, die schon vor der Einreise nach Deutschland bestanden, gelten nicht mehr als Abschiebehindernis.
  • Algerien, Tunesien und Marokko sollen zu sicheren Herkunftsländern erklärt werden um Menschen schneller dorthin abschieben zu können.

Das Asylpaket II ist Ausdruck einer Politik der Abschottung und Spaltung! Lassen wir uns nicht gegeneinander ausspielen! Gemeinsam lautstark gegen die rassistischen Gesetze des Asylpaket II, Security-Gewalt und das Lagerregime!

Für Bleiberecht und das Recht auf Familie für alle!
Solidarität heißt Widerstand!!

*****

Manifestation contre La réforme du droit d’asile “Asylpacket 2”

le 16 Février 2016 à 18 heures
Départ devant le LaGeSo (Turmstraße 21, 10559 Berlin)

Avec la réforme intitulée « Asylpacket 2 », le gouvernement fédéral a l’intention d’adopter dans les prochains jours des réformes racistes affectant gravement les droits des personnes réfugiées.

La réforme du « Asylpacket 2 » prévoit :

­• L’ouverture de « centres d’accueil spéciaux », où les personnes venant de pays d’origine décrétés « sûrs» ainsi que les personnes soupçonnées de s’être débarrassé de leurs documents seront logées. Les demandes d’asile y seront traitées en seulement trois semaines, dans le but d’expulser les personnes le plus rapidement possible.
• Les personnes venant de pays en guerre ayant reçu la «protection subsidiaire » en Allemagne ne pourront faire venir leur famille qu’après une période de deux ans.
• La déportation des personnes atteintes de maladies sera encore une fois facilitée. Les maladies ayant été contractées avant l’entrée en Allemagne n’empêcheront plus la déportation.
• L’Algérie, la Tunisie et le Maroc doivent être déclarés « pays d’origine sûrs » afin d’être en mesure d’y déporter leurs citoyens plus rapidement.

La réforme du « Asylpacket 2 » est le produit d’une politique de verrouillage des frontières et de division ! Ne nous laissons pas jouer les uns contre les autres !

Luttons ensemble contre les lois racistes du « Asylpacket 2 », contre la violence sécuritaire et le régime des camps! Pour le droit de séjour et le droit à la famille pour tous et toutes!

Résistance sans frontière !

–turkish–

İltica Paketi Kanunu 2’ye Karsi Gösteri

16 Şubat, Saat: 18.00

Başlama Yeri: LaGeSo ( Turmstrasse 21, Berlin )

Önümüzde ki günlerde meclis de yeni bir yasa oylanacak. Bu ırkçı yasa, mültecilere karşı, agresif bir tutumdur.

İltica Paketi Kanunu 2’nin İçerdikleri:

1- Güvenli menşei ülkelerinde ve belgelerini tahrip etmek ile suçlanan kişiler insanlar için özel resepsiyon kampları, iltica prosedürü ile, insanları hızlı bir biçimde ve 3 hafta içerisinde sınır dışı etmeyi planlamaktadır.

2- Savaş ve Bağlı Koruması için izin verilmeyecektir. Hangi ülkeden gelen olursa olsun, 2 yıl boyunca burada kalacakları süre içerisin de ailesini buraya getiremeyecektir.

3- Hasta olana veya Almanya’ya gelmeden önce hasta olan insanların, geri gönderilmesine bir engel yoktur. Hasta olmanız sınır dışı edilmeye engel olmayacaktır.

4- Cezayir, Tunus ve Fas güvenli ülkeler ilan edilecek ve buran gelen insanların sınır dışı edilmesi hızlanacaktır.

Bu sığınma paketi, izolasyonizm siyaset ve bölünme eylemidir. Beraber çalısalım. Sokak ve kamp güvenliği için, şiddete karşı durmak için, bu ırkçı yasalara karşı durmak için, birlik olalım. Bireysel ve ailesel kalma hakkı için.

DAYANIŞMA, DİRENMEKTİR.

 –serbo croatian–

Prosvjed protiv paketa II Zakona o azilu

 16. veljače 2016 U 18 sati

Početak u LaGeSo (Turmstraße 21, 10559 Berlin)

Sljedećih dana parlament će glasovati o novom zakonu. Ovaj rasistički zakon agresivno je usmjeren direktno protiv izbjeglica.

