facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
News

Benefit – Evening at Möbel Olfe: Solidarity with the refugees in the Gerhard-Hauptmann-School and the Roma families

olfe

There are still around 20 refugees living in the squatted part of the school, and their demands are still the same: residency rights, the right to work/education and training and improvements in their situation. They are still looking for a long-term prospect for the school, together with supporters. They are fighting against the district’s eviction orders, which have now been issued to everyone living in the school.

The Roma/Romanian families, who lived in the GHS until the partial eviction in 2014, are now in various refugee centres or are homeless. They face poverty, exclusion, forced displacement and racism day in and day out. Even with a “European” passport, it is virtually impossible for them to assert their right to a decent, dignified life.

Since August the Johanniter organisation has been running an emergency accommodation centre in the northern part of the school, mainly for families.

In the squatted south wing of the school there are language classes and an art project with the KUB, where old and new residents can meet and cooperate. There is still no open access or freedom for visitors to enter this part of the school.

Case-Pentru-Toti, the Roma Support Group, was set up when the families were still living in the Gerhardt Hauptmann School and has been supported them since then. NIO, the Ohlauer Straße Neighbourhood Initiative, which was set up when people were first evicted from the GHS, supports the people still living in the school and seeks to contribute to developing positive perspectives with them and for the GHS. The money raised at the benefit will help pay for legal expenses, travel costs, medical care, school supplies and general living expenses.

FREEDOM of MOVEMENT !!!!!   

A DECENT LIFE FOR EVERYONE!!!!!!!

SOLIDARITY AROUND THE WORLD – WELCOME !!!!!!

 

7th of Nov. 2016 – 8 p.m. – “Soli vom Fass” Benefit – Evening at Möbel Olfe, in the NKZ at KOTTI

In the passageway between Reichenberger Straße 177 / Adalbertstraße and Dresdener Straße

Resp. pursuant to German Press Law: Solid Rarität

==================================================================================

SOLIDARITÄT mit den Geflüchteten in der Gerhard-Hauptmann-Schule und den Romafamilien

Im besetzten Teil der GHS leben noch immer ca. 20 Geflüchtete. Ihre Forderungen nach Bleiberecht, Recht auf Arbeit/Bildung und Verbesserung ihrer Situation bestehen unverändert. Gemeinsam mit Unterstützer*Innen suchen sie nach wie vor nach einer dauerhaften Perspektive für die Schule. Sie kämpfen gegen die Räumungsklagen des Bezirks, die mittlerweile gegen jeden Einzelnen von ihnen gestellt sind.

Die Roma/rumänischen Familien, die bis zu der Teilräumung 2014 dort gelebt hatten, sind heute in verschiedenen Flüchtlingsheimen untergebracht oder obdachlos. Sie sind tagtäglich von Armut, Ausgrenzung, Vertreibung  und Rassismus betroffen. Trotz „europäischem“ Pass ist ein menschenwürdiges Leben für sie kaum durchzusetzen.

Seit August betreiben die Johanniter im Nordteil der Schule hauptsächlich für Familien eine Notunterkunft.

Im besetzten Südflügel gibt es Sprachkurse und ein Kunstprojekt mit der KUB e.V., in dem Begegnung und Zusammenarbeit zwischen den alten und neuen Bewohner*innen stattfindet. Freier Zugang und Besuch ist hier nach wie vor verboten.

Case-Pentru-Toti, die Roma Support Gruppe, gründete sich als die Familien noch in der ehemaligen Gerhardt Hauptmann Schule wohnten und begleitet sie seitdem. NIO, Nachbarschaftsinitiative Ohlauer Straße, entstand während der Räumung, unterstützt die dort Gebliebenen nach wie vor und bemüht sich mit ihnen um Perspektiven für sie und die GHS. Die Einnahmen sind für Anwaltskosten, Fahrtkosten, medizinische Versorgung, Schulsachen und Lebenshaltungskosten gedacht.

FREEDOM of MOVEMENT !!!!!   

MENSCHENWÜRDIGES LEBEN FÜR ALLE !!!!!!!

