facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
Statements

Declaration of refugee activists about the occupation of the Sudanese Embassy on November 19th 2015 in Berlin

sudanese embassy berlinWe are Sudanese refugees and activists who have today decided to occupy our Sudanese embassy in Berlin. This is peaceful, direct political action.

We are taking a stand against the Sudanese regime.

The Sudanese dictator, Omar Hassan al-Bshir, rose to power in 1989 in a bloody military coup. He is a war criminal who has been summoned to the International Criminal Court on charges of genocide in Darfur, Blue Nile and the Nuba Mountains.

Al-Bshir leads an Islamic regime in Sudan that instigated the longest war ever waged in Africa. Al-Bshir persecuted the South Sudanese in the name of religion. As a result of this war, Sudan has now been split into two countries.

Although the war has ended, crimes against political activists are ongoing. The Sudanese people are still being unlawfully detained, tortured and murdered.

On 29th September 2015, the High Commissioner for Human Rights in Geneva stated that the Sudanese regime is still guilty of human rights abuses, such as detainment without charge, torture and even the murder of demonstrators in September 2013.

As Sudanese activists in Germany, we make these demands to Sudan, to Germany, and to the International Criminal Court:

  1. Extradite al-Bshir and the high officials of the Sudanese regime to the International Criminal court – so that they may stand trial for war crimes and genocide.

  2. Germany must break its commercial ties with, and economic support for, Sudan. This support funds genocidal action.

  3. The German authorities must grant asylum to all Sudanese refugees in Germany.

  4. Close down the Sudanese embassy in Berlin, because it does not support the rights and needs of the Sudanese people.

These demands are made with a vision for a peaceful, safe and democratic Sudan.

With a peaceful Sudan, we will no longer need to be standing here as refugees.

Protest sudanese embassy berlin

Erklärung der Aktivist_innen zur Besetzung der sudanesischen Botschaft am 19.11.2015 in Berlin

Wir sind Geflüchtete, Aktivistinnen und Aktivisten aus dem Sudan, die sich heute entschlossen haben, die Sudanesische Botschaft in Berlin zu besetzen.

Mit dieser friedvollen und direkten Aktion wollen wir gegen das Sudanesische Regime protestieren.

Der Sudanesische Diktator Omar-Hassan al-Bshir kam 1989 durch einen blutigen Militärputsch an die Macht. Als Kriegsverbrecher wird er vom internationalen Strafgerichtshof gesucht, der seine Auslieferung fordert. Ihm werden Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Völkermord in den Regionen Darfur, Blauer Nil und in den Nuba-Bergen zur Last gelegt.

Omar-Hassan al-Bshir führt ein Islamisches Regime an, das einen der längsten Kriege in Afrika begonnen hat. Im Namen der Religion führte er einen Krieg gegen die Menschen im südlichen Sudan und ist dafür verantwortlich, dass dieses Land heute in zwei Teile zerrissen ist.

Auch wenn der Krieg offiziell beendet wurde, so werden Aktivistinnen und Aktivisten noch heute Opfer von politischen Verbrechen. Nach wie vor werden Menschen aus dem Sudan von der eigenen Regierung und gegen alle Gesetze gefangen genommen, gefoltert und getötet.

Am 29.09.2015 erklärte das UN-Hochkommissariat für Menschenrechte in Genf, dass die sudanesischen Machthaber nach wie vor Menschenrechte verletzen, zum Beispiel als sie im September 2013 Demonstranten einer Protestkundgebung verhaften, foltern und töten ließen.

Als Aktivistinnen und Aktivisten aus dem Sudan in Deutschland erheben wir folgende Forderungen gegenüber der Sudanesischen Regierung, der Deutschen Regierung sowie dem Internationalen Strafgerichtshof:

1. Wir fordern die Auslieferung von Omar-Hassan al-Bshir und allen leitenden Beamten und Offizieren des Sudanesischen Regimes an den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag, um sich vor diesem für ihre Kriegsverbrechen und den am Sudanesischen Volk verübten Völkermord zu verantworten.

