facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
bus tour 2015

BUSTOUR 2015 GÖTTİNGEN

P1040897

//// deutsch unten… ////
Almanya çapında yaptığımız otobüs turu eyleminin Göttingen durağına, önceden anlaştığımız üzere zamanında geldik. İnsanlar yorgun olduğu için her sabah yola çıkmakta biraz gecikiyorduk ama bugün zamanında kalktık çünkü akşamki toplantıda zamanında yetişmek zorunda olduğumuzu konuşmuştuk.
Göttingen’de gene bir derneğe konuk olduk. Derneğin bahçesine arabalarımızla girdiğimizde, kalabalık bir insan topluluğu bizim geçmemiz için bir insan koridoru oluşturmuştu. Çok sayıda insan hazır beklediği için sevindik elbette.
Göttingen’deki aktivistler deneyimli. Birçoğunu daha önceki eylemlerden tanıyoruz. Burada gerçekleştireceğimiz programı yazılı olarak çıkartmışlar. İlk geldiğimizde yemek yedik. Hemen ardından program başladı. Önce kısa bir tanışma girişi yaptık, ardından kısa olan filmimizi gösterdik. Bazı aktivistler daha önceden bu filmi izlemişler. Yazılarımızı da okuyorlarmış.
Toplantıda, eylemimize yeni katılmış olan kadın arkadaşlar konuşmalar yaptılar. Kadınların mülteci kamplarında maruz kaldıkları çifte sıkıntıya parmak bastılar.
Toplantının ardından üç gruba ayrılarak küçük toplantılar yaptılar. Bir grupta sadece mülteciler, diğer grupta sadece mülteci ve göçmen kadınlar diğerinde de destekleyiciler yer aldılar. Her küçük grup kendi içinde ayrıntılı olarak tartıştılar. Bu küçük gruplar halinde tartışmanın ardından akşam yemeğini yedik. Yemekten sonra da gene hep bir araya gelerek büyük toplantıya devam ettik. Her küçük grup kendi içinde yaptığı tartışma planlamaları büyük toplantılda anlattılar.


Göttingen’de toplantıya katılanların çoğu destekleyicilerden oluşuyordu fazla mülteci yoktu. Burada mülteci sorunları ile ilgili olarak çalışma yürütenler ayda bir kere toplanıyorlar. Bu aylık toplantıya bazı mülteciler geliyorlar ancak mülteciler tarafından fazla bir katılım olmuyor. Burdaki aktivistler bizim getirdiğimiz sokak direnişi deneyimiyle belki buranın havasının değişebileceğini söylediler.
Daha önceki yazı dizilerinde de söyledik. Mülteci kamplarında yaşayan mültecilerin kendiliğinden sokağa çıkacağını beklemek boşuna bir bekleyiştir. İradi bir müdehale, sistemli bir çalışma yürütmeden buralardaki mültecilerin kendi kendine bilinçlenip hakları ve özgürlükleri için mücadele vermelerini bekleyemeyiz. Kamplarda kurulmuş olan kontrol ve korkutma sistemi buna olanak tanımadığı gibi, mültecilerin geldikleri topraklarda yaşadıkları travmalar, yollarda yaşadıkları travmalar ve politik bir alt yapıya sahip olmamaları bu durumu zorlaştırıyor.
Göttingen’deki toplantıya Kassel’den de gelenler olmuştu. Otobüs turunun sonucunda düzenlemeyi planladığımız mülteci konferansına Kassel ve Göttingen’den de katılmak isteyenlerin olduğunu duyduk burda.
Otobüs turuna katılmak isteyenlerin sayısı çoğaldı ama bizim sürücüye ve arabalara ihtiyacımız var. Göttingen’de yaptığımız toplantıda iki kadın berline kadar araba sürebileceklerini söylediler. Darmschdat’dan gelen arkadaşımız da arabasını bize bıraktı ve benzin bağışında bulundu.
Yaşasın İnsanlaşma Ve Ortaklaşma Mücadelemiz
10.05.2015
Turgay ulu

Wie geplant haben wir mit der Bustour, die wir quer durch Deutschland machen, die Station Göttingen erreicht. Weil die Leute davon müde sind, jeden Morgen wieder aufzubrechen, kamen wir die letzten Male etwas in Verzug: Heute sind wir jedoch rechtzeitig gewesen, weil wir besprochen haben, dass wir die Versammlung am Abend erreichen müssen.