Paket II Zakona o azilu uključuje:

“Posebne prihvatne kampove” za ljude koji su iz “sigurnih” zemalja porijekla ili za ljude koji su optuženi da su uništili svoje dokumente. U tim kampovima postupak azila trebao bi se završiti u tri tjedna s ciljem bržeg deportiranja ljudi.

Ljudima koji dolaze iz zemlje u kojoj je rat i koji imaju status „supsidijarne zaštite“ neće biti dozvoljeno da dovedu svoju obitelj iz inozemstva tijekom prve dvije godine njihova boravka.

Deportacije ljudi koji su bolesni bit će lakše. Bolest koju su ljudi imali prije dolaska u Njemačku više neće biti prepreka za deportacije.

Alžir, Tunis i Maroko bit će proglašene kao sigurne zemlje porijekla kako bi se ljude moglo lakše deportirati.

Ovaj paket II Zakona o azilu je čin politike izolacionizma i podjele! Ne dopustimo da nas okrenu jedne protiv drugih! Izađimo na ulice i budimo glasni protiv ovih rasističkih zakona, protiv nasilja sigurnosnih kampova i protiv logora!

Za pravo na ostanak i pravo na obitej za sve!

Solidarnost je: otpor!


News

berlin news / Demo / News

Black Lives Matter Protest Berlin | 24.06.17, 16.30 Uhr, Mohrenstr.

from blacklivesmatterberlin.de #BlackLivesMatterBerlin #BLMmonth2017 Rassismus ist für Schwarze Menschen in Deutschland anhaltender schmerzhafter Alltag. Rassistische Diskriminierung wirkt nicht nur in Racial Profiling, Straßenbenennungen, “Ausländer”-gesetzgebung und schulischer Bildung, sondern auch über Medien, die Auseinandersetzung mit Flucht und dem Zugang zum Arbeits- und Wohnungsmarkt fort. Wir sind nicht bereit Rassismus – die Verletzung unserer Menschenwürde und Rechte… Read more »

berlin news / News

FESTIYALLA – What The Volk?!

WANN: 28. Juni – 1. Juli WO: Theater X – Wiclefstraße 32, 10551 Berlin Festiyalla Programm Wir haben das Jugendtheaterfestival FESTIWALLA fünf Mal in großen Theaterhäusern durchgeführt und damit unsere eigenen Inhalte auf die großen Bühnen gebracht. Nun ist es Zeit für unser erstes junges CommUnity Kunstfestival im eigenen Kiez: FESTIYALLA Numero Eins! Dieses Jahr… Read more »

News / oplatz

Chöre der Angekommenen. Indiskrete Platzbefragung.

Fotos Das Schwabinggrad Ballett, ein Zusammenschluss von Performer*innen, Musiker*innen und Aktivisti*nnen hat sich um die Jahrtausendwende in Hamburg gegründet, um jenseits ritualisierter Protestformen unerwartete Situationen herzustellen. 2014 hat das Kollektiv angefangen, mit Aktivist*innen der Refugee-Gruppe “Lampedusa in Hamburg” zusammenzuarbeiten, die später die Performancegruppe Arrivati formierten. Gemeinsam entwickelten Schwabinggrad Ballett und Arrivati Interventionen in Refugee-Camps und… Read more »

Featured

Demo / german wide movement / News / Support/Solidarity / the-voice-jenna

Jena: Stop Deportation Parade! In Protest against the G20 Summit and the wars against Refugees!!

Saturday, June 24, 2017 – 13:00 Jena Demonstration 24.06.2017 | Stop All Deportations | Smash the G20 Summit of Vampires and Mothers of all bombs Refugee Solidarity Parade Rally at 1pm | Demonstration at 4pm | Meeting point in Johannisplatz, Jena At 5pm in JenaOptic in Carl-Zeiss Strasse, there will be a symbolic memorial in… Read more »

Stop Deportation Parade! In Protest against the G20 Summit and the wars against Refugees Jena
News / oplatz

Wegweisendes Urteil gegen den Einsatz für das Grundrecht auf Asyl – Haftstrafen für vier DemonstrationsteilnehmerInnen des March for Freedom