FÜR EINE SOLIDARISCHE WELT – WELCOME !!!!!!

 

Mo. 07.11.2016 – 20.00 Uhr – „Soli vom Fass“ bei Möbel Olfe, im NKZ am KOTTI

Der Durchgang zwischen Reichenberger Straße 177 / Adalbertstraße und Dresdener Straße

V.i.S.d.P.: Solid Rarität


News

berlin news / Demo / News

Black Lives Matter Protest Berlin | 24.06.17, 16.30 Uhr, Mohrenstr.

from blacklivesmatterberlin.de #BlackLivesMatterBerlin #BLMmonth2017 Rassismus ist für Schwarze Menschen in Deutschland anhaltender schmerzhafter Alltag. Rassistische Diskriminierung wirkt nicht nur in Racial Profiling, Straßenbenennungen, “Ausländer”-gesetzgebung und schulischer Bildung, sondern auch über Medien, die Auseinandersetzung mit Flucht und dem Zugang zum Arbeits- und Wohnungsmarkt fort. Wir sind nicht bereit Rassismus – die Verletzung unserer Menschenwürde und Rechte… Read more »

berlin news / News

FESTIYALLA – What The Volk?!

WANN: 28. Juni – 1. Juli WO: Theater X – Wiclefstraße 32, 10551 Berlin Festiyalla Programm Wir haben das Jugendtheaterfestival FESTIWALLA fünf Mal in großen Theaterhäusern durchgeführt und damit unsere eigenen Inhalte auf die großen Bühnen gebracht. Nun ist es Zeit für unser erstes junges CommUnity Kunstfestival im eigenen Kiez: FESTIYALLA Numero Eins! Dieses Jahr… Read more »

News / oplatz

Chöre der Angekommenen. Indiskrete Platzbefragung.

Fotos Das Schwabinggrad Ballett, ein Zusammenschluss von Performer*innen, Musiker*innen und Aktivisti*nnen hat sich um die Jahrtausendwende in Hamburg gegründet, um jenseits ritualisierter Protestformen unerwartete Situationen herzustellen. 2014 hat das Kollektiv angefangen, mit Aktivist*innen der Refugee-Gruppe “Lampedusa in Hamburg” zusammenzuarbeiten, die später die Performancegruppe Arrivati formierten. Gemeinsam entwickelten Schwabinggrad Ballett und Arrivati Interventionen in Refugee-Camps und… Read more »

Featured

Demo / german wide movement / News / Support/Solidarity / the-voice-jenna

Jena: Stop Deportation Parade! In Protest against the G20 Summit and the wars against Refugees!!

Saturday, June 24, 2017 – 13:00 Jena Demonstration 24.06.2017 | Stop All Deportations | Smash the G20 Summit of Vampires and Mothers of all bombs Refugee Solidarity Parade Rally at 1pm | Demonstration at 4pm | Meeting point in Johannisplatz, Jena At 5pm in JenaOptic in Carl-Zeiss Strasse, there will be a symbolic memorial in… Read more »

Stop Deportation Parade! In Protest against the G20 Summit and the wars against Refugees Jena
News / oplatz

Wegweisendes Urteil gegen den Einsatz für das Grundrecht auf Asyl – Haftstrafen für vier DemonstrationsteilnehmerInnen des March for Freedom

English Einladung zur Pressekonferenz, Montag 22.05.17, 11:00, Waldemarstr. 46 10999 Berlin   3 Jahre nach dem international organisierten March for Freedom wurden vier TeilnehmerInnen einer friedlichen Demonstration in Luxembourg-Stadt zu hohen Geld- und Bewährungsstrafen verurteilt. Der Verlauf des Prozesses und das Gerichtsurteil erscheinen bei nüchterner Betrachtung äußerst willkürlich und keinen rechtsstaatlichen Maßstäben entsprechend. Der March… Read more »

berlin news / News / oplatz / Workshop

Call for open meeting to Oplatz media group

Dear people, As media group from Oplatz we want to invite you to our open meeting every Sunday from 15h to 18h Friesenstr. 6 10965 Berlin U7-Gneisenaustr. As you know we are focused on giving the news about refugee struggles, situation in lagers, initiatives against racism, figths against deportations, for the right to stay, to… Read more »