In Göttingen sind wir wieder bei einem Verein zu Gast gewesen. Als wir mit unseren Autos in den Garten des Vereins fuhren, bildeten die vielen versammelten Leute einen Korridor, damit wir passieren konnten. Natürlich haben wir es sehr gemocht, dass so viele Leute bereits auf uns gewartet haben.

Die Aktivist_innen aus Göttingen sind sehr erfahren. Viele von ihnen kannten wir schon von vorherigen Aktionen. Sie hatten ein schriftliches Programm verteilt, über unsere Aktivitäten, die wir hier verwirklicht haben.

Zunächst haben wir zusammen gegessen. Sofort danach hat das Programm angefangen. Nach einem kurzen Kennenlernen haben wir unseren Kurzfilm gezeigt. Einige Aktivist_innen hatten den Film zuvor schon gesehen. Sie hatten auch unsere Texte gelesen. Unsere Freundinnen, die neu zu uns gestoßen waren, haben auf der Versammlung das Wort ergriffen. Sie haben betont, dass die Frauen in den Lagern doppelt so vielen Problemen ausgesetzt sind.

Nach der Versammlung haben sie sich in drei Gruppen geteilt und kleine Versammlungen gemacht. In einer Gruppe waren nur Geflüchtete, in der anderen waren nur geflüchtete und migrantische Frauen und in der anderen auch Supporter_innen. Jede Gruppe hat die Details selbst unter sich diskutiert. Nach dem Essen sind wir wieder zusammen gekommen und haben mit der großen Versammlung weiter gemacht. Jede kleine Gruppe hat, das was sie in ihrer Gruppe diskutiert und geplant hat, in die große Gruppe getragen.

Der Großteil der Teilnehmenden in Göttingen bildete sich aus Supporter_innen, es gab wenig Geflüchtete. Die, die sich hier für die Probleme der Geflüchteten interessieren, versammeln sich einmal im Monat. Zu diesen monatlich stattfindenden Versammlungen kommen manchmal Geflüchtete, aber insgesamt wenige. Die Aktivist_innen von hier haben gesagt, dass sich mit den Erfahrungen des Straßenkampfes, den wir gebracht haben, vielleicht die Atmosphäre ändern könnte. Wir erwähnten auch die vorherigen Schriftenreihen.

Es ist unnütz zu erwarten, dass die Geflüchteten, die in den Lagern leben, von selbst auf die Straße gehen. Wir können nicht warten, dass die hiesigen Flüchtlinge für ihre Freiheit und ihre Rechte kämpfen und sich selbst bewusst werden ohne eine systematische Arbeit zu machen, einen willentlichen Kampf zu führen. Diese Situation wird durch das in den Lagern gegründete Kontroll- und Einschüchterungssystem, durch die Traumas, die die Flüchtlinge in ihren Herkunftsländern und auf ihrer Flucht erlebt haben sowie dadurch, dass sie  keine politische Infrastruktur haben, noch erschwert.

Bei der Göttinger Versammlung gab es auch Leute, die aus Kassel gekommen sind.

An der im Anschluss an die Bustour von uns geplanten Geflüchtetenkonferenz, möchten auch Menschen aus Kassel und Göttingen teilnehmen.

