facebook feed fist header movement-text refugee-movement-text twitter youtube
International Refugee Movement / News

Aufruf zur Kundgebung „Push Back Frontex! Gegen eine neue Dimension des Sterbenlassens auf See
" am 25. Februar um 08:30 Uhr vorm BCC am Alexanderplatz

*English version below
Klaus Rösler, Direktor der Abteilung “Einsatzangelegenheiten -­‐ Operations Division” von Frontex, wird am 25.02.2015 auf dem internationalen Polizeikongress in Berlin über europäische Grenzkontrollen und die Herausforderung Mittelmeer sprechen. Das nehmen wir zum Anlass um gegen die aggressive und menschenverachtete Politik zu demonstrieren, die Frontex im Namen der Europäischen Union im Mittelmeer durchsetzt.
Nach Ende der italienischen Marineoperation Mare Nostrum, die mehr als 120.000  Menschen das Leben rettete, und zu Beginn der Frontex-­‐Operation Triton forderte Klaus Rösler das italienische Innenministerium, die Marine und die Küstenwache Italiens auf, die aktuelle Praxis der Seenotrettung von Bootsflüchtlingen einzustellen. Klaus Rösler hat von höchster Stelle der EU-­‐Grenzschutzagentur unmissverständlich dazu aufgerufen, Flüchtlinge und MigrantInnen in Seenot massenhaft sterben zu lassen. Bereits seit der Gründung vor 10 Jahren steht Frontex für eine aggressive Abschreckungspolitik. In der aktuellen Zuspitzung im zentralen Mittelmeer will Frontex durchsetzen, dass die 25 Schiffe und 9 Flugzeuge der Operation Triton nur innerhalb der 30-­‐Meilen-­‐Zone vor der italienischen Küste eingesetzt werden. Ausdrückliches Ziel von Triton ist, die Zahl der Ankünfte an europäischen Küsten zu reduzieren und Bootsflüchtlinge abzuschrecken.

Darüber hinaus ist es der pure Hohn, wenn ausgerechnet Frontex Anfang Januar 2015 den „Schleusern“ eine “neue Dimension der Grausamkeit” vorwirft, weil bei mehreren sogenannten „Geisterschiffen“ die Crew verschwand, um ihrer Kriminalisierung zu entgehen.
Zweifellos agieren skrupellose Geschäftemacher im lukrativen Handel mit der Flucht übers Mittelmeer, doch klar ist: das Geschäft mit der illegalisierten Einreise und der tausendfache Tod auf See sind zu allererst Konsequenzen des EU-­‐Grenzregimes. Beides könnte morgen Geschichte sein, wenn Flüchtlinge und MigrantInnen sich gewöhnliche Fähr-­‐ und Flugtickets kaufen und damit so sicher und kostengünstig wie Touristen reisen könnten. Solange diese Bewegungsfreiheit für alle nicht durchgesetzt ist, kann das Sterben auf dem Meer nur verhindert werden, wenn weiter überall, auch vor der libyschen Küste, Menschen in Seenot sofort gerettet werden.
Wir fordern die sofortige Zurücknahme der mörderischen Frontex-­‐Anordnung! Stoppen wir diese unmenschliche Politik, verteidigen wir die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen!

Mehr unter: http://afrique-­‐europe-­‐interact.net/
Die Kundgebung in Berlin läuft im Rahmen der „Push back Frontex“-­‐ Kampagne von den folgenden Netzwerken: Netzwerke Afrique-­‐Europe-­‐Interact – borderline-­‐europe – Welcome to Europe – FFM, Berlin – All Included, Amsterdam – Flüchtlingsrat Hamburg – Stiftung :do

*****
Call for the demonstration „Push Back Frontex! Against a new dimension of left-­‐to-­‐die-­‐policy at sea“ 25th of February at 08:30 am in front of BCC/Alexanderplatz

Klaus Rösler, director of Operations Division of Frontex, will speak at the International Police Congress on the 25th of February in Berlin about European border controll and the challenge Mediterranean Sea. We see this as an occasion to fight against the aggressive and inhuman policy which Frontex in the name of the European Union imposes on migrants in the Mediterranean Sea.