Oplatz media group Workshop

Recent

Lager watch / LMB - lager mobilisation berlin / Women-fights

Wir fordern eine menschliche Behandlung für Frauen und andere Geflüchtete

English || Srpski || Farsi || Arabic Liebes LAF, liebe Frau Breitenbach und andere Verantwortliche für Flüchtlingsangelegenheiten in Berlin! Am 20. Mai fand ein heiteres Fest mit dem Namen “Yalla! Lass feiern!” im ZK/U statt. Das Fest wurde von verschiedenen selbst-organisierten Initiativen, die mit Asylbewerber*innen und Geflüchteten zusammenarbeiten, ins Leben gerufen. Wir, die weiblichen Bewohnerinnen… Read more »

deportations

Manifestation against Deportations, 29.06.2017, Flughafen Berlin-Tegel

Wir sind Geflüchtete aus Pakistan und wir leben in Deutschland. Wir haben Probleme in unserem Herkunftsland und wir sind von dort weg gegangen. Jetzt will uns die deutsche Regierung wieder abschieben. Was wird dann mit uns passieren? Am Flughafen in Pakistan werden wir am Flughafen von der Polizei festgenommen und wenn unsere Familien oder Freunde… Read more »

stop deportation illustration
berlin news / Demo / News

Black Lives Matter Protest Berlin | 24.06.17, 16.30 Uhr, Mohrenstr.

from blacklivesmatterberlin.de #BlackLivesMatterBerlin #BLMmonth2017 Rassismus ist für Schwarze Menschen in Deutschland anhaltender schmerzhafter Alltag. Rassistische Diskriminierung wirkt nicht nur in Racial Profiling, Straßenbenennungen, “Ausländer”-gesetzgebung und schulischer Bildung, sondern auch über Medien, die Auseinandersetzung mit Flucht und dem Zugang zum Arbeits- und Wohnungsmarkt fort. Wir sind nicht bereit Rassismus – die Verletzung unserer Menschenwürde und Rechte… Read more »

Demo

We are here! Demonstration 24th of June 2017, 14 o’clock, Hamburg

Hier der Aufruf für die Demo am 24.06., 2017 um 14 Uhr am Hachmanplatz/Hauptbahnof HH zum Downloaden und vervielfältigen – die Rückseite enthält wichtige Informationen zum G20 und zum Umgang mit der Polizei. Deutsch / Englisch / Französisch / Arabisch / Dari / Kurdisch / Serbo-Kroatisch / Italienisch / Tigrinya (Nur Vorderseite – Rückseite folgt)… Read more »

berlin news / News

FESTIYALLA – What The Volk?!

WANN: 28. Juni – 1. Juli WO: Theater X – Wiclefstraße 32, 10551 Berlin Festiyalla Programm Wir haben das Jugendtheaterfestival FESTIWALLA fünf Mal in großen Theaterhäusern durchgeführt und damit unsere eigenen Inhalte auf die großen Bühnen gebracht. Nun ist es Zeit für unser erstes junges CommUnity Kunstfestival im eigenen Kiez: FESTIYALLA Numero Eins! Dieses Jahr… Read more »

News / oplatz

Chöre der Angekommenen. Indiskrete Platzbefragung.

Fotos Das Schwabinggrad Ballett, ein Zusammenschluss von Performer*innen, Musiker*innen und Aktivisti*nnen hat sich um die Jahrtausendwende in Hamburg gegründet, um jenseits ritualisierter Protestformen unerwartete Situationen herzustellen. 2014 hat das Kollektiv angefangen, mit Aktivist*innen der Refugee-Gruppe “Lampedusa in Hamburg” zusammenzuarbeiten, die später die Performancegruppe Arrivati formierten. Gemeinsam entwickelten Schwabinggrad Ballett und Arrivati Interventionen in Refugee-Camps und… Read more »