Die Zahl derjenigen, die an der Bustour teilnehmen möchten hat zugenommen, aber wir brauchen Fahrer_innen und Autos. Bei der Versammlung, die wir in Göttingen gemacht haben, haben zwei Frauen gesagt, dass sie bis Berlin fahren können. Unsere Freund_innen aus Darmstadt haben uns auch ihr Auto überlassen und es gab eine Benzinspende.

Es leben unsere Kämpfe für Humanisierung und Vergemeinschaftung!


bus tour 2015

bus tour 2015 / german wide movement / refconf2015 / Statements

Presseerklärung/Resolution der TeilnehmerInnen der bundesweiten Refugee-Konferenz 21.-23.08.2015 in Hannover

Dieses bundesweite Treffen, organisiert vom Protestcamp der sudanesischen Geflüchteten auf dem Weißekreuzplatz in Hannover in Zusammenarbeit mit „Lampedusa in Hamburg“, dem „Refugee-Movement Berlin“ und der „Refugee-Bustour“, wurde unterstützt vom ver.di-Bildungswerk Niedersachsen, der Rosa Luxemburg Stiftung Niedersachsen, der DFG/VK und dem Friedensbüro Hannover, radio flora sowie anderen Gruppen und Personen. Drei Tage lang haben mehr als… Read more »

RefugeeConferenceHannover
bus tour 2015

BUSTOUR 2015 BERLİN ORANİENPLATZ KULLUMA TAMAM

Almanya çapında sürdürdüğümüz otobüs turu eylemi 23 günün sonunda tamamlandı. Otobüs turumuz başladığımız yer olan Berlin Oranienplatz’a geri döndü. Otobüs turu, ilk defa kendi hakları için eyleme katılan yeni mülteci direnişçiler kattı saflarına. Osnabrück, Trier, Khemniz, Göttingen gibi yerlerden yeni mülteciler katıldı direnişe. Daha önceki eylem deneyimlerimizde de tanık olduğumuz gibi, eylemlerde yer alan mülteciler… Read more »

bus tour 2015

Refugee bus tour freedom fighters welcome!- We, 13th of May, 3pm, Oplatz‏

Dear people, on Wednesday, the 13th of May, we meet at 3pm at Oplatz to wait for the refugee freedom fighters to come back to Oplatz. Refugees are welcome, refugee freedom fighters are welcome, freeugees are welcome and food is also welcome. We want to eat together with the people from the bus tour- please… Read more »

Featured

News / oplatz

Wegweisendes Urteil gegen den Einsatz für das Grundrecht auf Asyl – Haftstrafen für vier DemonstrationsteilnehmerInnen des March for Freedom

English Einladung zur Pressekonferenz, Montag 22.05.17, 11:00, Waldemarstr. 46 10999 Berlin   3 Jahre nach dem international organisierten March for Freedom wurden vier TeilnehmerInnen einer friedlichen Demonstration in Luxembourg-Stadt zu hohen Geld- und Bewährungsstrafen verurteilt. Der Verlauf des Prozesses und das Gerichtsurteil erscheinen bei nüchterner Betrachtung äußerst willkürlich und keinen rechtsstaatlichen Maßstäben entsprechend. Der March… Read more »

berlin news / News / oplatz / Workshop

Call for open meeting to Oplatz media group

Dear people, As media group from Oplatz we want to invite you to our open meeting every Sunday from 15h to 18h Friesenstr. 6 10965 Berlin U7-Gneisenaustr. As you know we are focused on giving the news about refugee struggles, situation in lagers, initiatives against racism, figths against deportations, for the right to stay, to… Read more »

Oplatz media group Workshop
Daily Resistance Newspaper

Distribute the latest edition of Daily Resistance newspaper: Non-citizen Rise Up in Bavaria

Non-citizen Rise Up in Bavaria Dear people of the world, we have published the new issue of the newspaper “Daily Resistance”, and now it’s the time to bring the paper to the hands of people living in the lagers, by you! This issue comes “separately” in 7 languages This issue of Daily Resistance has a… Read more »