2. Wir fordern die Deutsche Regierung auf, alle wirtschaftlichen Verbindungen mit dem Sudan zu beenden und sämtliche wirtschaftlichen Hilfen einzustellen, da diese einen Völkermord unterstützen.

3. Wir fordern die Deutschen Behörden auf, allen Menschen aus dem Sudan, die in Deutschland um Asyl bitten, dieses auch zu gewähren.

4. Wir fordern, dass die Sudanesische Botschaft in Berlin geschlossen wird, da sie die Belange und Rechte der Menschen aus dem Sudan ohnehin nicht unterstützt.

Wir erheben diese Forderungen, weil wir für einen friedlichen, sicheren und demokratischen Sudan kämpfen. Mit einem friedlichen, sicheren und demokratischen Sudan müssten wir heute hier an dieser Stelle nicht als Geflüchtete stehen.

 

 


Statements

berlin news / Demo / LMB - lager mobilisation berlin / Statements

PRESSE-MITTEILUNG: Ausbruch aus der Notunterkunft

English | Castellano | العربية On Thursday 24.11.16, 10AM – 10PM at Osloerstr. 23-26 in Berlin-Weding: Die Bewohner*innen einer Notunterkunft in der Nähe der Osloerstr. (Wedding), inklusive Familien mit Kindern, werden am Donnerstag (24. November) aus der Sporthalle zum Protest ausbrechen und davor eine 12-stündige Strassen-Blockade starten. Der foldende Brief ist von den asylsuchenden Bewohner*innen… Read more »

refugee-struggle / Statements / Support/Solidarity / the-voice-jenna

Break Deportation Solidarity Campaign

Save the date: Break Deportation Solidarity Campaign on 17.12.2016 in Erfurt: Podium  with Shani Haliti and Roma Families with Refugee-Migrants’ Activists on the Culture of Depotation in Germany / Europe Lasst uns die Dinge aufschütteln! Brecht die Abschiebungen! Lets shake things up – Break the deportation! (below in English) Das deutsche Migrationsregime und die EU-Flüchtlingspolitik… Read more »

refugee-struggle / Statements

The victims of this asylum system

6th November 2016, Munich With this statement, we were going to announce dry hunger strike on 5th of November – the eviction of our protest camp forestalled this:   Today I would like to share the story of a youth from Senegal with you. This youth, martyr, our brother, comrade and my cousin through blood… Read more »

Featured

berlin news / News

Demo 10.12. Keine Abschiebungen nach Afghanistan!تظاهرات برای ماندن افغانها در المان، دیپورت را متوقف کنید!

Afghanistan ist alles andere als sicher. Seit mehr als drei Jahrzehnten sind Menschen auf der Flucht vor Terror und Krieg. Keine Abschiebungen nach Afghanistan! Demonstration am 10.12.2016, um 12:00 Uhr, U-Bahn Turmstraße, Berlin Der nun seit fast vier Jahrzehnten andauernde Krieg in Afghanistan hat 6 Millionen Menschen weltweit in die Flucht getrieben, und 2015 mehr… Read more »

Demo / International Women's Space / News / Refugee Groups Berlin / Support/Solidarity

Tag gegen Gewalt an Frauen* Internationalistische Frauen DEMO Freitag, 25.11.2016, 16 Uhr, Turmstrasse (U9)