After the termination of the Italian navy operation Mare Nostrum which rescued the lives of more than 120.000 people, and at the beginning of the Frontex operation Triton, Klaus Rösler called upon the Italian Ministry of Interior, the navy and the coastguards to stop the current practice of rescuing boat-­‐people in distress at sea. He has unambiguously appealed from a top position of the EU border agency to let many refugees and migrants die in situations of distress at sea. Since it’s foundation 10 years ago, Frontex stands for an aggressive politics of deterrence. In the current crisis in the central Mediterranean Sea, Frontex wants to enforce that the 25 vessels and 9 airplanes of operation Triton would be employed only within the 30-­‐mile-­‐zone off the Italian coast. The explicit aim of Triton is the reduction of arrivals at European coasts and the deterrence of boat-­‐refugees.

Moreover, it is sheer mockery that Frontex, in January 2015, accused people smugglers of a “new dimension of cruelty” when several crews of so-­‐called ‘ghost ships’ abandoned the vessels to avert criminalisation. Without doubt, there are unscrupulous profiteers of the lucrative trade of escape via the Mediterranean Sea. However, it is clear that the business with illegalised entry and the thousandfold death at sea are products of the EU border regime. Both could become history by tomorrow if refugees and migrants were able to simply buy ferry-­‐ and plane-­‐tickets and travel as safely and cheaply as tourists. As long as the freedom of movement for all is not a reality, deaths at sea can only be prevented if all people in distress are rapidly rescued everywhere, also off the coast of Libya! We demand the immediate withdrawal of the murderous Frontex order. We aim for an Euro-­‐Mediterranean space that is not characterised by a deadly border regime but by solidarity and the right for protection and freedom of movement.

The situation necessitates a determined response of civil societies and all social movements: Let us stop these inhumane policies, let us defend the rights of refugees and migrants!

Get more information here: http://afrique-­‐europe-­‐interact.net/

The demonstration in Berlin is part of the „Push back Frontex“-­‐ campaign initiated by
the following networks: Netzwerke Afrique-­‐Europe-­‐Interact – borderline-­‐europe –
Welcome to Europe – FFM, Berlin – All Included, Amsterdam –
Flüchtlingsrat Hamburg – Stiftung :do


International Refugee Movement

International Refugee Movement / oplatz / Videos

2nd transnational refugee tour in London

Freedom of Movement tour London flyer Migrant-led activist group from Oranienplatz in Berlin are now touring the world, or at least some of it. Here to connect the movement across borders, the first stop is London! Gain and share insights and experiences during these events. Where are these places? LARC (London Action Resource Centre): 62… Read more »

Demo / international / International Refugee Movement / News / refugee-struggle / Statements / Support/Solidarity

Demonstration “Free the Röszke 11 – Solidarity with Ahmad and all of the accused

Friday, October 28 // 7:00 PM / 19.00 o´clock Unter den Linden 76 (close to the Hungarian embassy) // Berlin After the hungarian government closed their borders to migrants in September ’15 people started a protest at the border crossing Roeszke which got trapped by police. They caught 11 persons who couldn’t come away fast… Read more »

Solidarity Demonstration Free Röszke 11
Demo / german wide movement / International Refugee Movement / News / refugee-struggle

Refugees occupy Sendlinger Tor Platz – Munich

Since Wednesday refugees have been occupying the Sendlinger Tor Platz in Munich and protest for the right to stay/ Bleiberecht. This is their statement from yesterday: “We Are One During the day we counted 98 refugees! That means that 98 people without permission to stay (Bleiberecht) decided to be here despite racist insults and step… Read more »

Featured

german wide movement / News

Aufruf zu bundesweiten Aktionstagen ‚Welcome2stay‘ vom 18. bis zum 23. März 2017

English, Français and Arabic below! انجليزي وعربي تحت! Einfaches Deutsch unten! Alle Flyer unten! Für das Recht zu kommen, zu gehen und zu bleiben Das europäische System der Abschottung wird noch brutaler, Deutschland geht mit immer mehr Abschiebungen voran – lasst uns gemeinsam laut werden! Beteiligt Euch an den bundesweiten Aktionstagen vom 18. bis zum… Read more »

Welcome2stay Aufruf zu bundesweiten Aktionstagen ‚Welcome2stay‘ vom 18. bis zum 23. März 2017
Daily Resistance Newspaper

Distribute the latest edition of Daily Resistance newspaper: Non-citizen Rise Up in Bavaria