Daily Resistance Refugee Protest 2016 Bavaria

Recent

Lager watch / LMB - lager mobilisation berlin / Women-fights

Wir fordern eine menschliche Behandlung für Frauen und andere Geflüchtete

English || Srpski || Farsi || Arabic Liebes LAF, liebe Frau Breitenbach und andere Verantwortliche für Flüchtlingsangelegenheiten in Berlin! Am 20. Mai fand ein heiteres Fest mit dem Namen “Yalla! Lass feiern!” im ZK/U statt. Das Fest wurde von verschiedenen selbst-organisierten Initiativen, die mit Asylbewerber*innen und Geflüchteten zusammenarbeiten, ins Leben gerufen. Wir, die weiblichen Bewohnerinnen… Read more »

deportations

Manifestation against Deportations, 29.06.2017, Flughafen Berlin-Tegel

Wir sind Geflüchtete aus Pakistan und wir leben in Deutschland. Wir haben Probleme in unserem Herkunftsland und wir sind von dort weg gegangen. Jetzt will uns die deutsche Regierung wieder abschieben. Was wird dann mit uns passieren? Am Flughafen in Pakistan werden wir am Flughafen von der Polizei festgenommen und wenn unsere Familien oder Freunde… Read more »

stop deportation illustration
berlin news / Demo / News

Black Lives Matter Protest Berlin | 24.06.17, 16.30 Uhr, Mohrenstr.

from blacklivesmatterberlin.de #BlackLivesMatterBerlin #BLMmonth2017 Rassismus ist für Schwarze Menschen in Deutschland anhaltender schmerzhafter Alltag. Rassistische Diskriminierung wirkt nicht nur in Racial Profiling, Straßenbenennungen, “Ausländer”-gesetzgebung und schulischer Bildung, sondern auch über Medien, die Auseinandersetzung mit Flucht und dem Zugang zum Arbeits- und Wohnungsmarkt fort. Wir sind nicht bereit Rassismus – die Verletzung unserer Menschenwürde und Rechte… Read more »

Demo

We are here! Demonstration 24th of June 2017, 14 o’clock, Hamburg

Hier der Aufruf für die Demo am 24.06., 2017 um 14 Uhr am Hachmanplatz/Hauptbahnof HH zum Downloaden und vervielfältigen – die Rückseite enthält wichtige Informationen zum G20 und zum Umgang mit der Polizei. Deutsch / Englisch / Französisch / Arabisch / Dari / Kurdisch / Serbo-Kroatisch / Italienisch / Tigrinya (Nur Vorderseite – Rückseite folgt)… Read more »

berlin news / News

FESTIYALLA – What The Volk?!

WANN: 28. Juni – 1. Juli WO: Theater X – Wiclefstraße 32, 10551 Berlin Festiyalla Programm Wir haben das Jugendtheaterfestival FESTIWALLA fünf Mal in großen Theaterhäusern durchgeführt und damit unsere eigenen Inhalte auf die großen Bühnen gebracht. Nun ist es Zeit für unser erstes junges CommUnity Kunstfestival im eigenen Kiez: FESTIYALLA Numero Eins! Dieses Jahr… Read more »

News / oplatz

Chöre der Angekommenen. Indiskrete Platzbefragung.

Fotos Das Schwabinggrad Ballett, ein Zusammenschluss von Performer*innen, Musiker*innen und Aktivisti*nnen hat sich um die Jahrtausendwende in Hamburg gegründet, um jenseits ritualisierter Protestformen unerwartete Situationen herzustellen. 2014 hat das Kollektiv angefangen, mit Aktivist*innen der Refugee-Gruppe “Lampedusa in Hamburg” zusammenzuarbeiten, die später die Performancegruppe Arrivati formierten. Gemeinsam entwickelten Schwabinggrad Ballett und Arrivati Interventionen in Refugee-Camps und… Read more »