Organizers: Frauen * von Ezidischer FrauenRat Berlin, Frauenrat Dest Dan, International Women Space, Interkulturelle Frauenzentrum S.U.S.I, Frauen aus Rojhilat, Sozialistischer Frauenbund Berlin-SKB, Women in Exile & Friends, JXK – Studierende Frauen aus Kurdistan, FrauenRat der PYD Berlin (Rojava Frauen), Frauenrat der HDK Berlin, Lara e.V „From feminicide to selfdefence” along the motto of the current… Read more »

german wide movement / News / refugee-struggle / Support/Solidarity / Videos

Protest March Munich to Nuremberg

8th of  October 2016, Munich 33th day at Sendlinger Tor 1st day on Protest March We need your financial support for our protest march from Munich to Nürnberg – read more about it on our web page: refugeestruggle.org Spendenkonto: Account name: Refugee Struggle for Freedom BIC: GENODEM1GLS IBAN: DE 97 4306 0967 8229 1322 00… Read more »

Recent

berlin news / News / Uncategorized

Afghan Refugees and the Deport // Seminar // Selay Ghaffar

Afghan Refugees and the Deport, a talk by Selay Ghafar, spokesperson for Solidarity Party of Afghanistan (in English) Time: Sunday, 11 Dec 2016, 6:30pm Address: Admiralstraße 17, 10999 Berlin, Deutschland The new contract of Afghanistan with European countries. The self organization of Afghan Refugees to fight against deportations and the tightening of Asylum Laws Organizers:… Read more »

berlin news / LMB - lager mobilisation berlin / refugee-struggle

Reactions to the break out of the Lager at Osloerstr. 23, #CloseTheCamp #LagerOsloer23

After the rise up of the people living in the Lager at Osloerstr. 23 two weeks ago (link), a lot of things are happening in a very short time: the company administrating the lager, BTB Bildungszentrum, and LAF (the new LAGeSo) are really afraid about the propagation of these protests, and here we share with… Read more »

soap bubbles at osloerstr lager
berlin news / Demo / News / Support/Solidarity

Aufruf zur Demonstration: Keine Abschiebungen nach Afghanistan

Gestern Roma, heute Menschen aus Afghanistan, morgen wir? Yesterday Roma, today people from Afghanistan, tomorrow we? Hier Roma, aujourd’hui les gens de l’Afghanistan, demain nous? Demonstration –  Protest march – Démonstration 10.12.2016 – 11:30 – U-Bhf Turmstr (U 9), Berlin Aufruf zu Solidarität gegen Abschiebung Kommt alle, egal welcher Nationalität ihr seid, um gegen Abschiebungen… Read more »

News / refugee-struggle

Roma-Black Box Solidarity – Break Deportation Aktion in Erfurt

Break Deportation Aktion in Erfurt – „Roma-Black Box Solidarity“ Roma Solidaritäts-Veranstaltung mit Diskussion und Kulturprogramm 17.12.2016, 16.00 Uhr in Erfurt, Schillerstraße 44, Filler This is the first Solidarity Event of our campaign to stop the deportation of the Roma family Haliti / Ristic Refugee activists will speak on their experiences with deportation and social exclusion… Read more »

News / refugee-struggle / the-voice-jenna

Vorbereitungstreffen für das “Break Deportation Solidarity Aktionswochenende” Januar 2017

English / Deutsch: Solidarity Aktionswochenende” im Januar 2017 Einladung zum Vorbereitungstreffen für das “Break Deportation Solidarity Aktionswochenende” im Januar 2017 Wann? Donnerstag, 08. Dezember um 18Uhr Wo? In den Räumen des Demokratischen Jugendrings (Seidelstraße 21) Jena Für das Wochenende vom 27. bis 29. Januar 2017 planen wir – das Netzwerk Break Deportation – in Jena… Read more »

alle bleiben / berlin news / refugee-struggle / Support/Solidarity / Videos

Right to stay for Hikmet! Bleiberecht für Hikmet!

Hikmet’s is getting the answer about “Bleiberecht” from the “Petition Office” Dec. 1. if he doesn’t get it he is threatened with deportation. And the oldest of his two brothers is also being threatened with deportation. Wir alle hoffen jetzt auf ein “Bleiberecht”, die Anhörung ist am 1. Dezember. Inzwischen droht ihrem älteren Bruder dasselbe… Read more »

Alle bleiben Freiheit für Hikmet