Non-citizen Rise Up in Bavaria Dear people of the world, we have published the new issue of the newspaper “Daily Resistance”, and now it’s the time to bring the paper to the hands of people living in the lagers, by you! This issue comes “separately” in 7 languages This issue of Daily Resistance has a… Read more »

Daily Resistance Refugee Protest 2016 Bavaria
german wide movement / News / refugee-struggle / Support/Solidarity / Videos

Protest March Munich to Nuremberg

8th of  October 2016, Munich 33th day at Sendlinger Tor 1st day on Protest March We need your financial support for our protest march from Munich to Nürnberg – read more about it on our web page: refugeestruggle.org Spendenkonto: Account name: Refugee Struggle for Freedom BIC: GENODEM1GLS IBAN: DE 97 4306 0967 8229 1322 00… Read more »

Recent

berlin news / LMB - lager mobilisation berlin / News

An Senatorin Breitenbach und LAF: Bis wann wollt ihr die Menschen in den Lagern segregieren?

English An Senatorin Breitenbach und LAF: Bis wann wollt ihr die Menschen in den Lagern segregieren? Die Strategie der Lagerung der asylsuchenden Menschen in Lagern (Unterkünften) war und ist ein vollendetes Versagen: Sie segregiert die asylsuchenden Menschen gänzlich von der Gesellschaft der Staatsbürger*innen, zwingt sie dazu in unmenschlichen Zuständen zu leben und ist zudem sehr… Read more »

berlin news / News / oplatz / Workshop

Call for open meeting to Oplatz media group

Dear people, As media group from Oplatz we want to invite you to our open meeting Next Sunday 5.03 from 15h to 18h at FAQ Jonasstraße 40 12053 Berlin U8-Leinestr. and S/U-Hermannstr As you know we are focused on giving the news about refugee struggles, situation in lagers, initiatives against racism, figths against deportations, for… Read more »

News

Die Unsichtbaren

Freundinnen und Freunde, da die Zeiten härter werden, wird es Zeit sich zu organisieren, Zeit zu handeln, Zeit sich zusammenzuschließen. Aus diesem Grund schlagen wir vor, eine Partei zu gründen, die sich in diesem Jahr aktiv und öffentlich in den Wahlkampf einmischen wird. Eine Alternative zum herrschenden Politbetrieb, der alle einschließt, die hier leben, mit… Read more »

berlin news / Demo / International Women's Space / News / oplatz

8th March International Women*s Struggle Demo Berlin 16:30, Warschauerstr.

Polnish Spanish English Hebrew Serbo-Croatian French German Persian Turkish Arabic القوة لجميع النساء*** ندعو جميع النساء* للمشاركة بالمظاهرة النسائية العالمية في تاريخ 8 مارس 2017 في تمام الساعة 16:30 في شارع Warschauer strasse في زاوية شارع Revaler strasse حتى الساعة 18:00 حيث سنكون في Oranienplatz نحن نتمرد ضد النظام! نحن نناضل ونرتب عملنا وحياتنا. نحن… Read more »

berlin news / News

Grenzregime 3: Der lange Sommer der Migration

Buchvorstellung – Grenzregime 3 in Berlin Dienstag, 28.02.2017 – 19.30 – k-fetisch (Wildenbruchstraße 86, 12045 Berlin) Buchvorstellung und Diskussion Grenzregime 3: Der lange Sommer der Migration Im Jahr 2015 spitzten sich jene Verhältnisse zu, die bereits zuvor das europäische Grenzregime gekennzeichnet hatten: Die Risse des Dublin-und Schengensystems, die Widersprüche zwischen europäischen Abschottungsversuchen, erstarkendem Nationalismus und… Read more »

Demo / News / Statements / Support/Solidarity

KOMMT AM 8.MÄRZ MIT NACH EISENHÜTTENSTADT!

text in english Kundgebung am 8. März 2017 von 12.30 – 15.00 Uhr vor dem zentralen Erstaufnahmelager (ZAST) Poststrasse 72, Eisenhüttenstadt Wer als Geflüchtete nach Brandenburg kommt, wird zuerst nach Eisenhüttenstadt ins Erstaufnahme- lager gebracht. Hier wird entschieden, ob Du überhaupt eine Chance hast, einen Asylantrag zu stellen. Hier wird über Leben und Tod entschieden…. Read more »