English Einladung zur Pressekonferenz, Montag 22.05.17, 11:00, Waldemarstr. 46 10999 Berlin   3 Jahre nach dem international organisierten March for Freedom wurden vier TeilnehmerInnen einer friedlichen Demonstration in Luxembourg-Stadt zu hohen Geld- und Bewährungsstrafen verurteilt. Der Verlauf des Prozesses und das Gerichtsurteil erscheinen bei nüchterner Betrachtung äußerst willkürlich und keinen rechtsstaatlichen Maßstäben entsprechend. Der March… Read more »

berlin news / News / oplatz / Workshop

Call for open meeting to Oplatz media group

Dear people, As media group from Oplatz we want to invite you to our open meeting every Sunday from 15h to 18h Friesenstr. 6 10965 Berlin U7-Gneisenaustr. As you know we are focused on giving the news about refugee struggles, situation in lagers, initiatives against racism, figths against deportations, for the right to stay, to… Read more »

Oplatz media group Workshop

Recent

Lager watch / LMB - lager mobilisation berlin / Women-fights

Wir fordern eine menschliche Behandlung für Frauen und andere Geflüchtete

English || Srpski || Farsi || Arabic Liebes LAF, liebe Frau Breitenbach und andere Verantwortliche für Flüchtlingsangelegenheiten in Berlin! Am 20. Mai fand ein heiteres Fest mit dem Namen “Yalla! Lass feiern!” im ZK/U statt. Das Fest wurde von verschiedenen selbst-organisierten Initiativen, die mit Asylbewerber*innen und Geflüchteten zusammenarbeiten, ins Leben gerufen. Wir, die weiblichen Bewohnerinnen… Read more »

deportations

Manifestation against Deportations, 29.06.2017, Flughafen Berlin-Tegel

Wir sind Geflüchtete aus Pakistan und wir leben in Deutschland. Wir haben Probleme in unserem Herkunftsland und wir sind von dort weg gegangen. Jetzt will uns die deutsche Regierung wieder abschieben. Was wird dann mit uns passieren? Am Flughafen in Pakistan werden wir am Flughafen von der Polizei festgenommen und wenn unsere Familien oder Freunde… Read more »

stop deportation illustration
berlin news / Demo / News

Black Lives Matter Protest Berlin | 24.06.17, 16.30 Uhr, Mohrenstr.

from blacklivesmatterberlin.de #BlackLivesMatterBerlin #BLMmonth2017 Rassismus ist für Schwarze Menschen in Deutschland anhaltender schmerzhafter Alltag. Rassistische Diskriminierung wirkt nicht nur in Racial Profiling, Straßenbenennungen, “Ausländer”-gesetzgebung und schulischer Bildung, sondern auch über Medien, die Auseinandersetzung mit Flucht und dem Zugang zum Arbeits- und Wohnungsmarkt fort. Wir sind nicht bereit Rassismus – die Verletzung unserer Menschenwürde und Rechte… Read more »

Demo

We are here! Demonstration 24th of June 2017, 14 o’clock, Hamburg

Hier der Aufruf für die Demo am 24.06., 2017 um 14 Uhr am Hachmanplatz/Hauptbahnof HH zum Downloaden und vervielfältigen – die Rückseite enthält wichtige Informationen zum G20 und zum Umgang mit der Polizei. Deutsch / Englisch / Französisch / Arabisch / Dari / Kurdisch / Serbo-Kroatisch / Italienisch / Tigrinya (Nur Vorderseite – Rückseite folgt)… Read more »

berlin news / News

FESTIYALLA – What The Volk?!

WANN: 28. Juni – 1. Juli WO: Theater X – Wiclefstraße 32, 10551 Berlin Festiyalla Programm Wir haben das Jugendtheaterfestival FESTIWALLA fünf Mal in großen Theaterhäusern durchgeführt und damit unsere eigenen Inhalte auf die großen Bühnen gebracht. Nun ist es Zeit für unser erstes junges CommUnity Kunstfestival im eigenen Kiez: FESTIYALLA Numero Eins! Dieses Jahr… Read more »

News / oplatz

Chöre der Angekommenen. Indiskrete Platzbefragung.

Fotos Das Schwabinggrad Ballett, ein Zusammenschluss von Performer*innen, Musiker*innen und Aktivisti*nnen hat sich um die Jahrtausendwende in Hamburg gegründet, um jenseits ritualisierter Protestformen unerwartete Situationen herzustellen. 2014 hat das Kollektiv angefangen, mit Aktivist*innen der Refugee-Gruppe “Lampedusa in Hamburg” zusammenzuarbeiten, die später die Performancegruppe Arrivati formierten. Gemeinsam entwickelten Schwabinggrad Ballett und Arrivati Interventionen in Refugee-Camps und… Read more »